Kleine Warzen an der Seite und unter Achseln

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jana4335 04.02.11 - 09:11 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Vielleicht könnt ihr mir helfen.

Mein Sohn ist 3 Jahre und 5 Monate, er hat seit geraumer Zeit sehr viele kleine Warzen unter den Achseln und an der Seite bis runter zur Hüfte.

Die Kinderärztin meine es wären Maluskeln (habe aber leider nichts darüber im Netz gefunden--Schreibfehler???)

Sie sagte ich solle die Haut immer schön geschmeidig halten und cremen, aber es hilft nichts. Ich werde noch verrückt, er scharrt sich richtig auf!

Wisst ihr vielleicht Rat?

Vielen Dank und ich hoffe sehr auf viele Antworten.

Liebe Grüße eure Jana mit Arthur und Alena an der Hand

Beitrag von twins 04.02.11 - 09:16 Uhr

Geh lieber zum Hautarzt. Unser Arzt hat die Warzen auch falsch eingeordnet!!!

Grüße
Lisa

...schau mal unter Dellwarzen nach....die sind auch recht klein, und machen sich gerne am Oberkörper, unter den Achseln breit.

Beitrag von tuxi 04.02.11 - 09:38 Uhr

Hallo Jana,

würde auch Dellwarzen vermuten. War bei meiner Tochter an den gleichen Stellen..... Über die evtl. Behandlung gibt es unendlich viele Meinungen....


LG, Tuxi

Beitrag von mausie 04.02.11 - 09:52 Uhr

Hallo

Das hatte meine Tochter auch wir sind dann zum Hautarzt gegangen und der hat dann zwei weggemacht aber meine Tochter war da 5 und er hat dann an den Stellen wo sie waren eine Spritze gesetzt und sie dann raus geschnitten . Das hätte ich auch nicht besser gewußt denn jetzt hat sie angst vor Spritzen . Naja auf jeden fall sind die anderen die sie dann noch hatte von ganz alleine weggegangen . Frag einfach noch mal ein Hautarzt .

LG

Beitrag von fraukef 04.02.11 - 09:56 Uhr

Hi

das klingt für mich auch nach Dellwarzen - ein Teufelszeug - wir experimentieren damit schon ganz lange rum...

Also Judith hatte auch Dellwarzen - ist schon ein paar Monate her - unser KiA sagte damals das gleiche wie Deiner - gut cremen - bei uns hat Linola gut geholfen.

Zur Geschichte von Dellwarzen: Dellwarzen sind ein viral bedingt. Darum sind sie auch ansteckend. Wie andere Virusinfekte (Erkältung und co) auch kommen und gehen sie von alleine - man kann da wenig machen... Außer: die HAut gut pflegen, weil eine gut gepflegte Haut widerstandsfähiger ist und sich besser wehren kann als eine angegriffene, trockene Haut.

Bei Judith sind trotz allem noch 2 große dicke Dellwarzen übrig. Die anderen (gefühlten 200) sind aber wieder weg. Die Haut war zwischenzeitlich extrem trocken - fast schon lederartig... Ich konnte mit der Creme-Tube quasi daneben stehen bleiben - auch das ist besser...

Gekratzt hat Judith immer dann, wenn die Haut massiv trocken war. Hatte ich die Haut gut in Ordnung, schienen auch die warzen nicht so stark zu jucken. War die Haut angegriffen, aht alles gejuckt.... Also cremen, cremen, cremen...

Judith hat irgendwann bescheid gesagt, wenns gejuckt hat und wir haben dann direkt gecremt. Und ich hab ich die Creme auch mit in den KiGa gegeben, damit sie den Erziehern bescheid sagen konnte...

Und jetzt scheinen die Teufelsdinger endlich auf dem Rückzug zu sein...

LG
Frauke

Beitrag von lyss 04.02.11 - 10:28 Uhr

Ich habe keine Erfahrung mit dieser Art Warzen - aber such mal unter "Mollusken" - das ist wahrscheinlich der richtige Begriff. Das andere Wort dafür ist Dellwarzen...

LG,
Lyss

Beitrag von almura 04.02.11 - 11:18 Uhr

Hallo,

wir haben bei einem Arztbesuch mal die kleine Beule am Finger unserer Tochter vorgezeigt und der Arzt hat gesagt, es wäre eine Warze.
Man könne entweder abwarten, sie besprechen oder vereisen o.ä.

Er hat mir empfohlen: ASS-Pflaster genau in Warzengröße abschneiden, draufkleben, Pflaster drüber und nach 3 Tagen abmachen.
Weich gewordene Haut abtragen, und wieder Ass-Pflaster für 3 Tage.
Und das ganze dann noch einmal.

Er hätte das mit seinem Sohn mit Dellwarzen hinter sich und das hätte gut geholfen, auch wenn andere Kinderärzte dazu neigen würden, nichts daran zu tun.

Wir werden morgen das erste ASS-Pflaster abmachen, konnten aber schon beim Überpflasterwechsel sehen, daß sich die Warze gut abgelöst hat.

Vielleicht sprichst Du Deinen Arzt mal auf die ASS-Pflaster-Methode an oder gehst einfach zum Hautarzt.
Wenn ich mich recht erinnere, hat mir mein KiA auch berichtet, daß die sich ganz schön über den Körper verteilen können.
Das wollten wir auf jeden Fall vermeiden und haben gleich die erste behandelt.

Alles Gute
almura

Beitrag von gnuzignu 04.02.11 - 16:41 Uhr

Hallo!
Lass die Sache vom Hautarzt abklären - wenn es Dellwarzen sind - bei uns haben Thuja Globuli geholfen. Die Warzen haben sich entzündet und sind abgefallen. Es gibt auch infectodell, aber das ist ziemlich heftig. Da mein Kleiner damals nicht still gehalten hat, hat mir eine homöopathisch arbeitende Ärztin zu Thuja und später zur Kombi Thuja und ich glaube Borax geraten.
Viel Glück und nicht unterkriegen lassen!
Andrea mit Sarah (8) und David (5)

Beitrag von duvute 04.02.11 - 16:43 Uhr

Sorry ich habe zu spät gesehen.

Es ist molluscus contagiosus. Das geht nicht von alleine weg (auch wenn manche das behaupten). Das vermehrt sich, dauernd solange mind. eine da ist.

Du kannst die selber weg machen, Kind vor dem Fernseher setzen und dann ausdrücken so ungefähr wie Mitesser.

Gute Besserung

LG
D

Beitrag von fraukef 05.02.11 - 06:40 Uhr

es geht weg.

Bei uns klappts doch gerade...

Ausdrücken tut weh - warum, wenns nicht nötig ist?