noch ne frage zur nahrungsumstellung.......auch hebi gabi

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von 2joschi 03.02.11 - 19:57 Uhr

halo ihr lieben,

vorab schon mal sorry wg. eventueller rechtschreibfehler und der kleinschreibung,hab das baby im arm

haben jetzt seit montag die nahrung auf aptamil comfort umgestellt.die erste nacht lief super,keine blähungen,kein krampfen,kein schreien.
seit gestern aber presst sie dauernd und schreit zwischendurch.sie braucht dann ne dreiviertel stunde bis sie wieder einschläft.
ich weiß nicht,ob sie noch blähungen hat....sie kann nämlich pupsen und die windel ist auch immer voll-also keine verstopfung.der stuhlgang ist weicj
h und breiig.warum krümmt sie sich dann immer noch und presst so stark?

haben das alle babys?dauert es noch bis sie sich nahrungstechn. umgestellt hat?

bin total ratlos,kann mir jemand weiterhelfen?

lg susi mit lina (10 tage alt)im arm

Beitrag von lenilina 03.02.11 - 20:16 Uhr

Hallo

Babys in dem Alter haben nun mal Blähungen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man stillt oder die Flasche gibt. Babys Darm reift in den ersten 3 Monaten und daher kommen auch die Blähungen.
Meine Kleine bekommt BEBA HA Start PRE und pupst auch. Mal tun ihr die Pupse weh und mal eben nicht. Ich rühre ihre Flasche mit Fencheltee an und gebe Espumisan oder Sab Simplex mit ins Fläschchen. Wenn Sophia wegen der Blähungen nicht einschlafen kann, dann pucke ich sie ein und lege noch ein Kirschkernkissen auf ihren Bauch. Meistens hilft das dann auch recht schnell.

Stelle bitte auch nicht so oft die Nahrung um. Warte leiber erstmal noch ab, bis die ersten 3 Monate vorbei sind.

LG Kati mit Elina *28.06.07 und Sophia *12.01.11

Beitrag von zitronenscheibe 03.02.11 - 20:30 Uhr

Hallo, wir hatten die ersten Monate auch Aptamil Comfort und fanden es gut. Nahrungsumstellung soll man wohl ganz langsam machen.
Wir haben bei den Blähungen folgendes noch gemacht:
- Flasche gerührt und nicht geschüttelt:-)
- wegen Bläschenbildung etwas eher die Flasche vorbereitet
- geben weiterhin Pupsglobolis - heißen wirklich so und gibt es in der Apotheke
- im Uhrzeigersinn den Bauch massiert mit spezieller Bächleinwohlsalbe

Einpucken kann ich auch sehr empfehlen

LG Antje

Beitrag von bella-marie 03.02.11 - 20:33 Uhr

Hallo Susi,

ich habe auch Aptamil Comfort gefüttert und habe zusätzlich noch in jede Mahlzeit Saab Simplex (ca 15 Tropfen).

Nach ca. einer Woche wurden die Blähungen besser. Warte einfach mal noch ein paar Tage ab.

Nachts hat sich mein Sohn aber trotzdem ab und an gekrümmt.
Vieleicht kann sie auch einfach nur nicht gleich wieder einschlafen. Meine Hebamme hat mir oft gesagt das es auch sein kann das er einfach nur Müde ist und nicht in den schlaf findet und deswegen etwas Bauchweh hat. Ich hab ihm dann einfach ein warmes Kirschkernkissen auf den Bauch gelegt das hat immer gut geholfen.

Und wenn sie Pupsen kann und der Stuhl weich ist, ist das ja schon mal ein guter Anfang.

Lg

Bella