1. Geburt mit Saugglocke. Wie lief eure zweite?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von derhimmelmusswarten 03.02.11 - 21:33 Uhr

#winke

Meine erste Geburt 2009 endete mit Saugglocke aufgrund "pathologischem CTG" (so steht es im Mutterpass) und für meine Tochter auf der Intensivstation, da sie Fruchtwasser schluckte, nicht richtig Luft bekam und Blut spuckte. Sie musste 10 Tage bleiben und hatte auch eine Lungenentzündung. Ich hätte sie aus eigener Kraft niemals da raus gekriegt und bedurfte zweier Hebammen und drei Ärztinnen, die am Schluß alle im Kreissaal waren. #zitter

Nun frage ich euch: wie war eure zweite Geburt? Wieder Saugglocke? Wieder Komplikationen? Meine FÄ hat in den Mutterpass damals auch "enges Becken" eingetragen, aber als ich mit Wehen im Krankenhaus auflief, hat das irgendwie auch keinen interessiert. Muss ich aufgrunddessen damit rechnen, dass es wieder Komplikationen gibt? Im Vorfeld im Krankenhaus nachfragen möchte ich eigentlich ungerne, da ich dann bestimmt einen Kaiserschnitt verpasst bekomme, was ich partout nicht will. Denn davor hab ich auch Angst.#zitter

Beitrag von moesha1409 03.02.11 - 21:54 Uhr

Hallo derhimmelmusswarten,

bei meiner ersten Geburt 2001 musste unsere Tochter mit Saugglocke geholt werden, weil ich einfach nach so vielen Stunden nicht mehr wirklich die Kraft hatte und die Ärzte mir helfen wollten.

Bei der 2. Geburt 2006 musste es auf einmal ganz schnell gehen weil es meinem Sohn unter der Geburt nicht gut ging und auch dort haben mir bzw. meinem Sohn die Ärzte schnellstens geholfen (er musste intubiert werden, da er nicht selbständig geatmet hat).

Und was soll ich dir sagen, hab selbst nicht mehr dran geglaubt, aber bei meiner 3. und letzten Geburt ;-) 2010 hab ich überhaupt keine Hilfsmittel gebraucht und meine Tochter ist gesund geboren und durfte danach gleich auf meinen Bauch.#verliebt

Wie du siehst, so wirklich voraus sagen kann man es nicht.
Ich für mich weiß aber, dass ich in diese Geburt ohne Ängste gegangen bin. Ob es daran lag, weiß ich nicht.

Liebe Grüße
Moesha1409

Beitrag von annie2907 04.02.11 - 09:19 Uhr

Hallo!

2007 kam mein Sohn Lukas mit der Saugglocke auf die Welt! Er hatte einen KU von 37 cm und kam einfach nicht alleine raus!

2008 habe ich dann meinen 2 Sohn bekommen, bei Felix gab es keine Probleme, und er kam ganz normal und ohne Saugglocke auf die Welt!

LG Tanja

Beitrag von .ita. 03.02.11 - 21:56 Uhr

Ich kann dich aufbauen - meine erste Geburt war schrecklich, abfallende Herztöne beim Kind, PDA, Saugglocke, ich lag am Bett wie ein Käfer, auf mir zwei Ärzte, die das Kind rausdrückten.

Die zweite Geburt war toll. Ich hab alles allein geschafft, zum Schluss am Gebärhocker, ohne Hilfsmittel, nur ein klitzekleiner Dammriss. Ich hatte danach für 3 Tage ein Stimmungshoch, als wäre ich unter Drogen. Ich muss jetzt noch grinsen, wenn ich an diese Geburt denke. Es hat weh getan, aber ich hab mich vorher noch nie so stark gefühlt, ich wusste, ich kann alles schaffen. Völlig anders als die erste Geburt!

Und wegen dem Becken: mir wurde im Krankenhaus gesagt, so eine Beckenvermessung ist ganz ungenau, weil ja keineR sagen kann, wie genau dein Becken verläuft, wie Kinderkopf und Becken zueinander passen und ob es da Hindernisse für den Kopf des Kindes gibt.

Du schaffst das schon!

Beitrag von lea9 03.02.11 - 22:25 Uhr

Du hast den Vorteil, dass dein Kind schon einmal den Geburtskanal durchquert hat, wie auch immer das geschehen ist. Insofern kannst du schon hoffen, dass es jetzt alles besser flutscht :).

Wird schon werden! Mach dir positive Imaginationen und lass die Angst draußen. :)

Beitrag von aro79 04.02.11 - 10:24 Uhr

Hallo!

Meine große Tochter kam auch mit Saugglocke (Einleitung bei ET+13), weil das CTG so schlecht wurde vom Kind und sie einfach nicht recht raus kam. Musste wohl alles total schnell gehen wurde mir hinterher gesagt. KU war 37,5 cm.

Bei meiner Kleinen lief alles problemlos. Keine Glocke, kein schlechtes CTG, kein Schnitt... Nur ein kleiner Riss und ein super gesundes Baby. Obwohl auch sie grünes Fruchtwasser hatte, genau wie die große.

Also: Das wird schon!

LG!


Beitrag von jiny84 04.02.11 - 21:39 Uhr

Meine Tochter musste damals mit Saugglocke geholt werden aufgrund Geburtsstillstand weil sie stecken geblieben ist.

Bei der 2.Geburt hatte ich echt Panik davor,aber es war eine Traumgeburt,nicht mal 4 Stunden,ohne jegliche Schmerzmittel,ohne alles,ganz spontan,da würd ich noch 10 Kinder kriegen #rofl