Geburtstagsmitgebsel für KiGa

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kerstin231281 03.02.11 - 20:47 Uhr

Hallo!

Mein Großer geht seit Januar in den KiGa.
Am 21.Februar wird er drei Jahre alt und ich überleg schon, was ich ihm mitgeben kann :-D

Hatte eigentlich überlegt so kleine Kuchen in Eisform zu backen mit Stielen drin. Hab mich jetzt heute kurz mit einer Erzieherin unterhalten und die meinte, sie wären offen für alles. Die meisten würden Kuchen mitbringen, aber auch etwas mit Obst oder was herzhaftes (ohne Schweinefleisch) wäre gern gesehen.

Was gebt ihr denn so mit, bzw. würdet ihr mitgeben? Ich willes auf jeden Fall am Abend vorher vorbereiten, so dass ich früh keine Arbeit mehr damit habe.

LG,
Kerstin

Beitrag von sternchen1208 03.02.11 - 20:50 Uhr

Hallo,

meiner wird im März drei und ich backe ein Blechkuchen (Papageien-Kuchen, den lieben die Kinder) und gebe für jedes Kind aus der Gruppe eine Tüte Gummibärchen (die ganz kleinen Tüten) und eine Dose Seifenblasen mit. Da freuen sich die Kinder.

LG Sternchen #stern

Beitrag von sterni84 03.02.11 - 20:51 Uhr

Hallo!

Was hätte dein Sohn denn gerne?

Leonie erzählt mir, seit sie den ersten Geburtstag im Kiga mitgefeiert hat, dass sie Schokomuffins mitnehmen möchte. Und wenn sie den Wunsch bis Mai immer noch hat, bekommt sie ihre Schokomuffins.

Bei uns in der Gruppe gibt es oft Eis - kommt bei den Kindern immer sehr gut an.

LG Lena

Beitrag von munirah 03.02.11 - 20:52 Uhr

Bei uns lieben die Kinder Würstchen(Geflügel) mit Ketchup und evtl Brötchen! Und sie ziehen es oft den Dingen vor, die mir viel Arbeit machen. ich habe auch schon einen Igel gemacht (halbe ausgehöhlte Melone oder halber Kohlkopf in Alufolie mit Obstspießchen drauf: Weintrauben, Pfirsich, Kiwi,...)

Beitrag von .-.-.- 03.02.11 - 21:02 Uhr

Hi,

mein Großer geht seit September, er wird auch am 21.2. drei Jahre.
Ich werde wohl kleine Rosinenbrötchen backen und als Schlange dekoriert mitgeben (so in der Art, nur halt kein Hefeteig: http://www.chefkoch.de/rezepte/1368621241760729/Tatzelwurm.html)

Viele Grüße!

Beitrag von freyjasmami 03.02.11 - 23:27 Uhr

OHNE Schweinefleisch?

Was bin ich froh, das sowas bei uns noch nicht verlangt wird #schwitz

Mir wurde nur gesagt, das die Kids angeblich keinen Kuchen mögen (kann ich nicht verstehen) und lieber herzhafte Sachen gesehen werden.
Also habe ich kleine Wiener und wegen Klausurvorbereitung kleine Frikadellen gekauft (letztere würde ich normalerweise selbst machen).
Dazu dann noch Kinderriegel.

Wenn kein Schweinefleisch, dann kannst Du Gummibären auch knicken. Wusste ich auch nicht, bis ich seit letztes Jahr wieder in die Schule ging:

in meine Klasse geht eine Deutsche die zum Islam konvertiert und mit einem Libanesen verheiratet ist. Deren Kind darf eben auch keine Haribos essen, weil da Gelatine aus Schwein drin ist.

Selbst wenn Geflügelwiener draufsteht, ist eigentlich immer Schwein mit drin. Reines Geflügel bekommt meine Klassenkameradin wohl nur beim Araber o.ä. Gleiches gilt für Aufschnitt.

Richtige Mitgebsel wie beim Kindergeburtstag zuhause sind im KiGa nicht üblich bei uns.

LG, Linda

Beitrag von kati543 03.02.11 - 23:50 Uhr

Also beim letzten Geburtstag hatte ich 2 Schokokuchen gebacken und mit so einer Schablone eine Piratenflagge von Käpt's Sharky draufgemacht. Und danach gab es noch ein selbstgemachten Schokoladenlutscher - auch Käpt'n Sharky.
Bei uns sind größere Mitgebsel verboten im Kiga. Früher haben sich die Kinder und deren Eltern wohl gegenseitig hochgeputscht und so gab es dann schon riesige Mitgebseltüten für jedes Kind.
Also Alternativen hatte unser kiga auch noch gesagt Minipizzen, Würstchen, Muffins. Das Standardmitgebsel sind Haribos.
Wegen den "Vorschriften" für andersgläubige Kinder kann ich dir nur sagen, dass zumindest die Erzieherinnen bei uns genau wissen, was ein Kind essen darf und was nicht. Und das wird auch allen anderen Kindern vermittelt. Als ich das letzte mal meinen Sohn abholen wollte, gab es gerade Götterspeise und da hörte ich einen Jungen ganz laut der Erzieherin sagen: "Aber der ... darf das nicht essen. Der ist Moslem. Da ist Schwein drin." Fand ich irgendwie süß ;-)
Beim nächsten Mal werde ich auch irgendwas mit Obst zusätzlich machen. Ich wußte letztes mal nicht, dass ein Junge eine Lactoseintoleranz hat. Er tat mir so leid und durfte nichts essen (außer einem Stück Zartbitterschokolade).