Was spielen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schnuffelschnute 03.02.11 - 20:44 Uhr

Hallo!

Seit Samstag wohnt Nero bei uns, ein Border Collie Mix.
Ein sehr liebes Tier, was schon vieles gelernt hat in der extrem kurzen Zeit.
Er hört schon recht gut, wenn ich ihn zu mir rufe.
Draußen möchte ich ihn allerdings noch nicht ableinen.
Wir gehen 3-4 Mal täglich mit ihm raus, mindestens ein Spaziergang davon dauert 2 Stunden oder mehr.
Nun fetzte er heute hier richtig durch das Haus in einem Affenzahn.
Ich habe das Gefühl, dass er bewegungstechnisch nicht ausgelastet ist.
Nur: Ball spielen oder anderes, bei dem er sich mal etwas schneller bewegen muss geht draußen ja noch nicht, weil ich ihn nicht ableinen kann.

Habt ihr ein paar Ideen, was ich machen kann, um ihn bewegungstechnisch ein bisschen mehr fordern kann?

Vielen Dank,

Ariane

Beitrag von melcha 03.02.11 - 21:08 Uhr

Wie alt ist er denn?

Beitrag von schnuffelschnute 03.02.11 - 21:32 Uhr

Entschuldigung, hab ich total vergessen.

Er ist 2,5 bis 3 Jahre alt, genau wissen wir es nicht.

Beitrag von phoeby1980 03.02.11 - 21:59 Uhr

wie wäre es mit einer art parcurlauf (schreibt man das so?)? na du weißt schon, über umgefallene baumstämme, oder unten drunter durch, auf der mauer entlang, hindernisslauf (um bäume herum oder büsche oder autos),
du kannst auch joggen gehen. so tust du auch was für deine gesundheit und der hund freut sich mit.:-)

vielleicht besorgst du dir eine lange leine, es gibt dohc, glaub ich, so lernleinen oder wie die sich nennen, die sind doch über 2 oder 3 meter lang (oder gar länger?). also lang genug und da kannst du auch etwas ball vorneweg werfen. so hat der hund auch bewegungsfreiheit und ist trotzdem an der leine.

so hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen.

Beitrag von schnuffelschnute 03.02.11 - 22:04 Uhr

Vielen Dank, das mit dem Parcours ist eine sehr gute Idee! Vor allem, weil wir hier einen Trimm-Dich-Pfad haben

Joggen kann ich leider nicht (kaputte Knie), aber mein Mann.

Wir haben eine Flexi-Leine (8 Meter), ich werde das Ball spielen damit mal versuchen.

LG

Ariane

Beitrag von phoeby1980 04.02.11 - 10:45 Uhr

freut mich, dass es bei dir sowas gibt. ja gut, mit dem joggen,wenn das nicht geht bei dir ist ja nicht schlimm. aber dein mann;-)

na da bin ich ja mal gespannt, was dein hund dazu meint. er wird bestimmt total begeistert sein.

vielleicht gibt es bei euch in der nähe auch eine hundeschule, hundeplatz oder so. da könnte dein hund mit anderen trainieren und so.

na dann viel glück!!#klee

Beitrag von borughtbackm 04.02.11 - 13:13 Uhr

Fals ihr in einer Wohnung wohnt bzw ein Steigenhaus habt, geh mit ihm die Stufen oder ge mit ihm laufen, man kann ja auch den Ball durch die Wohnung / das Haus schiessen.

#winke

Beitrag von maddytaddy 04.02.11 - 14:39 Uhr

Besorg dir eine Schleppleine und informier dich über deren richtigen Gebrauch. Dann hat dein Hund 10-15 Meter mehr Laufradius und dann kannst du ihn auch nen Ball oder einen Futterdummy apportieren lassen.

Spielideen hab ich folgende:

Kleine Tricks: Sowas wie durch einen Reifen springen, Slalom um die Beine, usw.. Da gibt es Bücher zu oder Kurse in der Hundeschule. Wenn er viel Power hat und sich gerne bewegt wäre Agility vllt ja auch etwas für euch.

Ich nutze beim Spazieren gehen auch oft gefällte Bäume oder kleine Bäche wo ich meine Hündin dann einige Male rüberspringen oder darauf laufen lasse.

Die beste körperliche Auslastung ist meiner Meinung nach aber das freie Rennen oder Spiel mit anderen Hunden. Wäre gut wenn du das Abrufen bald im Griff hast, dann kannst du das nämlich auch machen.

LG



Beitrag von unilein 04.02.11 - 15:05 Uhr

ÜBERfordere deinen Hund mal nicht!

Wenn du ihn jetzt regelmäßig körperlich auspowerst, gewöhnt er sich an dieses Arbeitspensum und wird dann bald nicht mehr so schnell ausgepowert sein. Wenn du dann weitermachst, beschäftigst du deinen Hund bald 20 Stunden am Stück!

Bring ihm lieber Ruhe bei.

Und vergiss nicht das geistige neben dem körperlichen Auslasten.

Falls er ein Welpe ist, sind 2h spazierengehen übrigens viel zu viel!

Beitrag von schnuffelschnute 04.02.11 - 15:42 Uhr

Er ist kein Welpe mehr, sondern zwischen 2,5 und 3 Jahren alt :-)

Beitrag von sparrow1967 04.02.11 - 16:52 Uhr

Ich denke auch, dass du ihn ein bisschen mehr geistig auslasten solltest. DAs macht nämlich auch müde ;-) Informiere dich mal bei einer guten Hundeschule!


sparrow