Dreimonatsspritze und Nebenwirkungen

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von lavy 03.02.11 - 21:17 Uhr

Huhu zusammen,

ich habe am 17.01. meine 2. DMS bekommen.
Die 1. habe ich recht gut vertragen, außer im letzten Monat, also kurz vor der neuen Dosis mehrfach Schmierblutungen.
Störte mich aber nicht so wirklich.
Nun leide ich seit Tagen über wahnsinnig, starke Kopfweh. Bin leider nen Migränepatient, hatte aber seit Jahren keine großartigen Probleme mehr. Erst dachte ich, es käme von der Erkältung, nahm Tabs usw. aber es schlägt NIX an. Die Erkältung geht allmählich zurück, nur noch etwas schnupfen. Mir brummt der Schädel, jede Treppe gehen, jedes bücken pocht regelrecht.
Selbst meine Tabs die sonst anschlugen zeigen keine Wirkung :-(

Könnte das von der DMS kommen? Hat jmd. Erfahrungswerte?

Mach mir halt nun Gedanken, wenn das eine der NW davon ist, mir keine weitere geben zu lassen und dann muß ich mir was anderes einfallen lassen.
Über Antworten würd ich mich sehr freuen.

LG Lavy

Beitrag von karra005 03.02.11 - 23:05 Uhr

Woohhaass wenn du mirgränepatient bist dann solltest du generell auf hormonelle Verhütung verzichten!!!!!#schock Das sollte deine FA mitbedenken! Wenn nicht hast du wohl einen von denen erwischt die nur auf das Geld geil sind... Meine FÄ hat mir auch die Pille anstandslos verschrieben obwohl ich Adipositas habe!

Du kannst mit jeder hormonellen Verhütung jede NW haben. Die selben NW wie die Pille hat, hat auch die Spritze, die Mirena usw.

Beitrag von lavy 04.02.11 - 07:32 Uhr

Huhu,

um ehrlich zu sein, habe ich mit meinem FA über die vorherigen Migräneanfälle gar nicht geredet. War dann eher nen Fehler meinerseits.
Mein FA ist toll, da ist auch nix mit Geldgeilheit oder dergleichen.
Erst wollte er mir die Pille verschreiben, als ich ihm aber dann drauf aufmerksam gemacht habe, das ich nen Darmleiden habe (öfters Durchfall) riet er mir halt zur DMS.
Es sollte eigentl. auch nur ne Übergangslösung sein, bis mein Mann "bereit" ist, sich sterisieren zu lassen. So wars mit dem FA abgesprochen. Mein Mann wollt anfang des Jahres den Schnitt machen lassen, aber da trennen uns mittlerweile doch schon wieder Welten.

Da ich selbst auch adipös bin, wollt ich auf keinen Fall bis zum Ende hin ein hormonelles Verhütungsmittel. Die Steri für mich, damit kam ich zum Zeitpunkt der Geburt nicht ganz so klar mit. Im nachhinein bereue ich es doch .. hinterher ist man schlauer ;-)

#danke dir für deine Antwort. Ich werd mir demnach keine weitere DMS mehr geben lassen und mir was neues einfallen lassen müßen.
NFP ist z.B. absolut nix für mich. Kondome auf Dauer .. eher Lustkiller aus meiner Sicht.
Ich werd schon was finden ;-)

LG

Beitrag von seelenspiegel 04.02.11 - 18:03 Uhr

Der Nachteil solch einer Spritze ist, dass Du über die Wirkungsdauer nun leider auch mit den Nebenwirkungen leben musst, ohne das Produkt schnell absetzen zu können :-(

Ich kann nicht auf eigene Erfahrungswerte zurückgreifen, aber wir verkaufen das "Zeug" und speziell bei Vorerkrankungen wie Migraeneanfälligkeit oder bei Erkrankungen die z.B. die Einnahme von Präparaten wie Marcumar etc. nötig machen, ist es grundsätzlich angeraten, auf hormonelle Verhütung gänzlich zu verzichten.

Deine Medikamente die Du ansonsten gegen die Migraene genommen hast werden Dir leider im Moment wenig bis gar nicht helfen :-(

Allgemein können Dinge wie ein abgedunkelter Raum sowie Atem/Ruheübungen wenigstens die Schmerzspitze wegnehmen. Ausprobieren ob eher Kälte- oder Wärme gut tut, und mittels einer demensprechenden Kompresse auf der Stirn dem Schmerz den Kampf ansagen.

Soweit möglich feste Schlafens- und Essenszeiten einhalten, solange bis die Wirkung der Spritze nachlässt.

Evtl. mal Deinen Blutdruck überprüfen.....das Pochen deutet mitunter auf einen erhöhten Wert hin der evtl. durch eine andere Ernährung verbessert werden kann. (Reduzierung von Salz und Zucker hilft da oft schon Wunder)

Bis dahin : gute Besserung !

Beitrag von lavy 05.02.11 - 11:42 Uhr

Huhu,

vielen lieben Dank für deine Antwort.

Ich versuch so gut es geht, den Schmerzen aus dem Weg zugehen. Nutze jede Gelegenheit (okay bei 4 Kindern bleibt da nicht viel *g*) mich hinzulegen. Lege meist nen kalten Waschlappen auf die Stirn, das mindert vorerst. Sowie ich auch versuche mit Heilpflanzenöl nachzuhelfen.
Teilweise ist eine Verbesserung da, aber von jetzt auf gleich schlägt es wieder um.
An meiner Ernährung pfeile ich schon, da ich, wie erwähnt adipös bin. Ich bin seit 4 Wochen auf extrem-abnehmen und verzichte daher auf vieles.
Bis zur nächsten Spritze wären es nun noch gut 2 Monate.
Ich werds schon rumbekommen nur sicher bin ich mir mittlerweile das es keine weitere mehr geben wird.
Kann mir nämlich nicht erklären woher die Kopfschmerzen sonst wieder kommen sollten :-(

Vielen dank nochmals, auch für deine vielen Vorschläge. Ich werde einiges in Erwägung ziehen und auf Besserung hoffen :-)

LG