Impfen ist schlecht oder Wieviel Dummheit muss ich noch aushalten

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von yvschen 03.02.11 - 20:37 Uhr

Hallo

Ich kann es nicht fassen
Ich hab schon so vieles von meinem Arbeitskollegen gehört, aber das war ja wieder ein Ding heut.

Er hat 3 kinder.3 Mädels.
Die große ist in der Schule. 3 klasse. Und scheint eine sehr gute Schülerin zu sein.

Und wisst ihr an was das liegt? Sie wurde nicht gegen die Kinderkrankheiten geimpft.(also mumps-masern-röteln)
Denn es wäre bewießen das die Kinder dadurch nicht so klug in der Schule sind.

Das Schlimme ist, der glaubt was er sagt. Diskussion ist unmöglich bei ihm.

Und jetzt von euch? Welchen Schwachsinn musstest ihr euch schon anhören?

lg yvonne

Beitrag von brausepulver 03.02.11 - 20:43 Uhr

Hallo

über sowas kann ich mich nicht aufregen. Das ist seine Meinung und gut ist. Die meisten schlauen Gestalten sind doch geimpft und machen auch Abi.

Impfgegner und Impfbefürworter werden wohl nie auf einen Nenner kommen. ;-)

LG

Beitrag von yvschen 03.02.11 - 20:46 Uhr

Ich dachte ja auch erst die impfen dann gar nicht zuhause.Aber die 6 fach haben sie ja auch gemacht.

Normalerweiße würde ich mich da auch nicht aufregen, weil man einfahc mit den meißten leuten gut reden kann auch wenn man verschiedener meinung ist.
Aber der hat da ein brett vorm kopf

Beitrag von tauchmaus01 03.02.11 - 20:44 Uhr

Ich durfte schon hören:
"Warum soll ich mein Kind impfen wo es doch sonst alle tun? Da kann mein Kind ja keine Kinderkrankheit bekommen......"

Mona

Beitrag von borughtbackm 04.02.11 - 15:28 Uhr

#rofl

Beitrag von dragongirl86 03.02.11 - 20:45 Uhr

Ja meine Güte da müsste ja meine beste Freundin Struntz Dumm sein und dürfte nicht Chinesisch im 8. Semester Studieren #rofl .

Was ist das denn für eine Aussage von Deinem Kollegen.
Ich weis noch, das wir in der Mittelstufe einmal nach Holland( Segeltörn) und einmal nach Spanien gefahren sind und mussten einen Impfpass haben und diejenigen die keine hatten durften nicht mit das konnten die Lehrer nicht verantworten.

Liebe Grüße

Beitrag von lulu2003 03.02.11 - 20:50 Uhr

Hallo Yvonne,

also ohne mich jetzt aufplustern zu wollen aber unser Großer ist in der 1.Klasse, VOLLGEIMPFT und derzeit Klassenbester.#verliebt

Es gibt ja Leute die reden sich alles schön. Mir begegnen täglich solche Leute.

Ich glaube nicht an den Quatsch, dass man zum Abnehmen abends unbedingt die Kohlehydrate weglassen muß. Ich habe bei meiner Ernährungsumstellung jeden Abend gegen 20Uhr Kartoffeln, Gemüse und Fleisch gefuttert und knapp 25kg damit abgenommen. Aber ich glaube mit den meisten darüber zu diskutieren wäre sinnlos.

LG
Sandra

Beitrag von schwarzesetwas 03.02.11 - 20:52 Uhr

Nachts ist kälter als draußen.

So viel dazu!

Lg,
SE

Beitrag von yvschen 03.02.11 - 21:00 Uhr

Weißt du was auch gut ist?

Die straßenbahn fährt nachts schneller , als rückwärts

lg

Beitrag von schwarzesetwas 03.02.11 - 21:16 Uhr

Genau.

Oder: Am Anfang S, am Ende O. So.

Schwachsinn, was der Typ da erzählt.
Demnach wären alle Ossis dumm.
Die hälfte der Wessis auch. #klatsch

Der versucht sich das nur schönzureden.
Wenn aber seine Kinder an verschiedenen Krankheiten erkranken: Tut mir leid, leid für die Kinder.
Aber nicht für den Vater, den das schlechte Gewissen plagt.

Beitrag von yvschen 03.02.11 - 21:20 Uhr

Mir tut es auch leid um die kinder

achja ich bin ossi, aber wurde gegen alles geimpft was ging.Glaub ab mumps und masern gab es als impfung ja damals noch nicht.

Beitrag von .roter.kussmund 04.02.11 - 08:47 Uhr

"und masern gab es als impfung ja damals noch nicht"

doch, gab es.. das weiß ich deshalb so genau, weil mein sohn (*1983) die ersten jahre nicht gg. masern geimpft werden durfte.

Beitrag von schullek 04.02.11 - 15:10 Uhr

natürlich gab es das in deiner generation.

sag mal, du wetterst hie gg. impfkritiker und weißt selber über dich gar nicht bescheid.;-)

Beitrag von yvschen 04.02.11 - 17:31 Uhr

hm? ich sag doch gar nichts gegen impfkritiker...Ich schreib niemanden vor ob er impfen soll.Hab ich noch nie gemacht und werd ich auch nicht machen.Weiß nicht wo du das jetzt rausgelesen hast

Hab mal in mein impfbuch geschaut.Stimmt gegen masern bin ich geimpft. Mumps hatte ich als kind selbst.

Beitrag von schullek 04.02.11 - 17:46 Uhr

ok, bin wphl etwas übers ziel hinausgeschossen. ich mag nur generell die schimpferei über impfkritiker nicht und bin da leider schon etwas sensibilisiert.

lg

Beitrag von yvschen 04.02.11 - 17:53 Uhr

;-)

keine angst vor mir haste nix zu befürchten.

Beitrag von germany 03.02.11 - 20:56 Uhr

#klatsch Autsch...

Da kann man nur hoffen das seine Töchter die Röteln als Kinder durchmachen und nicht als schwangere Frauen.

Ich hab echt shcon viel dummes Zeug gehört, aber DAS übertrifft einfach alles!




lG germany

Beitrag von budgie 03.02.11 - 20:56 Uhr

Hallo !


Ich musste mir erst letzte Woche von meiner Schwiedermutter anhören, dass ein Embryo in der 6.SSW noch gar nicht richtig leben würde. Da ging es um Abtreibung, was ein Familienmitglied von uns machen wird, wovon ich absolut nichts halte und mich traurig macht...


LG

Beitrag von yvschen 03.02.11 - 21:03 Uhr

oh das tut mir leid

als ich damals das herzlein gesehen habe hätte ich gar niht mehr an sowas denken können

Beitrag von budgie 03.02.11 - 21:20 Uhr

Ich könnte das auch nicht.


Ich hatte Hoffnung, dass sie es sich nochmal überlegen, aber leider nicht.

Sie werden es mit Sicherheit bereuen...

Aber dann noch der Spruch von meiner Schwiegermutter dazu #klatsch.



LG



Beitrag von liz 03.02.11 - 21:23 Uhr

Hallo!

Das könnte ich auch nicht.
Habe schon 2 Kinder und ein Drittes ist nicht geplant und wäre ein Schock. Dennoch könnte ich es nicht. Denn wenn ich erfahre dass ich schwanger bin, dann schlägt das Herz schon und ich brächte das nicht über mich.

lg liz

Beitrag von budgie 03.02.11 - 21:26 Uhr

Hallo !

Sehe das genauso wie du.

Bei den beiden ist es die gleiche Konstellation. 2 Kinder sind da und es wäre das dritte.

LG

Beitrag von king.with.deckchair 03.02.11 - 21:55 Uhr

"Ich musste mir erst letzte Woche von meiner Schwiedermutter anhören, dass ein Embryo in der 6.SSW noch gar nicht richtig leben würde"

Ich muss dich enttäuschen, aber die Schwiegermutter hat recht!

Beitrag von budgie 03.02.11 - 22:14 Uhr

Wie definiert man "richtig leben" denn ?


Ich für mich definiere es dann vermutlich anders, als die Medizin an sich.

Beitrag von king.with.deckchair 03.02.11 - 22:18 Uhr

Ja tust du wohl.

Man weiß jedenfalls, dass ein Fötus biologisch gesehen in einem so frühen Schwangerschaftsstadium weder Schmerzempfinden noch ein Bewusstsein hat. Und das "schlagende Herzchen" ist ein Muskel, der seine Arbeit tut. Klingt brutal, ist aber so.

http://www.svss-uspda.ch/de/facts/biologie.htm