mit 12 wochen schon abends bei der oma lassen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von agra 03.02.11 - 22:52 Uhr

Hallo

meien frage steht ja schon oben.

und zwar haben wir ne abdenliche einladung bekommen, die ich gerneannehmen würde.

allerdings stellt sich die frage ob wir dei kleine mitnehemn oder nicht.

seit gut 4 wochen geht sie zwischen 19h/20h ins bett.stille sie und sie pennt mindestens 3std.,meist sogar 4std

daher würde ich sie ungern mitnehemn, weil sie so aus ihrem abendlichen rhytmus kommt.

was sagt ihr dazu?bringt man alles durcheinander wenn sie einmal nicht zu der zeit ins bett kommt?
oder würdet ihr es wagen dass die oma hütet?

wenn sie wach werden würde, wären wir in 10 minuten da.

oder nehmt ihr euer kleienn noch überall mit hin?

danke

Beitrag von canadia.und.baby. 03.02.11 - 22:58 Uhr

In dem alte hat mein Kind überall geschlafen :)

Hast du ein tragetuch oder ähnliches? Dann nimm sie mit , oder im Kinderwagen :)

Beitrag von perlenzauber 03.02.11 - 23:02 Uhr

Also, ich hatte meine Kleine schon über Nacht bei der Oma gelassen... An meinem Geburtstag, ich und mein Freund wollten mal wieder etwas unternehmen...
Hat gut geklappt... Hatte meine Kleine aber die ganze Zeit im Kopf, aber kein blödes Gefühl gehabt, von wegen "abschieben" und so.
Es gibt hier ja einige Mütter die die Hände über dem Kopf zusammen schlagen, wenn man sein Baby selbst nur fürn paar Stunden abgibt.
Ich muss meine Tochter jeden Mittwoch zur Oma bringen, weil ich da regelmäßig einen wichtigen Termin wahrnehmen muss und möchte. Da kann ich sie nicht mitnehmen.

Ich würde die Kleine zur Oma geben, dafür sind Omas doch da :-p
Wird schon gut gehen, und wenn Du ein zu ungutes Gefühl hast, dann, ja dann musste gucken was de machst....:-)
Du wirst schon die richte Entscheidung treffen...
Immerhin kennst Du Dein Kind und die Oma besser als wir...#winke

LG Sarah mit Minou

Beitrag von hoffnung2010 03.02.11 - 23:36 Uhr

hi,
in dem alter wird sie höchstwahrscheinlich noch überall easy schlafen...

machs nach gefühl :-)

wenn du nach 10 min wieder zu hause bist, dann könnteste sie doch auch bei oma lassen....

lg

Beitrag von hardcorezicke 03.02.11 - 23:41 Uhr

Hallo

ich würds probieren... wenn es nicht klappt dann kann die oma dich ja anrufen.. vieleicht kannst du sie dann selber ins bett bringen.. und dann wieder zur feier..oder kann oma bei euch nächtigen... und so ist die kleine in ihrem bett...

leonie war mit 4 monaten das erste mal bei oma und opa.. sie ist ne schwere person gewesen sie ins bett zu bringen... jetzt mit 8 monaten schläft sie zuhause super ein.. woanders nicht

Beitrag von schnuggibutzidutzidu 04.02.11 - 00:05 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist nun knapp 7 Wochen. Nächste Woche gehe ich auf eine Geburtstagsfeier und ich nehme sie einfach mit. Aber eigentlich eher, weil sich jeder darauf freut ;-)!

Aber ich finde es in deiner Situation nicht schlimm, wenn Du sie mal ein paar Stunden bei Oma lässt und vor allem wenn der Weg so kurz ist. 10 Min kann die Oma auch das Baby ablenken und beruhigen. Ausserdem weißt Du ja auch in etwa wenn die Kleine wieder kommt und Hunger hat!!

LG
schnuggi

Beitrag von hasib 04.02.11 - 07:29 Uhr

Hallo,
ich denke das kannst nur du entscheiden. Du kennst dein Baby am besten.
Hör auf deinen Bauch!

Wir haben unsere Jungs von Anfang an überall mit hin genommen. Egal welche Uhrzeit. Was mir wichtig war, dass NICHT geraucht wurde!!! Oder die Einladung war halt draußen.
Meine Jungs gehen normalerweise beide zwischen 19-20 Uhr schlafen. Wenn wir auf einer Feier sind bleibt der "Große" (2J.) meist bis 23 Uhr wach und schläft dann irgendwo ein (Sofa, Bett, Arm,...) der Kleine (8 Monate) bleibt dann meist bis 21 Uhr wach und schläft dann in einem Nebenzimmer ein. Für ihn müssen wir dann aber einen Kinderwagen oder einen Schlafsack dabei haben!
Am nächsten Tag schlafen beide wieder ganz normal!

Aber jedes Kind ist anders, du musst herausfinden was für euch das beste ist!

LG hasib

Beitrag von yozevin 04.02.11 - 07:44 Uhr

Huhu

In dem Alter wurde unsere Kleine schon mehrfach fremd betreut, allerdings nur, weil es Notfälle waren und ich sie nicht mitnehmen konnte/wollte (Kinderkrankenhaus zb wegen Infektionsgefahr)

Allerdings hätte ich sie nicht abgegeben, um in Ruhe feiern gehen zu können, das wäre mit meinem Gewissen nicht zu vereinbaren gewesen! Zu Feierlichkeiten kommen beide Kinder auch heute noch mit, wenn es nicht geht, gehen wir nicht... Oder es geht nur einer von uns.... Ganz einfach!

Aber die Entscheidung kann dir hier niemand abnehmen, die musst du selber treffen! Wäre ich an deiner Stelle, würde ich das Kind in eine Trage packen und mitnehmen... Alternativ geht auch die Softtragetasche des Kinderwagens oder halt die Hartschale des Kinderwagens, je nachdem, was ihr habt... Auch den Großen würde ich mitnehmen, unser Großer ist dann meist quickfidel und schäkert mit jedem rum... Aus ihren Gewohnheiten gerissen werden sie dadurch übrigens nicht, weil sie von kleinauf dran gewöhnt sind, dass wir abends mal weggehen...

LG

Beitrag von smiley1973 04.02.11 - 08:36 Uhr

Hallo Du,
auch wenn ich weiss das vielleicht jetzt gleich ein paar Steine fliegen,..hier ist meine Meinung dazu. Unser kleiner ist jetzt 10 Wochen alt. Wir haben für Morgen Abend Oma bestellt und machen "babyfrei". NEIN ich habe kein schlechtes Gewissen dabei denn wir sind ja nicht nur Eltern sondern auch noch ein Paar. Aber muss halt jeder für sich entscheiden. Ich bin der Meinung jeder brauch auch mal eine Erwachsenezeit um die Akkus mal wieder aufzutanken und nicht nur um zu hören die wievielte Windel gerade gewechselt wurde. Ich glaube ihr wisst was ich meine. Wir jedenfalls freuen uns schon auf unseren ersten freien Abend. Aber unser kleiner Sonnenschein ist eh total lieb. Geht Abends um 21.30 Uhr in Bett und schläft bis Morgens 7/8.00 Uhr durch.
Lg Michaela

Beitrag von simse1975 04.02.11 - 11:52 Uhr

Hallo Michaela,

endlich mal eine gesunde Einstellung!

Warum sollte man denn auch ein schlechtes Gewissen haben, wenn man seinen Schatz mal bei Oma und Opa oder anderen Personen lässt, die sich auch freuen, wenn sie die Kleinen mal für sich haben? Totaler Quatsch!!!
Ich finde es auch ganz wichtig, mal ohne Kind und wieder als Paar zusammen zu sein. Das kommt auch den Kleinen zugute!

Man tut den Kleinen doch nichts Schlimmes, wenn man sie mal anderen überlässt, bei denen sie gut aufgehoben sind.......kann da manche (bzw. hier viele!) nicht verstehen....aber jeder wie er mag.

LG

Beitrag von strubbelsternchen 04.02.11 - 10:42 Uhr

Hallo,

bei uns kommt die Oma immer zum Aufpassen zu uns nach Haus. Haben das erstemal Abends etwas unternommen da war er 11 Wochen. Hab ihn vorher nochmal gestillt und ganz normal wie jeden Abend ins Bett gebracht und dann sind wir los.
Mal 3-4 Stunden nicht Eltern sein, sondern als Paar was unternehmen ist echt nicht verwerflich. Immer solange die Kleinen nicht darunter leiden, versteht sich.

LG #winke

Beitrag von dunklerengel 04.02.11 - 10:49 Uhr

Wenn Du einen guten Draht zur Oma hast dann lass Sie doch von Oma betreuen. Ausserdem schläft sie doch.

Meine Kinder sind das gewöhnt das Oma und Opa häufig da sind. bin bei beiden Kids sofort nach 8 Wo wieder arbeiten gegangen da wurde sie auch fremdbetreut. gab noch nie probleme und ein schlechtes gefühl habe ich auch nicht. Wir gehen auch hin und wieder als Paar weg., kino was essen etc. Ausgeglichene Eltern glückliche Kids.

Lg Anja mit Niklas (4.Jahre) und Timo (5mon.)