Was kann das denn bloß sein?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von mschristel 03.02.11 - 20:05 Uhr

Hallo zusammen!

Also, bei meiner Kleinen wurde vor 2 Wochen von unserem Hausarzt ein Soor diagnostiziert. (Nur Windelbereich, nicht im Mund) Habe Infectosoor Zinksalbe dagegen bekommen. Da ich den Arzt darauf ansprach, dass ich auch Schmerzen beim Anlegen an der rechten Seite habe, wurde ein Abstrich von der Brustwarze gemacht. Dieser war aber negativ, also kein Soor an der BW.

Die Zinksalbe habe ich knappe 2 Wochen angewendet. Aber der Ausschlag bei der Kleenen wurde schlimmer und nicht besser.

Mein Arzt meinte, wir sollten eine Stuhlprobe der Kleinen nehmen, um zu sehen, ob der Darm besiedelt ist und es evtl deshalb nicht besser wird.

Da unterhalb meiner Brustwarze mittlerweile ein fettes Loch klafft, habe ich bei meiner Gyn angerufen. Dort sagte man mir, das ein Soor sich normalerweise nicht vom Mund des Babys auf die BW (bzw umgekehrt) überträgt. Aber ich solle Clotrimazol auftragen und vor jedem Stillen gut abwischen.

Ich kam mir etwas verarscht vor und habe dann eine Stillberaterin aufgesucht. Diese hat sich das Ganze angeschaut und meinte es sähe ihrer Meinung nach nicht wie ein Pilz aus. Ich soll die Salbe bei der Kleinen jetzt erst mal weglassen und gucken ob es besser wird.

Für meine Brustwarze hat sie mir spezielle Geleinlagen mitgegeben und möchte mich, wenn die Wunde nicht besser wird, zum Lasern schicken.
Darauf wird es wohl hinaus laufen, denn mittlerweile ist die Wunde schon etwas eitrig. Von den Schmerzen beim Anlegen muss ich ja gar nicht reden.
Versuche schon möglichst viel an der heilen, also linken Seite anzulegen, aber irgendwann muss rechts ja auch nochmal entleert werden.

Hat denn jemand von euch eine Ahnung was das sein kann? Stille jetzt seit 6,5 Monaten voll und hatte nur gaaanz am Anfang mal wunde Brustwarzen.
Und stellt die Brust sich darauf ein, wenn ich mit rechts nur noch das minimal-Programm fahre und hauptsächlich mit links stille? Bekommt die Kleine dann genug?

Ach, bin etwas verzweifelt!

LG!

Beitrag von marlen77 03.02.11 - 21:04 Uhr

Hi,
ich hatte das auch an beiden Bw seitlich. Es wollte auch nicht heilen. Das soll sowas ähnliches sein, wie an den Mundwinkeln ( Rhagaden ) sein.
Kommt wohl meist vom verkehrten Anlegen. Man wird nach langem Stillen ja doch ein bisschen nachlässig, was das korrekte Anlegen betrifft.Geht mir jedenfalls so.;-)
Ich hatte fast 5 Wochen damit zu tun und bin dann auch zum lasern gegangen. Innerhalb von ein paar Tagen war es weg.
Ich würde nicht lange warten damit. Das schmerzt ja auch sehr.

Gute Besserung
Marlen

Beitrag von mschristel 03.02.11 - 21:13 Uhr

Aah, endlich eine Antwort :-)! Danke!
Hm, hört sich auch plausibel an. Oder evtl eine Art Mangelerscheinung? Habe durch das Stillen sehr viel abgenommen und fühle mich mittlerweile sehr ausgelaugt. Habe auch ganz rissige Hände. Wollte in den nächsten Tagen mal zum Arzt um meine Schilddrüsenwerte überprüfen zu lassen. Vielleicht hängt es auch damit zusammen.
Wenn die Wunde morgen nicht besser aussieht, werde ich die Stillberaterin nochmal anrufen. Aber danke schonmal für deine Antwort. Ist mal ein anderer Denkansatz!

LG und schönen Abend!

Beitrag von marlen77 03.02.11 - 21:17 Uhr

Mangelerscheinung hatte ich zuerst auch gedacht. Ich hatte aber komplett die ganze Schwangerschaft und Stillzeit über Centrum Materna. Dann habe ich noch zusätzlich Zink und Eisen genommen#schwitz, wurde aber trotzdem nicht besser.
Keine Ahnung, kann sein muss aber nicht.

Beitrag von marlen77 03.02.11 - 21:08 Uhr

Ach so, wenn du nur mit einer Seite stillst, dann passt sich die Brust normalerweise an. Wirst aber dann bestimmt erst mal Probleme mit der anderen Brust bekommen.

Beitrag von choirqueen 03.02.11 - 21:10 Uhr

Hallo,

also mein Kleiner hatte auch einen Soor, aber im Mund. Der KIA erklärte mir, dass zuerst der Mundsoor auftritt und wenn er nicht behandelt wird, der Pilz durch den Magen-Darm-Trakt des Kindes wandert. Meine Brustwarze tat auch ein wenig weh. Ich habe vom KIA Nystaderm Mundgel bekommen, das wirkte sehr schnell. Ich habe meine Brustwarze vor dem Stillen mit Hautdesinfektion gereinigt und danach auch und dann mit Nystalocal Salbe eingerieben, die enthält ein Pilzmittel, ein Bakterienabtötendes Mittel und etwas Cortison, die ist verschreibungspflichtig. Nach 4 Tagen war das Thema erledigt. Das Nystaderm Mundgel kann man auch auf die Brustwarzen machen, hat mir der KIA empfohlen. Das gibt es auch rezeptfrei, würde ich einfach mal ausprobieren.

Ich wünsche dir gute Besserung.

LG Cathrin

Beitrag von mschristel 03.02.11 - 21:17 Uhr

Danke für deine Antwort!

Aber der Brustwarzenabstrich war ja negativ. Und die Stillberaterin sagte, wenn das bei meiner Tochter ein Soor wäre wäre er nach 2 Wochen Behandlung schon lange weg bzw zumindest besser geworden. Von daher gehe ich eigentlich davon aus, dass es kein Soor ist. Die Frage ist halt nur, was ist es dann...
Werde die Stuhlprobe von der Kleenen trotzdem mal zum Arzt geben, dann haben wir Sicherheit.

LG!