Weiß nicht ob ich hier richtig bin zwecks Geld AG+2.Kind?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von val10 03.02.11 - 17:10 Uhr

Huhu....#winke
ich weiß nicht ob ich nicht eigentlich in die Abteilung "Baby" gehöre. Aber ich probiers trotzdem mal #hicks
Mein Kind wird im Nov 2 Jahre alt. Und dann müsste ich auch wieder anfangen zu arbeiten. Ein 3. Jahr Elternzeit könnte ich natürlich auch noch dranhängen.
Wir wollen bzw. planen noch ein 2. Kind #verliebt. Sollte ich jetzt z.B im Oktober schwanger werden #schwimmer und ich würde gleich zuhause bleiben, von Anfang an (1.Kind kam in der 26.SSW deshalb Risikoschwangerschaft) wie viel Geld bekomme ich dann und von wem? Eine Freundin von mir meint ich wäre dann ganz normal in Mutterschutz und würde wieder 65 % vom Lohn bekommen.
Weiß das zufällig jemand?
Vielen Dank schon mal im voraus.

Tina#winke

Beitrag von traumkinder 03.02.11 - 17:14 Uhr

generel würde ich sagen sockelbeitrag 300€, aber da bin ich mir ganz und ga rnicht mehr sicher, denn:

habe beim amt nachgefragt, da mein 2. kind zur welt kommt, obwohl ich noch kein ganzes jahr wieder arbeiten war. die meinten dann wird das genommen was ich gearbeitet habe und die zeit des arbeitens vor dem 1. kind!!

also kann es gut sein das das bei dir auch so ist!!


mich würde die antwort also auch interessieren!!

Beitrag von val10 03.02.11 - 17:21 Uhr

Meine Freundin versucht sich auch noch schlau zu machen. Wenn ich was weiß sag ich dir auf alle fälle bescheid!!
#winke

Tina

Beitrag von susannea 03.02.11 - 17:27 Uhr

Nein, definitiv mehr als Sockelbetrag und du natürlich auch, denn Monate mit Elterngeldbezug werden ersetzt und es wird der Durchschnitt genommen.

Also ganz einfach deine Höhe auszurechnen ;)

Beitrag von susannea 03.02.11 - 17:26 Uhr

Sobald deine Elternzeit vorbei ist bekommst du normal deinen Lohn weiter von der Stelle von vor der Elternzeit.

Dieses Einkommen wird dann nachher auch im Mutterschutz gezahlt und beim Elterngeld als Berechnugnsgrundlage genommen.

Beitrag von val10 03.02.11 - 20:01 Uhr

Vielen Dank für die Antwort #blume. Weißt du zufällig auch wie das ist wenn ich zum Beispiel ein 3. Jahr Elternzeit mache und da schwanger werde? Da bekomme ich doch nichts. Ist das richtig?

#winke Tina

Beitrag von susannea 03.02.11 - 20:04 Uhr

Es bietet sich daher an, wirklich erst 7 Wochen vor Ablauf der Elternzeit zu verlängern und wenn man dann schon schwanger sien sollte eben nur bis zum Beginn des Mutterschutzes, dann bekommst du trotzdem das Geld voll für den Mutterschutz!

Beitrag von val10 03.02.11 - 20:08 Uhr

Dankeschön und einen schönen Abend #winke