Eisenwert bei 5

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von nadineriemer 03.02.11 - 21:41 Uhr

Hallo,
meine motte wird bald 4 Monate.Seit der Schwangerschafft habe ich mit Eisenmangel zu kämpfen gehabt und jetzt 4 Monate nach der Entbindung geht der Wert trotz verschiedener Medikamente nicht hoch.Heute rief meine Ärztin an und will mich morgen sehen da jetzt beim letzten Blut abnehmen ein Wert von nur noch 5 raus kam.Also noch weiter gesunken.Ich bin körperlich sehr am ende,bin mit 3 Kindern alleine dauer müde,Kopfschmerzen und ständig Kreislauf Probleme.Was kann man denn noch machen?Bin verzweifelt weil es körperlich sehr anstrengend ist mit 3 Zwergen.

Nadine

Beitrag von matsel 03.02.11 - 21:51 Uhr

hallo,
probiere mal die gelum-tropfen. das eisen was dort drin ist, nimmt der körper einfach besser auf.mir hats echt gut getan.
lg und alles gute

Beitrag von derhimmelmusswarten 03.02.11 - 22:22 Uhr

5??? Und da bist du noch unter den Lebenden?! Hast du schon Infusionen bekommen?

Beitrag von nadineriemer 03.02.11 - 22:32 Uhr

Hey,
nein noch nicht.wie läuft das den mit den Infusionen?Geht es einem dann schnell besser?Meine Ärztin will morgen mit mir sprechen mal sehen was sie jetzt vor hat.

Nadine

Beitrag von zwei-erdmaennchen 03.02.11 - 23:23 Uhr

Hi Nadine,

ich hatte nach der ersten Entbindung einen sehr schlechten Eisenwert. Ich war wirklich weiß wie die Wand im Krankenhaus :-(. Genau weiß ich ihn nicht mehr, aber ich hatte etliche Wochen später gerade mal einen Wert von 7 und da hatte ich bereits etliche Infusionen, Tabletten, etc. intus.

Mich hat man eben damals an diese Infusionen angehängt und ich fand das sehr schlimm. Ich bin echt nicht zimperlich und kann einiges ab aber das war wirklich ein furchtbares Gefühl. Ich wollte dann die weiteren Infusionen verweigern und sie haben mich vor die Wahl gestellt - entweder die Infusionen oder geschätzte 6 Wochen KH-Aufenthalt mit Tabletten und Co. Darum hab ich mir dann doch noch die weiteren Infusionen geben lassen. Fünf Tage später durfte ich dann heim gehen weil die Werte deutlich am Steigen waren (das endgültige Resultat merkt man ja dann erst im Laufe der Zeit). Zuhause wurde ich dann noch mit Tabletten behandelt, zusätzlich habe ich Kräuterblut und alles Mögliche an Lebensmitteln mit hohem Eisengehalt zu mir genommen.

Es hat zwar eine ganze Weile gedauert aber mit der Zeit merkte man einfach wie es besser und besser wurde. Als ich aus der Klinik kam bin ich die Treppen zu unserem Schlafzimmer (28 Stufen) mit 5 Unterbrechungen gelaufen, nach vier Wochen ging es in einem Anlauf wieder (wenn auch langsam aber es ging).

Ich würde dir also wirklich raten dir diese Infusionen geben zu lassen. Wie gesagt das macht echt keinen Spaß aber es lohnt sich wirklich.

Ansonsten lass dich genau durchchecken ob nicht etwas anderes hinter dem Eisenmangel steckt und der nur ein Symptom darstellt.

Liebe Grüße und alles Gute
Ina #winke

Beitrag von nadineriemer 04.02.11 - 07:03 Uhr

Danke,für eure Antworten.Werde gleich zu meiner Ärztin müssen und dann mal sehen was sie sagt.#winke

Nadine

Beitrag von kathrinaire 04.02.11 - 16:28 Uhr

mal ganz im ernst - da hätte mal viel füher der anker geschmissen werden müssen!! sie will dich erst morgen sehen??? ich würde dich SOFORT dahin schicken.ein hb von 5 ist transfusionsbedürftig - heißt, man müßte dir blut geben. dass es dir schlecht geht, du schlapp, müde und kreislaufinstabil bist, wundert mich gar nicht.... und dann noch drei knirpse, die versorgt werden müssen.

ab zum doktor - abklären lassen, ganz schnell!!! hast du eine haushaltshilfe? die soll sie dir verordnen!!

alles alles gute!! :-)

lg,kathrin