So schlimm Verstopfung...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von juen 03.02.11 - 16:54 Uhr

Hallo erstmal,

meine Maus tut mir so leid :-(
Seit ein paar Tagen hat sie so schlimm Probleme beim a-a machen (Sie selbst sagt auch immer a-a dann übernehm ich das mal so ;-) )
Habe ihr gerade (nach Rücksprache mit dem KiA) ein Mikroklist gegeben und jetzt ist mal das ganze Zeug raus. Gott sei Dank.
Wie kann ich dem Ganzen vorbeugen?
Sie isst gerne Trauben, die bekommt sie auch; Bananen sind erstmal gestrichen.
Leider trinkt sie auch sehr wenig.
Die Helferin beim KiA hat gemeint das Milchzucker nur gut helfen würde wenn die Kinder auch viel trinken...
Sie hat richtig Schmerzen; sagt dass sie a-a muss und weint ganz viel... Es ist echt zum verzweifeln, mein armer Schatz #heul
Vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp.
Vielen Dank schon mal im vorraus #blume

jumaen mit verstopfter Maus (20 Monate)

Achja... kann ich ihr denn schon Vollkornbrot geben? Die Körner sind ja auch gut zum a-a machen...

Beitrag von connykati 03.02.11 - 17:39 Uhr

Hallo,

also ich weiß nur, dass man Milchzucker schon lange nicht mehr geben (bzw. selber nehmen) soll - der Darm gewöhnt sich sehr schnell an diese Art der Unterstützung und fährt seine Eigenarbeit noch weiter runter - damit gerät man sehr schnell in eine Spirale, aus der ganz schwer wieder raus zu kommen ist.
Warum sich gerade Milchzucker immer noch so als "Abführhilfe" in den Köpfen hält, ist mir schleierhaft #kratz

Keine Schokolade geben! Bananen zu streichen war schonmal sehr gut, die stopfen ja auch ungemein.

Die Trauben als Obstportion würde ich durch Birnensaft ersetzen - das weicht zu harten Stuhlgang sehr gut auf (zumindest hat es bei mir sehr gut gewirkt, wo ich früher viel mit Verstopfung zu tun hatte). Bei manchen soll aber anstatt Birnensaft Apfelsaft besser wirken, muss man ausprobieren. Damit hast du zwei Fliegen mit einer KLappe geschlagen: sie trinkt mehr und auch etwas, was ihr helfen sollte ;-)

Und Vollkornbrot (wie alles, was Körner enthält) ist extrem schwer verdaulich - damit wär ich vorsichtig, das kann eine Verstopfung noch verschlimmern.

Gute Besserung für deine Maus wünscht
Conny

Beitrag von tigiubaby 03.02.11 - 17:52 Uhr

Hallo

Mein Sohn hatte das auch ganz schlimm obwohl volles Stillkind! Auch danach noch. Wichtig ist wirklich viel trinken! Bei meinem Sohn hilft ausserdem Naturjoghurt mit etwas Birne (oder auch etwas Fruchtjog.) und darunter Haferkleie mischen! Das schmeckt gut - etwas nussig find it;-)

Rosinen naschen ist auch gut...

Alles gut wüsche ich Euch#winke

Kerstin

Beitrag von solymar 03.02.11 - 19:05 Uhr

Hallo jumaen

Das Thema kommt mir leider auch bekannt vor und man leidet ja so mit. Hast ja schon einige gute Tips bekommen mit dem Birnen und Apfelsaft. Wir geben unserer Maus Pflaumensaft der auch gut wirkt. Ansonsten hilft einfach ne gute ausgewogene Ernaehrung. Hab bei Amelia festgestellt dass sie besonders dann eine Verstopfung bekommt wenn sie nicht genug Obst und Gemuese gegessen hat. Es gibt Tage da wuerde sie wenn es nach ihr ginge nur Nudeln mit Butter essen weshalb ich mich sehr bemuehe ihr immer genug "gruenes" anzubieten.

LG

Silvia

Beitrag von derhimmelmusswarten 03.02.11 - 20:23 Uhr

Also ich kann dir nur berichten, dass meine Tochter das auch hatte. Es war ganz schrecklich. Laut Hausarzt soll Mikroclist aber nicht so toll sein für Kinder und nur im Notfall gegeben werden. Er hat mir auch Milchzucker empfohlen und es wirkt tatsächlich. Ich mache ihr nun immer einen Teelöffel voll in ihre Milch. Kann man natürlich auch in andere Getränke tun. Der Arzt sagte, dass wohl fast alle Kinder mal diese Phase haben, weil sie irgendwann mal beim Spielen eingehalten haben, es dann weh tat, sie sich beim nächsten Mal daran erinnern und wieder einhalten etc.