Hormonspirale und keine Lust mehr ?!

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von unlust 03.02.11 - 23:19 Uhr

Ich habe seit einem Jahr die Hormonspirale und seitdem immer weniger Lust auf Sex. Mein Frauenarzt meint das hätte er noch nie gehört.

Ist das wirklich nur Einbildung oder hat das auch schon mal jemand erlebt?

GLG

Beitrag von misstava 04.02.11 - 06:51 Uhr

Ich hatte, bis vor ein paar Wochen auch eine Hormonspirale und in der Zeit nie Probleme mit der Libido. Aber jeder reagiert ja anders auf hormonelle Verhuetungsmittel. Ich werde nicht mehr hormonell verhueten, hab ich lange genug gemacht. Nun ist der männliche Part dran. #cool

Beitrag von lichtchen67 04.02.11 - 08:06 Uhr

Ich hatte 5 Jahre lang die Mirena und überhaupt keine Nebenwirkungen.

Aber ob das Einbildung ist oder nicht kannst nur Du wissen, jede Frau reagiert mit anderer Empfindlichkeit auf hormonelle Verhütung. Auf alle Fälle solltest Du genau überlegen, ob die Lustlosigkeit nicht auch an etwas anderem liegen könnte.
ich habe auch ohne jegliche Hormone immer mal mehr oder weniger lust auf Sex - in Abhängigkeit von meinem normalen Zyklus....

Lichtchen

Beitrag von hunnyb. 04.02.11 - 08:18 Uhr

kenn ich zu gut. ich hatte die nen jahr drin und das hat gerecht, keine lust auf sex, schmerzen, dauernd blutung

Beitrag von mimo 04.02.11 - 08:38 Uhr

Jaaaaaaaaa, das kann ich nur bestätigen. Ich hatte damals auch die Mirena ca. 1 Jahr. In dem Jahr wollte ich keinen Sex, keine Zärtlichkeiten, nicht mal mehr einen Kuss. Es hat mich nur noch geekelt. Dann bin ich ins Internet recherchieren. Da gab es tausend Frauen mit denselben Problemen. Ich wusste nicht mal mehr ob ich meinen Mann noch liebe.
Habe mir das Ding sofort ziehen lasssen. Siehe da nach einer Woche hat sich Normalität eingespielt und die Lust kam wieder.

Kenne noch eine gute Freundin dessen Ehe darin gescheitert ist. Absolut keine Lust, alles wie tot. Jetzt da sie darauf spekuliert hat daß es an der Spirale liegt liegt die ehe in Scherben.

lg Mimo

Beitrag von carrie23 04.02.11 - 08:49 Uhr

Hab davon schon oft gehört zumal ich mich momentan intensiv mti diversen Verhütungsmittel auseinandersetze weil mir die Kondome auf den Geist gehen und mir auch nicht sicher genug sind.
Ich habe mich aufgrund der Sicherheit und Hormonfreiheit für die Kupferkette ( Gynefix ) entschieden.
Die ist auch nicht teurer, ist genauso sicher wie die Pille und beinträchtigt die Hormone nicht.

Beitrag von momfor3 04.02.11 - 08:54 Uhr

Genau DAS war der Grund, daß ich meine vorzeitig habe entnehmen lassen.
Ich verfluche dieses Ding noch heute. Hat mit 2 Jahre lang frigide gemacht, teilweise sogar richtig depri.
Das ist klar, daß der FA das sagt. Denn er hätte dich ja vorher richtig aufklären müssen und dann käme ja jetzt heraus, daß er dieses "kleine" Detail vergessen hat!
So wie mein damaliger FA. Der wußte auch von nichts. War ganz überrascht von sowas zu hören.

Hab den dann ganz schnell gewechselt und mein neuer FA hat mir ganz klipp ung klar gesagt, daß das leider häufiger vorkommt und er so eine Ignoranz wie bei meinem Vorgänger nicht verstehen kann.
Hauptsache Kohle machen..................

Jetzt bin ich zwar schlauer, aber ganz offensichtlich kommt für mich keinerlei hormonelle Verhütung mehr in Frage, leider.
Auch mit der Pille hats danach nicht mehr geklappt.

Mal gucken, was wir machen.



mf3

Beitrag von hormongeplagte 04.02.11 - 09:35 Uhr

Hi,

ich habe vor ein paar Jahren mit der 3Monatsspritze verhütet und war ein Jahr lang depressiv, quasi frigide, unglücklich, ein völlig anderer Mensch. Mein damaliger Frauenarzt hat das abgetan und behauptet, das wäre nicht in Zusammenhang zu setzen.
Meine neue Frauenärztin meinte dazu 1. daß sie persönlich diese Art der Verhütung nicht mal ihrem Hund antun würde (wörtlich!) und hat mir 2. von der Hormonspirale abgeraten. Sie sagte, es wäre für sie zwar lukrativ, wenn ich drauf bestehen würde, da ich aber in der Vergangenheit schon sensibel auf dauerhafte Hormone reagiert habe, würde sie mir abraten. Fand ich gut!

Momentan ist bei mir die Pille angesagt, ich hoffe aber sehr, daß in nächster Zeit die Sterilisation folgt :-)

Beitrag von muttiator 04.02.11 - 10:31 Uhr

Ist egal was dein Frauenarzt meint, der Beipackzettel meint was anderes!
Solche FÄ finde ich zum kotzen. #putz

Beitrag von binnurich 04.02.11 - 10:39 Uhr

kenne ich, war bei mir auch so, die Mirena brachte depressive Stimmungen und Libidoverlust....

hab sie schweren Herzens entfernen lassen und jetzt ist wieder alles supi

Beitrag von unlust 04.02.11 - 11:09 Uhr

Ich habe heute nochmal eine andere Frauenärztin aufgesucht. Aber auch die will von den Nebenwirkungen nichts wissen. Sie meinte das habe sie bei keiner ihrer Patienten gehört und sie habe die Hormonspirale auch und sei super zufrieden. Eine Kupferspirale käme bei ihr nicht in Frage. hätte sie sich nie legen lassen.
Wenn ich Gewichtsprobleme hätte unter der Spirale soll ich es mit Schlank im Schlaf versuchen, könne sie mir nur empfehlen.

Ich glaube es einfach nicht. Ich war bei zwei FÄ und alles sagen Unlust, Gewichtsprobleme, Stimmungsschwankungen gibt es nicht.

LG

Beitrag von woogie 04.02.11 - 11:47 Uhr

Hey,

ich habe auch nur negative Erfahrungen mit der Hormonspirale. Ich hatte sie 5 Jahre und habe meine Beschwerden nie darauf geschoben. Kaum war sie raus war ich ein komplett anderer Mensch. Wieder fröhlich, nicht mehr depressiv, ich hatte wieder Lust auf Sex und Kuscheleinheiten, uvm.

Leider sind die wenigsten Frauenärzte ehrlich was das angeht, denn sie verdienen halt auch an der Spirale (einsetzen, regelmäßige Kontrollen etc. das wird ja nicht von der Krankenkasse übernommen).

Für mich steht fest: Nie wieder Hormone.

LG Stephie

Beitrag von viv66 04.02.11 - 15:23 Uhr

...auch wenn der LInk schon bekannt ist:
http://www.hormonspirale-forum.de/
Glaube nicht deinem Frauenarzt, glaube deinem Gefühl und dir selbst! :-)
Und...du wirst es nur wissen, wenn du sie ziehen läßt, - Geld ist nicht wichtig in dem Fall, deine Partneschaft und Gesundheit sollte es sein.
alles Gute,
lg viv

Beitrag von waldmarie 04.02.11 - 18:25 Uhr

Hallo,

bei mir wars genau umgekehrt, da der ganze Verhütungsstress weg war, hätte ich nur noch meinen Mann "anfallen" können.
Der war leider zu der Zeit gar nicht angetan .
Aber ich hab von der Mirena Zysten in jedem Zyklus, die sehr schmerzhaft sind.
Meine FA sagt, zwar, das sie nicht davon kommen können, aber ich hatte in meinem ganzen Leben vorher nie eine einzige.
Also, wie du siehst, hier hat jeder andere Probleme mit dem Teil, du musst entscheiden, was du aushalten kannst, leider.........