Mein Kleiner trinkt nicht genug...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von clover 03.02.11 - 22:38 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein kleiner Sohn ist jetzt fast 14 Monate alt, also alt genug, um nachts kein Fläschchen mehr zu brauchen. Wenn er nachts kommt kriegt er noch ca 150 ml warmes Wasser mit einem halben Löffel Milchpulver (schmecken kann das nicht mehr...), also eigentlich sollte es ihm doch langsam zu blöd werden, wegen heißem Wasser aufzuwachen?!

Allerdings trinkt er tagsüber fast nichts. Er kriegt zum Frühstück noch ein Fläschchen mit 150 ml. 2-er Milch, die trinkt er allerdings nicht ganz aus. Tagsüber gibt es sonst keine Milch mehr, ich biete ihm aber immer wieder Wasser zum trinken an (Tee oder Saftmischung mag er gar nicht). Wasser trinkt er allerdings wenns hoch kommt ggf. 50 ml... viel zu wenig. Abends bekommt er z. Zt. noch eine Getreidemilch. Dadurch bekommt er natürlich schon auch noch etwas Flüssigkeit. Aber ich denke trotzdem, dass er sein Flüssigkeitsdefizit nachts nachholt und sich deswegen auch mit gefärbtem Wasser zufrieden gibt...

Hat jemand von euch eine Idee, wie ich ihn dazu kriege, tagsüber mehr zu trinken?? Abgesehen davon dass es etwas nervig ist, wegen einer Flasche Wasser nachts aufzustehen (was ich aber mache, damit er wenigstens nachts Flüssigkeit zu sich nimmt) ist es ja bestimmt auch besser, wenn er tagsüber trinkt und halt regelmäßiger. Oder gibt sich das mit der Zeit von selbst??

Schon jetzt vielen lieben Dank für eure Hilfe!!

LG, Clover #hasi

Beitrag von haruka80 03.02.11 - 22:43 Uhr

Wie ist denn die Ernährung, kriegt er noch Brei? Dann hat er genug Flüssigkeit und braucht einfach nix. Oder kriegt er viel Obst und Gemüse, da ist ja auch viel Flüssigkeit drin.

Mein Sohn trinkt allerdings nachts auch oft noch seine 100-150ml Wasser, tagsüber aber auch 400ml über den Tag. ER hat nen Trinklernbecher mit Wasser auf der Wickelkommode stehen, wenn er nachts durst bekommt, steht er auf, nimmt sich die, trinkt, stellt sie zurück und ich höre nur im halbschlaf "alle" und dann ist wieder gut, er legt sich hin, schläft weiter.

L.G.

Haruka

Beitrag von clover 03.02.11 - 22:51 Uhr

Nein, Brei mag er auch nicht, das habe ich schon aufgegeben :-) Seit ein paar Tagen futtert er tagsüber ein paar Apfelschnitze, ansonsten gibt es zum Frühstück neben Knäckebrot ein Joghurt, und zum Nachtisch nach dem Mittagessen noch Obstgläschen, nachmittags noch ein Gläschen mit Obst und Getreide (zählt da auch Flüssigkeit raus??). Selber aufstehen und was trinken kann er mit seinen fast 14 Monaten noch nicht...

Ist ja süß, dein Kleiner *g*

LG, Clover #hasi