bei welchem kleinkind wurden bereits die polypen entfernt?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dany2410 03.02.11 - 21:26 Uhr

Guten Abend zusammen,

also bei uns ist es so, dass mein großer (3) nun bereits die 3. mittelohrentzündung in diesem winter hat und meine HNO -Ärztin redet davon - das es wohl von den Polypen kommt und wenn es so weitergeht sollten diese entfernt werden...

aber wann ist der beste zeitpunkt? sollten wir noch warten oder gleich heuer noch raus damit? oder sollten wir im homöopatie (keine ahnung wie man das schreibt) schauen ob wir das in den Griff bekommen.

was meint ihr - welche erfahrungen habt ihr und ist es danach wirklich besser???

lg Dany

Beitrag von acid-burnxx 03.02.11 - 21:28 Uhr

Meine Kleine wurde mit etwas über einem Jahr-also noch recht jung das 1. Mal operiert...Röhrchen rein und Polypen raus.

Direkt am Tag der Op gab es gleich deutliche Besserung weil sie einfach viel besser hören konnte.
Und auch das Schlafen und atmen/schnarchen war schlagartig besser.

Beitrag von dany2410 03.02.11 - 21:31 Uhr

was ist mit röhrchen gemeint?

mit schlafen und schnarchen haben wir keine probleme - aber man sagt die kinder sind dann ganz anders - wie ausgewechselt ??? und auch die erkältungen sind nicht mehr so heftig??

lg

Beitrag von acid-burnxx 03.02.11 - 21:34 Uhr

Paukenröhrchen hat sie bekommen da sie ständig Mittelohrentzündung hatte und sehr schlecht dadurch hörte.

Nach der OP war wirlkich alles sehr viel besser...naja....bis sie dann in den Kiga kam..*g*

Beitrag von dany2410 03.02.11 - 21:36 Uhr

Danke für die Infos :-)

Beitrag von acid-burnxx 03.02.11 - 21:38 Uhr

Dafür nicht.:)

Wenn du sonst noch was wissen magst,schreib mich gern an,vielleicht kann ich dir ja noch bei was helfen.


#herzlich

Beitrag von dany2410 03.02.11 - 21:51 Uhr

ja danke, ich bin etwas verunsichert, meine mutter meint - gleich rausdamit meine schwiegereltern wären für noch warten...

jetzt im moment hat er wieder mittelohrentzündung und nächste woche haben wir wieder hno-arzt termin - werd dann nochmal mit ihr reden...

ah ja - wie lange wart ihr im KH?

lg dany

Beitrag von kleinemaus711 03.02.11 - 21:31 Uhr

Hallo
Also wir haben gerade gestern die OP gehabt, bei Emily wurden Röhrchen in die Ohren gesetzt und die Rachenpolypen entfernt. Ging uns so wie euch, ständig Mittelohrentzündung und andere Sachen, wir haben es auf jeder Schiene der Behandlung probiert, nichts hat geholfen. Hoffe das es jetzt bergauf geht, zumindest bekommt sie leichter Luft. Und nach der OP hat der Arzt gemeint war höchste Eisenbahn für die Ohren.
Wünsche euch viel Glück

Kleinemauss

Beitrag von liz 03.02.11 - 22:26 Uhr

Hallo Dany!

Unserer war 3 als die Polypen raus mussten. Es war bei uns die richtige Entscheidung.

Wir waren damals 3 Tage im KH. Am 1. Tag war nur Aufnahme und Bürokram. Am 2. Tag die OP und am 3. Tag durften wir nach der Visite nach Hause.

Nach der OP war es definitiv besser

lg liz

Beitrag von hase2101 03.02.11 - 22:32 Uhr

Hallo!

Bei meinem Sohn wurden die Polypen auch mit 3 Jahren entfernt. War eigentlich mehr eine Zufalls-Diagnlse (wir waren damals wegen ständiger obstruktiven Bronchitisen in Kur). Daraufhin wurde mal ein Hörtest gemacht und der fiel katastrophal aus.

Kurz und gut - Polypen raus. Noch am gleichen Tag hat mein Sohn mich gebeten, den Fernseher LEISER zu stellen #rofl Seit der OP hatten wir keine obstruktive Bronchitis mehr, er schlief viel ruhiger (kein Schnarchen mehr) und der nächste Hörtest war super.

Also, ich würde es auf jeden Fall machen lassen!! Gerade in dem Alter wirkt sich das gerne auch auf die Sprachentwicklung aus!

Viele Grüße
hase2101

Beitrag von aaliyah88 04.02.11 - 00:42 Uhr

unserer maus wurden auch dienstag die polypen raus genommen mit schnitt auf dem trommelfell.. 3.grad. war also höchste eisenbahn

Beitrag von beatrix71 04.02.11 - 07:34 Uhr

guten morgen,

sarah ist jetzt genau 2,5 jahre alt und ihr wurden letzten dienstag die polypen entfernt. sie hat auch nachts geschnarcht und ständig den mund offen, tag und nacht. ausserdem kann es durch zu große polypen zu atemaussetzer kommen.
also lass es machen, es ist keine schönen geschichte, und ich habe sehr mit meiner tochter mitgelitten, aber am 1. tag nach der op gings ihr schon wieder so gut das man kaum was gemerkt. hat.
wir sind montag rein zu den voruntersuchungen, dienstag op, mittwoch entlassung. die 1. nacht nach der op war schon super, sie hat 12 stunden durchgeschlafen.
für die zwerge ist es halb so schlimm als für uns ;-).

alles gute und lg
beatrix

Beitrag von truller 04.02.11 - 08:09 Uhr

Von meinen beiden Großen wurden frühzeitig Polypen entfehrnt.

Laß es so früh wie möglich machen,bei meinen wurde es damals so schlim das sie monatlich Mittelohrentzündung hatten.

Danach war es zwar nicht weg,aber viel,viel seltener.