Wichtige Frage ..Notarzt rufen aber kein Geld !

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von kruemelchenmonster 03.02.11 - 22:10 Uhr

Huhu

habe mal eine Frage an euch , kann man auch den norazrt rufen auch wenn man keine 10 e hat ? Kann man die später bezahlen oder sowas?

Liebe Grüße ...

Beitrag von altehippe 03.02.11 - 22:15 Uhr

Das könntest du nur so rein theoretisch auch selbst erfragen, wenn du dort anrufst.

Beitrag von lenamichelle 03.02.11 - 22:22 Uhr

Das wäre zu einfach#augen

Beitrag von blaue-rose 03.02.11 - 22:24 Uhr


Ich denke ja, du wirst dann bestimmt eine Rechnung von deiner Krankenkasse bekommen.



FG

Beitrag von wuzzi 03.02.11 - 22:26 Uhr

Wenn Du wirklich einen Notarzt (also den, der mit Blaulicht kommt) brauchst, dann überlegst Du nicht, ob Du die zehn Euro hast!
Außerdem werden bei einem Notarzt keine 10 Euro fällig.

Wenn Du allerdings einen Hausbesuch von einem Arzt haben möchtest, der Nachts Bereitschaftsdienst (dieser Arzt kommt ohne Blaulicht), man mag vielleicht auch Notdienst dazu sagen, dann werden die zehn Euro fällig. Später bezahlen ist hier nicht.

Beitrag von elofant 04.02.11 - 08:00 Uhr

Das stimmt so nicht.
Wir mussten damals für unser Kind(!) die 10Euro löhnen. Wir hatten Notarzt und Krankenwagen vor der Tür stehen.

Beitrag von dani001234 04.02.11 - 08:34 Uhr

heftig.
der notart wird ja normal gerufen, wenn etwas schlimmeres passiert ist und dann soll man noch erstmal die 10€ parat haben?

wenn ich z.b. einen herzanfall habe oder unfall (krasse beispiele, gott bewahre) und brauche den notarzt, dann habe ich doch anderes im sinn (wenn überhaupt bei bewußtsein) als erstmal die 10€. da geht es doch evtl. um leben und tod und nicht das man da zuerst mit dem geld rumhühnert #kratz

Beitrag von wuzzi 04.02.11 - 10:26 Uhr

Eins sei Dir versichert, bei einem Notarzteinsatz zahlt man keine zehn Euro!

Viele verwechseln leider einen Arzt der Notdienst hat mit einem Notarzt. Vielleicht auch aus Wichtigtuerei. Notarzt klingt halt dramatischer. ;-)

Beitrag von dani001234 04.02.11 - 11:39 Uhr

ok. hätte mich ehrlich auch sehr schockiert. die können ja nicht erstmal 10€ verlangen, während der patient schwer verletzt ist oder z.b. ein herzinfakt erleidet bzw. es um leben und tod geht.

hast recht, notarzt klingt dramatischer ;-)

Beitrag von wuzzi 04.02.11 - 10:24 Uhr

Natürlich stimmts! Ich bin selbst ehrenamtlich im Rettungsdienst tätig.

Bei einem Notarzteinsatz zahlt man keine zehn Euro!



Beitrag von elofant 05.02.11 - 19:45 Uhr

Ok, sicher braucht man die 10 Euro nicht in der Hand haben, wenn man Notarzt und Rettungswagen braucht.
Wir hatten damals auch ne Rechnung von der KK bekommen.

Allerdings hatte ich den Text so verstanden, als ob man nichts für den Einsatz zahlen muss.

Beitrag von alkesh 04.02.11 - 10:25 Uhr

Das ist der Eigentanteil für den Transport, der wird hinterher von der KK in Rechnung gestellt!

Der Rettungsdienst kassiert kein Geld!

Beitrag von wuzzi 04.02.11 - 10:28 Uhr

genau so isses.

Beitrag von kruemelchenmonster 03.02.11 - 22:42 Uhr

Huhu

Danke für eure Antworten , ich meinte erstmal den Notdienst--> Arzt ohne Blaulicht.

Habe dort jetzt angerufen und jetzt warten wir , das mit den 10 € habe ich auch geklärt das wir die dann später zahlen können.

Nochmal´s Danke für eure Antworten.

Liebe Grüße ...

Beitrag von manyatta 03.02.11 - 23:21 Uhr

Hallo!

Die Rechnung über die 10 Euro bekommst du erst Wochen später von der Krankenkasse.

LG

Beitrag von sobinichnunmal 04.02.11 - 09:55 Uhr

Hallo, ich habe vor einem halben Jahr den Notarzt rufen müssen wegen Bandscheibenvorfall. Ich kann mich gar nicht erinnern, wie das mit den Personalien ging. Die haben mich direkt mit Medis betäubt... im Krankenhaus meine ich, haben sie dann mein Kärtchen haben wollen. Ich bekam ein paar Wochen später eine REchnung über den Transport (also einen Eigenanteil musste ich zahlen, waren 15 Euro oder so) und vom Krankenhaus kam auch eine Rechnung über die Praxisgebühr.

LG Sandy

Beitrag von sobinichnunmal 04.02.11 - 09:56 Uhr

Ach ja, wenn du wirklich Hilfe brauchst, helfen sie dir und fragen nicht erst nach Geld. Gibt ja auch Fälle, wo du nicht ansprechbar bist, oder, wie in meinem Fall, du solche Schmerzen hast, dass du nicht klar denken kannst. LG Sandy

Beitrag von mausmadam 04.02.11 - 20:55 Uhr

Musste grad ein wenig schmunzeln *gg*
In den Situationen, wo ich einen Notarzt brauchte, konnte ich nicht vorher in diversen Foren schreiben :-p:-p:-p
Übrigens musste ich immer die 10 € im Krankenhaus zahlen + später noch eine Rechnung für die Zuzahlung, dass Krankenwagen (und einmal Hubschrauber) kamen..... Krank sein ist halt teuer :-p:-p:-p