Umfrage: rota-viren-impfung ja oder nein???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von isabellsmami 03.02.11 - 21:33 Uhr

huhu ihr lieben!
mein kleiner wurm soll bei der U4 das erste mal geimpft werden. nun sagte mein kinderarzt ich solle mir bis dahin überlegen ob er gegen die rota-viren geimpft werden soll... er hat seine kinder nicht geimpft. aber ich soll das selber entscheiden.
was haltet ihr davon? empfindet ihr das für wichtig oder sollen die kleinen im schlimmsten falle die krankheit einmal durchmachen?

glg sarah mit isabell an der hand und tim auf dem arm

Beitrag von lindiae 03.02.11 - 21:38 Uhr

Ich hab meinen Großen damals nicht impfen lassen. Mein Kleine hat die Impfung aber bekommen, da ja nun der Große tagsüber mit einigen andern Kindern zusammen ist und mir die Ansteckungsgefahr da zu hoch war. Wenn du bei der "richtigen" Krankenkasse bist, dann übernehmen die auch die Kosten.
Probleme hatte meine Maus nach den Impfungen (2 mal Schluckimpfung) nicht, es kann aber wohl zu leichten Verstopfungen kommen.

Liebe Grüße

Linda

Beitrag von prinzesschen29 03.02.11 - 21:38 Uhr

Hallo,

also wir haben unseren Elias impfen lassen, denn diese Krankheit (Erbrechen, Durchfall) endet fast immer mit einem Krankenhausaufenthalt, das die kleinen den Flüssigkeitshaushalt nicht allein wieder herstellen können.

Meine Hebamme meinte wenn der kleine viel Kontakt mit Krippen bw. Kindergartenkindern hätte sollte man impfen lassen.

Lg Annika

Beitrag von ida1979 03.02.11 - 21:45 Uhr

Hi,

also ich lass unseren Sohn am Monatg das erste Mal dagegen impfen. Ist ja nur ne Schluckimpfung und keine Piekserei. Auf so ne Durchfallerkrankung kann ich echt verzichten und muss mein Sohn auch nicht unbedingt durchmachen. Glücklicherweise bezahlt meine KK die Impfung.

LG Julia + Livia (2,5 Jahre) und Lukas (9 Wochen)

Beitrag von schlange100000 03.02.11 - 22:05 Uhr

Huhu...
...vor der selben frage haben wir vor 3 Monaten auch gestanden...wir haben uns dafür entschieden die Impfung machen zu lassen, weil wenn wir es nicht machen lassen u. sie bekommt es, dann machen wir uns vorwürfe...lassen wir sie machen u. es ist was, dann machen wir uns auch vorwürfe, also ist es egal!! Ich hab mit meinem Doc gesprochen u. Er hat auch gemeint das es in der heutigen Zeit zu 98% von allen Eltern gemacht wird!!

Lg #blume

Beitrag von woelkchen1 03.02.11 - 22:47 Uhr

Nein, wir lassen es nicht machen.

1. Sind mögliche Nebenwirkungen schwerer als die Krankheit an sich.
2. Ist ein Lebendimpfstoff, finde ich für so eine krankheit bei so kleinen Kindern nicht vernünftig.
3. Kann das Kind trotzdem Rotaviren bekommen.
4. Kann kein Mensch sagen, wie lange ein Impfschutz besteht.

Und als Versuchskaninchen lassen wir uns nicht benutzen.

Beitrag von falterlino 03.02.11 - 22:49 Uhr

ich würde es auch machen.
unsere kleine hatte es am 2. advent - ist echt nicht schön gewesen...

endete eben im krankenhaus mit infussion,
war total wund und offen,
uns sie hat noch einen pilz bekommen...
(die kurzversion.... abgesehen das es gotterbärmlich stinkt, du im halb stunden takt das kind in die wanne steckst, weil es anderst nicht mehr geht zum trocken machen und zum schluss bzw. nach 1 tag lagen wir auch noch flach.....)

und sie tat uns soooo leid ABER sie war so tapfer unsere kleine maus...

lg falterlino

Beitrag von madoxxlee 04.02.11 - 11:44 Uhr

huhu
also mein zwerg morgen 4 monate hat nun schon die zweite impfung erhalten und hatte keine probleme damit.Die krankenkasse übernimmt es musst allerdings alle drei Impfungen erst durchführen lassen und dann die rezepte mit rechnung einschicken.

lg