über nacht zur vorbeugung ein Zäpfchen geben??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lastrada 03.02.11 - 17:22 Uhr

Hallo,
kennt ihr das? ihr merkt das ihr schön krank werdet, der mann ist fort und das Kind macht bei der Erkältung mit?
So ist es grad bei mir. Josi macht heut schon den ganzen Tag Rotzweitniesen und mir tut alles weh.
Jetzt wollt ich ihr übernacht Nasentropfen geben und überlege obich ihr noch Zäpfchen geb das sie ruhiger schlafen kann. Fieber hat sie noch keins, vllt. etwas Temp. Bei ihr kommt das aber leider meistens über nacht. Und ich kann net wieder jede Stunde aufrumpeln.

jetzt meine Frage, würdet ihr euren Kids ein Zäpfchen geben?? auch wenn kein hohes Fieber vorhanden ist?

Danke schonmal für eure Antworten und noch einen schönen abend

Beitrag von marama 03.02.11 - 17:41 Uhr

hallo, nein würde ich nicht...lieber erst wenn sie wirklich fieber hat. je weniger chemie für die kleinen umso besser!
g

Beitrag von tweety111 03.02.11 - 17:41 Uhr

Hallo,

also ich würde meinem Kind kein Zäpfchen geben wenns nich unbedingt sein muss (also ab 39 Grad aufwärts).

Vllt kannst du Ferrum phosphoricum geben und ne Zwiebel kleinhacken und im Zimmer aufstellen.

Lg und Gute Besserung

Beitrag von schlumpfine23 03.02.11 - 18:03 Uhr

Hallo!

Ich oute mich.. Ich habe schon mal vorbeugend über Nacht ein Zäpfchen gegeben..

Die Maus hatte erhöhte Tempi, alle Anzeichen für eine Grippe und war hundemüde, konnte aber nicht zur Ruhe kommen. Da habe ich ihr ein Zäpfchen gegeben, damit sie durchschlafen kann. Ich fand, es hat geholfen...

..war bisher das einzige Mal, habe es aber nicht bereut. Bin aber auch nicht von der Hömeopatischen-Fraktion..#hicks.

Alles Gute!#winke

Beitrag von germany 03.02.11 - 18:37 Uhr

Nein, definitiv nicht!

Lass sie ruhig mal fiebern wenn es ihr nicht unbedingt grotten schlecht geht. Du wirst merken, dass die Erkältung viel schneller abklingt und nicht so heftig verläuft.

Der Körper muss gegen die Viren kämpfen können, sonst machst du alles noch schlimmer und mit dem Chemie Mist tust du deinem Kind absolut keinen gefallen.

Bei Kindern die zu Fieberkrämpfen neigen ist das ein ganze anderes Thema, aber ein ansonsten gesundes Kleinikind, kann Fieber sehr gut wegstecken. Alle sist besser als ewig lange eine verstopfte und verrotzte Nase;-)



lG germany


P.s. und geh das alles mal etwas lockerer an. Fieber ist keine Krankheit!

Beitrag von 5678901234 03.02.11 - 19:45 Uhr

hallo,

nein, dass tue ich nicht und davon kann ich dir als krankenschwester auch nur abraten.
paracetamol ist hoch lebertoxisch, nicht umsonst wird drüber nachgedacht es wie in einigen anderen ländern verschreibungspflichtig zu machen.

fieber ist im übrigen ein symptom und keine krankheit. eine durchaus sinnige funktion unseres körpers die man nicht grundlos umgehen sollte.
anders bei kindern die zu krämpfen neigen, aber das sit wieder ein anderes thema.

vlg