Stell ich mich wirklich blöd an?!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von 12345678953 04.02.11 - 06:52 Uhr

Ich muss jetzt mal kurzfristig meinen Frust rauslassen, sorry....

mein Mann hat im letzten Jahr, nach ewigen Diskussionen seinen Motorradführerschein gemacht. (Ich war dagegen, denn ich hatte und habe einfach furchtbare Angst und da wir 2 Kinder haben, dachte ich dass muss nicht noch sein.) Gut verbieten konnte und wollte ich es nicht. Seine Aussage war: Ich höre sofort auf zu Rauchen und ich möchte mir auch noch kein Motorrad kaufen. Einfach nur den Schein in der Tasche haben. Soweit so gut.
Das Motorrad war noch vor dem Führerschein in der Garage und rauchen tut er auch noch! Aber es reicht ja nicht, nach 8 Monaten ist ihm das Motorrad nicht mehr gut genug. Seines ist noch nicht einmal verkauft, ist er heute unterwegs sich ein Neues zu holen! Ich bin echt am kochen!
Zumal es finanziell jetzt einfach nicht drin wäre, da eigentlich im Haus ein Umbau und im Sommer ein Urlaub geplant war. Aber da wird sich halt kurzerhand das Geld zusammengeliehen! Ich bin stinksauer und werde bei sowas komplett übergangen! Er verdient ja das Geld also kann er es auch ausgeben.

Und um jetzt vorneweg den Steinwürfen vorzubeugen, ich gehe (noch) nicht arbeiten, da ich noch in Elternzeit bin.

Langsam weiss ich nicht mehr wie ich damit umgehen soll...reden hilft nicht, ich hab schon lauter Fusseln im Mund vor lauter Redeversuchen.
Für mich rückt immer mehr das Wort Trennung in den Vordergrund, denn ich weiss nicht wie lange ich dass noch aushalte. Und dies war auch nicht seine erste Aktion, aber eben nunmal die Aktuelle, wo ich nicht weiss ob ich darüber einfach hinwegsehen kann.

Seine Aussage: Stell Dich doch nicht so an, ist doch nichts dabei!
Wirklich? Bin ich echt nur ne frustrierte Hausfrau die anderen keinen Spaß gönnt?????

Beitrag von bunny2204 04.02.11 - 06:58 Uhr

Hallo,

ich glaube ich würde meine Mann bei so einer AKtion erschlagen. Ich finde das geht gar nicht.

Bei uns werden alle grösseren Beträge (eigentlich über 100 Euro) abgesprochen.

Es ist ganz egal wer das Geld heimbringt...es ist Eure Familie und ohne Deine Mitarbeit könnte dein Mann auch nicht arbeiten gehen.

Sag deinem Mann was du davon hältst und das, wenn er so weiter macht ud ernsthaft an eine Trennung denkst. Wenn ihm das nicht zu denken gibt, dann ist ihm wohl momentan auch nicht mehr zu helfen.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von ninnifee2000 04.02.11 - 07:06 Uhr

Nein, für mich bist du keine Spaßbremse. Ich würde auch wütend sein, wenn das Geld knapp ist und der Herr schmeisst es mit vollen Händen aus dem Fenster raus.

Der ist echt auf dem Egotrip. Vielleicht bekommt er sich wieder ein. Wenn nicht, würde ich eine Trennung in Betracht ziehen, denn bei euch scheint noch mehr im Argen zu liegen.

#liebdrueck

Beitrag von barebottom 04.02.11 - 07:25 Uhr


Hi du,

ich bin nicht verheiratet und ich wohne auch nicht mit meinem Schatz zusammen und jeder von uns verdient sein eigenes Geld.
Und da wir eine gemeinsame Zukunft planen, besprechen wir schon jetzt Ausgaben die 100€ übersteigen.

Ich verplane schon am Monatsanfang mein Geld, damit ich am Monatsende noch was auf die hohe Kante legen kann, bzw. für den Fall das mal etwas unvorhergesehens dazwischen kommt, wie eine Autoreparatur oder eine kaputte Spülmaschine, etc....

Ich denke nicht das du überreagierst, schließlich übergeht er dich total.
Die Aussage er verdient das Geld, also kann er es auch ausgeben finde ich für einen Familienvater total daneben. Das wußte er doch vorher?! :-(
Ich wäre auch sauer!
Wer regelt denn die Finanzen bei euch?

Lg #blume

Beitrag von lichtchen67 04.02.11 - 08:10 Uhr

< Bin ich echt nur ne frustrierte Hausfrau die anderen keinen Spaß gönnt????? >

Kann ich nicht beurteilen, aber Dein Mann ist ein verheirateter Mann und Familienvater, der ein Singleleben führt und auf sein Vergnügen aus ist.

ich denke aber, wenn eine Ehe/Partnerschaft sonst zufriedenstellend funktioniert, gibts nicht wegen eines Motorrads solchen Stress, bei Euch liegt sicher mehr im Argen. Schreibst Du ja selber... das war nicht seine erste Aktion....

Habt ihr überhaupt ähnliche Vorstellungen von einem Leben als Paar und Familie mit Kindern?

Lichtchen

Beitrag von rhenus11 04.02.11 - 08:27 Uhr

Moin, oh Numerale,

in gewisser Weise "Ja"!

Ich denke, dass die Familienoberhäupter nicht nur eine - vorsicht, klingt schrecklich bürokratisch, ist aber so - Einkommens- und Vermögengemeinschaft bilden. Bedeutet in meinem Falle, jeder hat sein Einkommen, wovon Teile halt in die gemeinsamen Ausgaben, Töpfe oder Anlagen fließen, die verbleibenden Einkommensreste aber beim jeweiligen Verdiener verbleiben und theoretisch darüber frei verfügt werden könnte. Könnte, wohlgemerkt.
Die Familienoberhäupter sind aber nicht nur Verdiener sondern irgendwie auch eine Art Regierungskoaliton. In der Praxis bedeutet das, insbesondere Anschaffungen werden gemeinsam geplant, damit meine ich nicht nur die neue Waschmaschine, den Urlaub oder ein neues Auto sondern auch größeres Spielzeug, Bekleidung oder Haushaltswaren.

Kurz, ich bin es gewohnt, dass ich Konsumwünsche mit meiner Frau bespreche, insbesondere die Sinnhaftigkeit oder Notwendigkeit einer Anschaffung. Zum einen, weil mir ihre Meinung wichtig ist, zum anderen, weil sie oftmals einen ganz anderen Blickwinkel hat und differenzierter zu betrachten pflegt, als mir das manchmal möglich ist.

Wie auch immer, ich finde, Partnerschaft hat auch eine wirtschaftliche Seite. Hierzu gehören nicht nur Absprachen sondern auch das Informieren des Partners. Man stelle sich mal vor, einer der Partner fiele von jetzt auf gleich aus. Wie soll der Andere das Notwendige regeln, wenn er nicht informiert ist?

Kurz, ich finde, Dein Mann trifft die Konsumentscheidungen eines Junggesellen, als wäre er lediglich sich selbst verantwortlich. In einer Familie geht das m.M.n. gar nicht.
Damit nicht genug, hat er auch kein Problem damit, Zusagen nicht einzuhalten oder sich über Deine Einwände hinwegzusetzen.
Ich finde das ziemlich respektlos und müsste an diesem Punkt feststellen, dass ich mich weder auf meine Partnerin verlassen und ihr in der Folge auch nicht vertrauen könnte. Für mich ein unerträglicher Zustand, den hinzunehmen ich ganz sicher nicht gewillt wäre. Von der Verantwortbarkeit eines solchen Zustandes mal ganz zu schweigen.

Wieso aber erdreiste ich mich jetzt zu behaupten, Du stelltest Dich in gewisser Weise "blöd" an?

Nun, ich denke, Dein Mann wird nicht erst seit dem Kauf des zweiten Motorrades mit Dir so unkooperativ, respektlos und familiär verantwortungslos verfahren, nein, ich fürchte, dergleichen praktiziert er schon länger, wenn nicht sogar schon immer.
Und wenn dem so sein sollte, dann hast Du Dich tatsächlich "blöd" angestellt, indem Du ihn nicht schon früher auf Kurs gebracht hast.

Doch nun, wo Eure Beziehung bereits Risse bekommen hat, wird es unendlich schwerer für Dich werden, bei dem Burschen echte Einsicht und tatsächliche Verhaltensänderungen zu erreichen. In jedem Fall wirst Du aber die "Alte" sein, die plötzlich spinnt, sich zum Nachteil entwickelt hat. Bedeutet Du wirst in mehrfacher Hinsicht das "doofe Huhn" sein, das möglicherweise die Ehe, somit die Finanzen und sein bisher so angenehmes und unverbindliches Leben an die Wand gekachelt haben wird.

Im Ergebnis wird das baggerschippenblöde wirken und auch sein und für alle die keinen Einblick in Eure Familie haben, wirst Du die Schuld tragen, - echt nett!

Damit wir uns nicht mißverstehen, ich wollte Dich nicht anklagen oder gar verletzen sondern Dir lediglich mal eine denkbare und vermutlich nicht mal unwahrscheinliche Sichtweise nahe bringen.

Drum überlege Dir gut, was Du möchtest und wie Du vorgehen willst beim Erreichen des Ganzen. Doch schau nicht mehr zu und ertrage sondern handele!

Nur meine Meinung.

rhenus


Beitrag von similia.similibus 04.02.11 - 10:13 Uhr

Toller und wahrer Beitrag! #pro

Beitrag von hasi1977 04.02.11 - 08:40 Uhr

Lass dem Mann seinen Spieltrieb. Männer sind halt so. Ich finde Motorradfahren auch nicht gut, gerade wenn man Kinder hat, aber sich deshalb trennen zu wollen. Das meinst Du doch nicht ersnst!?

Ich finde auch vieles nicht gut was mein Freund meint tun zu müssen, aber ich akzeptiere, dass er nunmal Interessen hat, die ich nicht verstehe. Dafür sind wir doch alle verschieden!

Versuch Dich mit ihm zu freuen, wenn er Spaß hat!

LG und alles Gute!

Beitrag von 12345678953 04.02.11 - 08:49 Uhr

also soll ich zusehen wie er mal mir nichts dir nichts über 4000 EUR sinnlos zum Fenster rauswirft?

Beitrag von hasi1977 04.02.11 - 08:51 Uhr

Was heißt zusehen. Du sagst doch selbst er verdient das Geld, warum soll er sich nichts gönnen?? Klar ist das viel Kohle, aber wenn er glücklich ist, solltest Du acuh glücklich sein...

Beitrag von reli73 04.02.11 - 10:09 Uhr

Der gute hat aber Familie..
das ist vielleicht kein unwichtiger Aspekt.

Wäre er Single.. ok..
aber so..

Beitrag von xxtanja18xx 04.02.11 - 17:32 Uhr

Du hast halt noch keine Familie....warte mal ab....

Beitrag von hasi1977 05.02.11 - 21:37 Uhr

Nee, aber fast und was ist dann der Unterschied???

Beitrag von lichtchen67 04.02.11 - 09:15 Uhr

Für Dich ist es sinnlos... für ihn nicht ;-)

Lichtchen

Beitrag von 12345678953 04.02.11 - 09:16 Uhr

doch, da er sich vor noch nichteinmal 1 Jahr ein Motorrad gekauft hat und dieses ihm jetzt einfach mal schnell nicht mehr gefällt. Verkauft ist es aber noch nicht.

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 12:30 Uhr

Das ist relativ normal.

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 12:25 Uhr

Ich denke, das andere Motorrad wird verkauft, dann gleicht es sich doch zumindest teilweise wieder aus, oder? Dann steht doch auch dem Urlaub nichts mehr entgegen.

Dass Du geglaubt hast, er wäre allein mit dem Führerschein zufrieden, ohne fahren zu können, war auch ziemlich naiv, sorry.

LG

Beitrag von stubi 04.02.11 - 09:25 Uhr

Hast du eventuell überlesen, dass das Motorrad finanziell nicht drin ist und er sich das Geld zusammenleiht?

Ich habe nichts gegen Hobbys, mein Mann muss auch nicht über alles Rechenschaft ablegen, aber Anschaffungen auf Pump, nur damit der Herr ein bißchen Spaß hat, würde ich definitiv nicht akzeptieren. Stell dir vor, ihm passiert morgen was mit dem Motorrad, im schlimmsten Fall ist er tod und sie darf dann zusätzlich zur Trauer seine sinnlosen Schulden abzahlen, die ihm dann noch das Leben gekostet haben?

Wir haben beide kostenintensive Hobbys, aber Absprachen gehören einfach in einer Partnerschaft dazu.

Beitrag von hasi1977 04.02.11 - 09:30 Uhr

Ja das hab ich dann wohl überlesen. Sorry.

Lässt er sich denn nicht auf ein Gespräch ein um drüber nachzudenken, wie man das besser hätte lösen können? Einfach halt noch bisschen warten, und so!?

Beitrag von 12345678953 04.02.11 - 09:33 Uhr

nein leider gar nicht. Wie gesagt ich werde total übergangen. Er hat es sich in den Kopf gesetzt dass JETZT SOFORT ein Motorrad her muss und ich muss es akzeptieren. Die letzten 2 Wochen hat er, wenn er von der Arbeit nach Hause kam nur am PC verbracht um sich ein Motorrad zu finden. Das Familienleben blieb komplett auf der Strecke. Naja heute hat er frei, da kauft man sich dann mal schnell eins.

Beitrag von hasi1977 04.02.11 - 09:38 Uhr

Nur denn ist es jetzt zu spät. Versuche aber nicht allzu böse zu sein, sondern nur ihm zu sagen, dass Du Dich übergangen fühlst und Dich das traurig macht. Er wirds bestimmt verstehen. Männer sind ja auch keine Eisblöcke.

Beitrag von darkblue81 04.02.11 - 09:56 Uhr

Wenn er das immer so macht wie ich es aus dem Eingangspost heraus lese, dann glaube ich kaum das er jetzt auf einmal Einsicht zeigen würde #gruebel

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 12:29 Uhr

"Stell dir vor, ihm passiert morgen was mit dem Motorrad, im schlimmsten Fall ist er tod und sie darf dann zusätzlich zur Trauer seine sinnlosen Schulden abzahlen, die ihm dann noch das Leben gekostet haben? "

Dafür gibt es Versicherungen....und er hat doch auch noch ein zweites Motorrad, dass er verkaufen will...

Beitrag von lagefrau78 04.02.11 - 09:13 Uhr

Guten Morgen!

Ich finde nicht, dass Du Dich blöd anstellst. Eure finanziellen Möglichkeiten kenne ich nicht, und ich weiß nicht, inwiefern der Motorrad-Wahn Deines Mannes Umbau und Urlaub gefährdet. Ich würde ihm jetzt erstmal unterstellen, dass er weiß, was er tut.

Was ich gut verstehen kann ist folgendes: Du schreibst, dass er das Geld verdient und Du in Elternzeit bist. Das geht ja für Dich zwangsläufig mit einem (wenn auch nur gefühlten) Kontrollverlust einher, der umso stärker zutage tritt, wenn er große Anschaffungen für sich allein macht. Wenn er sich übernimmt mit allem, was er sich so vorgenommen hat, hast Du am Ende das Nachsehen, richtig?
Wir hatten eine ganz ähnliche Situation, nur das mein Mann vergleichsweise preiswerte Interessen hat ;-). Er hat voll gearbeitet, ich habe noch studiert. Als unser Kind kam, hatte ich keine Möglichkeit mehr, nebenbei zu arbeiten, war also vollkommen auf ihn angewiesen. Wenn ich mir vorstelle, er hätte sich in dieser Situation ein Motorrad angeschafft - da wäre ich auch echt nervös geworden.
Man fühlt sich einfach so abhängig!

Also - langer Rede kurzer Sinn: Ich finde nicht, dass Du übertreibst, hoffe aber für Dich, dass Du Deinem Mann vertrauen und ihm den Spaß gönnen kannst. Vielleicht kannst Du mit ihm reden und ihm Deine Sorgen mitteilen? Dann kann er Dir im besten Fall diese Angst nehmen - oder er kommt falls nötig zur Besinnung.

Schöne Grüße! #blume

Beitrag von boncas 04.02.11 - 10:02 Uhr

Hallo,

kann es sein, dass dein Mann ein Egoist ist oder nicht verstanden hat, worauf es in Partnerschaften ankommt?
Wenn das Geld für Privatvergnügen nicht reicht, kann man sich eben keine Spielzeuge leisten. Und das Geld dafür zusammen zu leihen ist ja wohl das Letzte.
Du schriebst, dass er sich nicht das erste mal so verantwortungslos und egoistisch verhalten hat - da kann ich deine Gedanken an eine Trennung gut nachvollziehen.

Alles Gute
boncas

  • 1
  • 2