Hat sich das Absetzen des Magnesiums bei euch bemerkbar gemacht?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mamavonluis 03.02.11 - 18:16 Uhr

Huhu,

ich nochmal..

Meine FÄ meinte heute (ab morgen 37. SSW) auf Nachfrage meinerseits, ich könne das Magnesium absetzen. Von alleine hätte Sie aber nix gesagt. #kratz

Nun habe ich seit der ca. 20. SSW relativ viel Magnesium genommen, da ich eine Schmierblutung mit Diagnose "Zipfelablösung der Plazenta" hatte. Gott sei Dank war das einmalig und es war seitdem alles gut!

Ich nahm bis heute 5 Magnesium Verla am Tag sowie Femibion, wo ja auch Magnesium mit drin ist. Nun höre ich, wie die FÄ ja gesagt hat, damit auf und nehme das Verla nicht mehr.

Muss ich damit rechnen, dadurch mehr Schmerzen zu bekommen? Habe seit gut 1 1/2 Wochen eh schon vermehrt Rückenschmerzen, die weiter nach unten wandern, sowie mensartiges Ziehen im UL, was ich davor nie so hatte..

Meint ihr, dadurch, dass ich die hohe Menge Magnesium absetze, kann es sein, dass es recht bald los geht? Habt ihr das Absetzen bemerkt? Und wenn ja, in welchem Zeitraum?

Danke im Voraus für Eure Antworten! :-)

LG Nad (SSW 35+6)

Beitrag von kaetzchen79 03.02.11 - 18:26 Uhr

was nimmst du denn?

ich habe 4x2 magnesium verla genommen. soll jetzt langsam reduzieren. also lieber nicht auf einmal absetzen!

nehm jetzt seit heute 3x2 , in ner halben woche 2x2, ab 38.woche dann nichts mehr.
mal gucken, bisher hat sich noch nichts getan, aber ich schätze mal, dass die übungswehen und s enkwehen mehr werden. dafür hatte ich das ja bekommen.

Beitrag von lotter74 03.02.11 - 18:28 Uhr

Huhu !

Also erstmal heißt es allgemeinhin, man solle das Magnesium ab der 37.SSW absetzen,da es auch wehenhemmend wirken kann. Einige hier sagen zwar, Magnesium könne richtige Geburtswehen nicht aufhalten, ich bin da skeptisch...
Habe nämlich in miener ersten SS lange hochdosiert Magnesium genommen und leider nicht frühzeitig abgesetzt, da meine FÄ mich nicht informiert hatte. Die erste Geburt war voll der Krampf, vorzeitiger Blasensprung, dann eingeleitet nach 24 Stunden und zum Schluß Not-KS wegen Geburtsstillstand.

Ich hatte in dieser SS in der 12. SSW Blutungen, ebenfalls wegen teilweiser Plazentaablösung, habe dann kurze Zeit wieder Magnesium genommen und auf Anraten meiner Hebamme ganz früh abgesetzt.
Seither komme ich ohne aus und es lief bisher alles gut.
Durch die Übungswehen kannst Du natürlich Schmerzen haben, ich würde dieser aber lieber in Kauf nehmen als nochmal so eine verzögerte Geburt wie beim ersten Kind zu haben. Ich denke auch, dass man bei schmerzhaften Übungswehen schonmal ein bißchen Entspannung üben Kann.

LG lotter 74 37.SSW

Beitrag von daby01 03.02.11 - 18:29 Uhr

#kratz.......schau mal auf die Packung, soweit ich weiß ist Mg Verla ziemlich niedrig....da machts auch nicht grad die Anzahl von 5Stck. Glaube sind 50mg/Tbl=250mg. Nehme selber 2x300mg.
37SSW du könntest mit Mg beginnende Wehen unterdrücken bzw. unter der Geburt eine Wehenschwäche bekommen (lt. meiner Hebi 34./35.SSW langsam reduzieren dann absetzen).
lg

Beitrag von nadine0084 03.02.11 - 18:33 Uhr

hallo,

komme sonntag in die 37 ssw und habe bis letzten montag 6 tbl. magnesium verla tägl. genommen.
ich kann jetzt nicht sagen das ich einen großen unterschied merke, habe weiterhin mal mehr und mal weniger wehen am tag außer heute, heute habe ich extreme rückenschmerzen aber ich denke nicht das das mit magnesium anders wäre.

nadine

Beitrag von sephora 03.02.11 - 19:05 Uhr

Hallo
ich habe auch magnesium genommen. Und als ich ich diese abgesetzt habe hat sich überhaupt nichts verändert...nur dass ich wieder verstopfung bekommen habe ( sorry).
Diese Mengen an Magnesium können die Geburtswehen nicht aufhalten!!
Eine Bekannte hat übrigens das Magnesium wegen Krämpfen bis zum Ende genommen und ihr Kind kam 2 wochen vor termin.
Also ich glaub enicht, dass es was an den echten wehen ändert.