Welche Entfehrnung ist zumutbar?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von zaubertroll1972 03.02.11 - 21:12 Uhr

Hallo,

ich arbeite seit mehr als 10 Jahre in einem großen Einzelhandelsunternehmen. Mittlerweile bin ich Mutter eines Sohnes und arbeite nur noch 80 Std. im Monat.
Nun schließt nächste Woche die Filiale in der ich momentan arbeite. Am selben Standort gibt es eine weiter Filiale ( und im näheren und weiteren Umkreis ebenfalls ) aber es ist noch nicht sicher ob ich dort eingesetzt werde.
Ich frage mich jetzt wie weit man mich versetzten dürfte. Welche Entfehrnung ist zumutbar für mich? Zählt die Fahrzeit oder die Kilometeranzahl?

LG Z.

Beitrag von seikon 03.02.11 - 21:17 Uhr

Öhm es gibt da keine Zumutbarkeitsregelung. Wenn deine Filiale geschlossen wird, dann fällt theoretisch dein Arbeitsplatz weg.
Da solltest du froh sein, dass dir nicht gekündigt wird.
Was für dich zumutbar ist kannst nur du selber entscheiden. Aber dir sollte halt klar sein, dass du ggf. mit den Konsequenzen leben musst, wenn dir der Arbeitsweg zu weit ist.

Beitrag von zaubertroll1972 03.02.11 - 21:28 Uhr

Ich habe einen unbefristeten Arbeitsplatz bei einem der größten Unternehmen Europas. Mir kann nicht gekündigt werden wenn eine Filiale schließt weil sie unretabel ist.
Es gibt zig andere Filialen und ich denke es gibt auch irgendeine Regelung über die Entfehrung des Arbeitsweges.
Wenn es z.B. 3 Filialen gibt die genauso weit entfehrnt sind wie meine alte ( etwa 20 Kilomter ein Weg ) möchte ich natürlich nicht gerne einen Weg von 30 oder 40 Kilomter machen, zumal ich halt auch "nur" in teilzeit arbeite.

Beitrag von kati543 03.02.11 - 21:58 Uhr

Was willst du denn als Alternative? Wenn dein Arbeitsplatz wegfällt, dann ist er weg. Wenn das Unternehmen dir einen anderen Arbeitsplatz anbietet in einer anderen Filiale, dann eben da, wo noch etwas frei ist. Und wenn 10 Filialen näher liegen, dann ist das egal.
Überlege doch mal, was es bedeuten würde, wenn du automatisch in der nächsten Filiale eingesetzt wirst - da müsste eine andere MA gehen und in eine andere Filiale.
Du hast die Wahl zwischen der Alternative annehmen und eventuell umziehen - da beteiligen sich AG's auch an den Kosten, wenn du eine gute MA bist und eine gute Quali hast. Oder du nimmst den neuen Arbeitsplatz nicht an und kündigst. Eventuell läßt sich dein AG auch zu einem Aufhebungsvertrag mit Abfindung breitschlagen.

Beitrag von zaubertroll1972 03.02.11 - 22:06 Uhr

Was Du da alles schreibst steht doch gar nicht zur Debatte.
Ich arbeite nicht in einer kleinen Klitsche wo die Leute um ihre Stellen Bangen müssen nur weil mal wieder im Januar und Februar Flaute ist.
Wer einmal einen unbefristeten Festvertrag hat der bleibt im Unternehmen solange er sich nichts zu Schulden kommen läßt.
Meine Filiale hat nicht geschlossen weil die Firma sonst in die Insolvenz geht sondern weil`s nicht rentabel war.
Mir wird nicht gekündigt, ich werde nicht kündigen noch steht ein Aufhebungsvertrag zur Debatte.
Oh Mann.....ich dachte ich hätte mich verständlich ausgedrückt aber was die Leute hier interpretieren ist echt lustig!
Ich glaube ich schaue einfach mal in eminen Arbeitsvertrag....ich denke da steht was zum Thema drin.
Hätte ich gleich machen sollen bevor hier eine simple Frage zu stellen zu der es 1000 Antworten gibt dich gar nicht wissen wollte.

Beitrag von kati543 03.02.11 - 22:39 Uhr

Tja, was willst du denn dann genau wissen? Es gibt kein "zumutbar" in der freien Wirtschaft. Das "zumutbar" des Arbeitsamtes liegt bei 100km - einfache Strecke bei einem Vollzeitjob.

Beitrag von sassi31 04.02.11 - 03:09 Uhr

Laut Aussage meiner ehem. Arbeitsberaterin sind bei TZ min. 50 km einfacher Fahrtweg zumutbar.

Beitrag von papa2907 03.02.11 - 22:42 Uhr

Naürlich kannst du jederzeit gekündigt werden wenn die Filiale schließt. Das nennt sich betriebsbedingte Künsigung!

Egal, ob es "eine kleine Klitsche" ist oder ein weltweit agierender Handelskonzern.

Wach bitte aus deiner Traumwelt auf!

Matthias

Beitrag von sassi31 04.02.11 - 03:10 Uhr

Richtig. Kommt halt darauf an, wie der AG die Kündigung formuliert. Wenn der Arbeitsplatz wegfällt, dann kann man da selten etwas gegen unternehmen.

Beitrag von imzadi 04.02.11 - 00:48 Uhr

Ach du Arme, da fragst lieber erstmal hier bevor du in deinen Arbeitsvertrag schaust. Nun wird der helfende Useranteil hier noch blöd angemacht weil er was Themennahes anspricht... Kann es sein das du mir Sarah Dingens verwandt bist?

Und überhaupt, woher sollen wir wissen was dir zumutbar ist? Das weisst du ja selber noch nicht einmal. #kratz

Beitrag von zaubertroll1972 04.02.11 - 08:28 Uhr

Es ist tatsächlich unglaublich.......da sitzt man hier um sich ein wenig die Zeit zu vertreiben, fragt in die Runde und da hagelt es tatsächlich NUR fiese Antworten!
Ich glaube, Ihr sitzt hier rum und wartet auf jemanden um Eure ganze Biestigkeit rauszulassen. Den Anschein hat es zumindest!

Deiner Antwort nach scheinst Du eine Verwandte von Sarah Dingens zu sein....die würde auch so einen Schwachsinn von sich geben wie Du gerade!

Beitrag von lassiter 04.02.11 - 12:26 Uhr

Langsam machst du dich hier zum Volldeppen!


Josef

Beitrag von thea21 04.02.11 - 07:53 Uhr

Du raffst es nicht oder?

Dir kündigt keiner mit Wegfall der Filiale.

Sie bieten dir sogar dort einen Platz an, wo etwas frei ist.

Einen Anspruch auf die Filiale die am nächsten ist hast du nicht.

Also hast du nur 2 Mgl.

1. Du arbeitest in der dir dann angebotenen Filiale
2. Du gehst.

Und komm dir mal nicht allzu toll vor, wegen deiner ach so supergroßen Firma.

Ich arbeite in einer der weltweit größten Firmen...und es ist nicht immer alles Gold was glänzt.

Beitrag von zaubertroll1972 04.02.11 - 08:36 Uhr

Hallo?
Ich habe nie gesagt daß mir gekündigt wird und auch nicht daß ich einen Anspruch auf die nächste Filiale habe.
Ich komme mir gar nicht toll vor .......ich glaube Du spinnst!

Ich frage mich wirklich was Du in einer der weltweit größten Firmen tust....Du kannst ja scheinbar nicht mal richtig lesen und im Ton vergreifst Du Dich ohnehin.

Tschüss....das ist ja unterste Schiene was hier abgeht. Da macht mal alleine weiter....

Beitrag von thea21 04.02.11 - 08:40 Uhr

Selbstreflexion scheint keine deiner Stärken zu sein, wenn du nichtmal merkst wie dermaßen ausfallend du wirst.

Was ich tue geht dich einen Feuchten an, nur soviel, ich schubse keine Paletten bei Lidl!

Jeder hier hat dir ne Antwort gegeben, nur nicht die, die du hören wolltest.

Komm von deinem hohen Ross runter!

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 10:07 Uhr

Alle doof, ne?

Beitrag von ayshe 04.02.11 - 09:08 Uhr

##
Ich arbeite in einer der weltweit größten Firmen...und es ist nicht immer alles Gold was glänzt.
##
Das sind eher die Schlimmsten, sie reizen mit ihren Rechtsabteilungen alles komplett aus, was geht.
Und wenn sie jemanden loswerden wollen, gibt es immer einen Weg.


Und nett, wenn sie einen Arbeitsplatz mal eben ins Ausland verlegen.
Friß oder stirb, so läuft das.

Beitrag von thea21 04.02.11 - 09:50 Uhr

So schauts aus!

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 10:07 Uhr

Das kannste aber nicht so verallgemeinern!

LG

Beitrag von ayshe 04.02.11 - 10:27 Uhr

Nein, ich will es auch nicht verallgemeinern, aber sagen, daß nicht alles Gold ist was glänzt und daß besonders große Unternehmen eben auch die Mittel haben, alle Rechte ausgebufft auszureizen.

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 07:18 Uhr

Es muß aber auch ein passender Platz für Dich frei sein in der Wunschfiliale!
Man kann Dir nicht kündigen, sondern muß Dir einen anderen Einsatzort anbieten. Das muß aber nicht Deinem Wunsch entsprechen.

Gruß,

W

Beitrag von zaubertroll1972 04.02.11 - 08:31 Uhr

Ich habe doch gar keinen Wunsch geäußert!

Beitrag von buffel2010 03.02.11 - 21:40 Uhr

#winke

Ich arbeite selbst bei einem der führenden Discounter Deutschlands und ich denke manchmal es ist denen egal was zugemutet wird. Glaub auch kaum, dass du da großartig Mitspracherecht hast, jedoch würde ich deinen Chef mal drauf ansprechen und ggf einen personalbeauftragten( wenn's sowas bei euch gibt) kontaktieren.

Nur, die Filiale schließt nächste woche und die sagen euch nicht wo ihr hingesteckt werdet? #kratz das hätte ich schon längst hinterfragt

Ich bin selbst grad in elternzeit und werde Definitiv nicht in meine alte Filiale zurückgehen(20km entfernt, was noch zumutbar ist) und werd mich auf jedenfall wehren wenn ich dann mehr als 30km fahren müsste. Bin Filialleiterin, das macht die Sache ein bissel komplizierter#augen

Beitrag von zaubertroll1972 03.02.11 - 21:54 Uhr

Ich hab`s erst am Montag erfahren und die Storeleitung hat`s am letzten Donnerstag Abend erfahren.
Die wußten auch nichts früher. Es hat sich kurzfristig ein Angebot ergeben was dem Unternehmen genau paßte. Da wird schnell reagiert.
Unser Team besteht fast nur aus Aushilfen. Die Azubine und die besten und langjährigen Aushilfen gehen in die andere Filiale am Standort, die anderen scheiden ganz aus. Die Storeleitung hatte eh beide Filialen und ihre Vertretung somit auch. Die neue Vollzeit wurde gekündigt da sie noch in der Probezeit war. Ich bin die einzige feste Mitarbeiterin sonst.
In den letzten Tagen war meine Chefin zum Storemanagermeeting und ich denke die Entscheidung ist dort gefallen ( in Absprache mit den anderen Storemanagern der Filialen ) aber ich hatte die letzten 3 Tage frei und werde es mit Sicherheit dann morgen erfahren.
Es kam mir nur gerade spontan der Gedanke hier zu fragen. Gibt ja oft viele Leutchen die sich bei sowas gut auskennen.
Mir sind ja schon Standorte genannt worden aber der feste Entscheid kam noch nicht.

Beitrag von hippogreif 03.02.11 - 22:05 Uhr

Das kann man so einfach nicht beantworten. Es hängt zunächst einmal davon ab, was als Arbeitsort in Deinem Arbeitsvertrag vermerkt ist. Der AG kann Dich grundsätzlich per Direktionsrecht auch in einer anderen Filiale arbeiten lassen, wenn der AV nicht auf einen Standort begrenzt ist. Dann wäre auch wichtig zu wissen, ob in den näher liegenden Filialen überhaupt ein Platz für Dich frei ist oder nicht. Extra für Dich einen freien Platz schaffen muß er nämlich nicht.

  • 1
  • 2