Outing - Mann super enttäuscht über Geschlecht

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von huhn1 04.02.11 - 09:23 Uhr

Hallo,

ich muss mich mal ausheulen bei euch. Ich bin jetzt mit meiner 2. Tochter schwanger. Bei der ersten SS (2005) war mein Mann schon soooo enttäuscht, dass es kein Junge wird. Als das Outing war, war alles egal - ich suchte das Kinderzimmer aus, den Kinderwagen, sogar den Namen - alles allein.

Dann kam unsere Tochter, und er war hin und weg. Er liebt sie, kuschelt sie, was halt so dazugehört. Sie ist jetzt 6 Jahre alt.

Nun bin ich wieder schwanger, und als ich vor 2 Wochen das Outing bekam, dass es wieder ein Mädchen wird, begann das gleiche Spiel von vorne. Ich sagte es ihm, er sagte, er möchte nicht mehr darüber reden, er ist super enttäuscht, dass es ein Mädchen wird.

ich habe seit dem nichts mehr über die SS zu ihm gesagt und kümmere mich nun wieder ganz alleine um alles. Bin jetzt 24. SSW.

Vrgestern war mein Mann auf einer Geburtstagsfeier und kam etwas angetrunken nach Hause. Er streichelte über meinen Bauch und sagte, es ist soo schade, dass es kein Junge wird, er ist so enttäuscht.

Ich habe dann gar nichts gesagt und ihn erst gestern abend darauf angesprochen. Er meinte, er sei so enttäuscht, jeder bekäme einen Jungen, er nicht. Als ich sagte, sein Bruder (dessen Frau keine Kinder bekommen kann) würde sich bestimmt über ein Mädchen freuen, wenn er überhaupt ein Kind bekommt würde, sagte meine Mann wörtlich: Jetzt weiß ich, was es heißt, wenn man keine Kinder bekommen kann. Und er würde keinen kleinen Jungen mehr ansehen können, weil er so traurig darüber sei.

Ich weiß, wie das alles klingt, und wie entsetzt ihr jetzt wahrscheinlich seid, aber ich möchte bitte keine hetzenden Wörter gegenüber meinem Mann von wegen, ich solle mich trennen oder sonst was, ich möchte einfach nur aufgebaut werden.

ich hatte im Mai letzten Jahre auch noch eine FG mit AS, und bin soo froh, dass es so schnell wieder geklappt hat und mein Mädchen hoffentlich gesund ist, ich freue mich über mein 2. Mädchen, aber ich kann einfach nicht fassen, dass es diese Schwangerschaft wieder so weitergeht wie bei unserer ersten Tochter.

Sorry, ist etwas lang geworden, aber ich weiß halt nicht, an wen ich mich sonst noch wenden kann.

LG Sonja

Beitrag von runa1978 04.02.11 - 09:29 Uhr

Ich kenne keinen Mann der sich nicht wenigsten einen!! Jungen wünscht.

Das ist in den Männern immer noch sooo drin... wir brauchen einen Stammhalter!

Und Du kennst doch das Sprichwort:

Ein Haus bauen, einen Baum pflanzen, einen Sohn zeugen!

(habe ich die richtige Reihenfolge beachtet?!)

Du wirst im Moment nicht viel machen könne, gib ihm Zeit über "seine" Enttäuschung hinweg zu kommen... Aber auch wie Eure erste Tochter wird er die zweite ganz dolle lieb haben. Ist ja immerhin "seine" Prinzessin #verliebt

Alles wird gut, und wer weiß, vielleicht kannst Du ihm ja irgendwann doch seinen großen Traum verwirklichen? #schein

LG, Runa

Beitrag von verdania 04.02.11 - 09:30 Uhr

Hey,
ich werde dir bestimmt nicht raten, dich zutrennen. Warum auch?
Die Männer wünschen sich oft Jungs, weil sie mit Mädchen nicht viel anfangen können (denken sie). Meiner hätte auch lieber einen Jungen gehabt und es hat geklappt. Er hat sich vorher schon ausgemalt, mit ihm Drachen steigen zulassen, Holzarbeiten zumachen (z.B. Vogelhaus bauen) Das sind alles Dinge über die sich ein Mädchen auch freuen würde.
Vielleicht ist das der Grund, warum dein Mann so enttäuscht ist. Frag ihn dochmal, welche Ängste er hat. Vielleicht liegt es nur daran.
Lg Verdania 23.ssw

Beitrag von mirabai123 04.02.11 - 09:50 Uhr

hast du schön geschrieben! toll ehrlich....

mal nicht direkt den rat sich zu trennen usw...

meine ich übrigens ehrlich:-)

alles liebe

mira

Beitrag von sternschnuppe215 04.02.11 - 09:30 Uhr

#liebdrueck

ich denk, nach der Geburt, wird er damit leben können und es genauso lieben...

Mein Freund wollte von Beginn an ein Junge... ich ein Mädchen... nunja es wird wohl ein Junge... er ist total aus dem Häuschen und ich hab mich damit angefreundet... er meinte dennoch, falls es doch ein Mädchen wird ... auch sehr gern, er freut sich auf seine Vaterrolle...

Seine Eltern haben 2 Jungs (wollten auch immer ein Mädchen und sie hatten auch jetzt auf eine "Enkelin" gehofft) ... freuen sich trotzdem riesig, da sie erstmals Oma u. Opa werden..

#schwitz


Und Schwachsinn, Trennung ... hat damit nix zu tun, das wird Dir hier keine raten...

#liebdrueck

Beitrag von samy07010 04.02.11 - 09:31 Uhr

:-Dhi,bei mir war es auch so,
mein mann hat sich als erstes kind natürlich einen jungen gewünscht. und ich mir ein mädchen am ende war es dann ein mädchen und er hat auch gesagt,dass er lieber einen jungen hätte,dann war sie da und er war froh über seine bildhübsche tochter und hat alles zurückgenommen.

dann war ich zum 2. mal schwanger und es war wieder so,er wünschte sich einen jungen, ich ein mädchen,ein mädchen wurde es dann, habe es aber in der 38.ssw still geboren.

seit dem sind 4monate vergangen und ich bin in der 12.ssw und jetzt ist es uns sowas von egal was es wird,hauptsache es ist gesund und munter.

denke spätestens wenn das würmchen da ist siet dein mann das wieder anders und ist überglücklich auch wenn es doch ein mädel ist...;-)


lg und noch eine schöne kugelzeit

Beitrag von kleines-ari 04.02.11 - 09:32 Uhr

Hallo meine liebe..

in etwa eine ähnliche Situation hatte ich mit meinem Mann.er wollte unbedingt ein Mädchen.ich meinte nur er solle sich nicht zu sehr drauf versteifen die Chance wäre 50 50.. er hatte glück sein wunschgeschlecht zu bekommen.dieses Glück hat nicht jeder dessen sind wir uns auch bewusst.
sicher ist es hart wenn dein Mann so reagiert..richtig finde ich es ehrlich gesagt auch nicht du brauchst auch Unterstützung in der ss..
aber es wird bestimmt so sein wie bei deiner ersten püppi wenn sie dann da ist wird er sie einfach nur lieben wirst sehen!!:)
ich wünsch dir viel Stärke und Kraft für deinen weg du schaffst das..

liege Grüße aus schwerin

Beitrag von 020408 04.02.11 - 09:33 Uhr

du arme!ich kann dich so gut verstehen!sicher ist nen stammhalter für den papa was besonderes aber ne tochter ist doch auch toll!wir haben ja 2mädels(6und9jahre alt)und die große wollte bestimmt auch nen junge sein!sie geht mit papa zum fussball,blau ist ihre lieblingsfarbe(brauchst ihr auch nicht mit lila oder so kommen)und sie steht auf star wars und so!die kurze ist dafür umsomehr mädchen!so nun haben wir noch unseren krümel(2jahre)ein junge und ich finde ja nach 2mädels....meine güte ist er anstrengend;-)tja und nun kommt noch nen mädchen,und wir freuen uns riesig...weil wie gesagt...alex ist doch ein wenig anstrengend...
dein mann wird eure tochter bestimmt genauso lieben wie die große!!!wirste sehen!er braucht halt nur noch etwas zeit!
glg lotte mit drei kids an der hand und luise inside18+6

Beitrag von hasi1977 04.02.11 - 09:35 Uhr

#rofl Hört sich an wie mein Papa. Meine Eltern haben mir erzählt, dass mein Papa beim US von meiner Schwester einmal dabei war und es hieß: Es wird ein Mädchen! Mein Papa meinte: Gut denn brauchen wir jetzt gar nicht weiter gucken und ist gegangen :-) jetzt ist meine Schwester seine kleine Prinzessin und wird auch nach 14 Jahren noch von morgens bis abends gekuschelt. Dafür freut er sich jetzt umso mehr, dass er wenigstens Opa von einem Jungen wird :-) Er war hin und weg und über über glücklich.

Ich wäre übrigens auch sehr traurig gewesen, wenn mir der Arzt gesagt hätte, dass ich ein Mädchen bekomme.

Nicht traurig drüber sein. Das wird schon.

Alles Gute!!

Beitrag von leah82 04.02.11 - 11:50 Uhr

Genau wie meinem Papa. Bei mir wars noch nicht ganz so schlimm, aber als meine Schwester auch noch ein Mädchen war, konnte nach ihrer Geburt, jeder in seinem Gesicht sehen, was es wurde ;-)!!!

Aber jetzt ist er superstolzer Opa eines Enkelsohnes und nun wahrscheinlich auch noch von einem zweiten, obwohl sich in meiner Familie jeder ein Mädchen wünschen würde, inklusive uns;-):-p !

Jetzt ist mein Vater extrem stolz auf seine Mädels...

LG Susi #blume

Beitrag von sandra7.12.75 04.02.11 - 09:39 Uhr

Hallo

Sag ihm er soll seinen Frust nicht an dir auslassen.Er hat nämlich schuld.Männer bestimmen das Geschlecht.

lg Sandra deren Mann die Tage die 4.Zicke bekommt

Beitrag von johannab. 04.02.11 - 09:51 Uhr

Hihi, genau!!

Beitrag von curly84 04.02.11 - 09:43 Uhr

hallo....#winke

es tut mir so leid für dich. #heul

bei uns war es zwar nicht genauso,aber mir kommt das ganze so bekannt vor.

als wir im oktober 2010 zur FD waren,bekamen wir auch das outing für ein mädchen.wir hatten uns allerdings beide mehr auf einen jungen eingestellt.

aber ich freute mich trotzdem.nur mein partner ließ den kopf etwas hängen,als er das US bild mit dem geschlecht von der ärztin bekam.

sowohl die ärztin,als auch die anwesende schwester und auch ich sagten ihm dann,dass er doch stolz sein kann,da mädels immer papa-kinder sind. ;-)

da fing er an zu strahlen und fragte:"wirklich-also kann ich dann trotzdem ne angel kaufen? " (er is begeisteter angler ;-) )

da haben wir ihm gesagt- na klar doch.

und seitdem erzählt er ganz stolz von seiner kleinen prinzessin... ;-)

und die kleine prinzessin ist jetz wirklich schon ein papa-kind...und sie is noch nich ma auf der welt #rofl

gib ihm also etwas zeit....auch wenn`s jetz noch weh tut,was er gesagt hat...laß ihn die kleine erstma sehen. ;-)

ich wünsche euch alles gute und drück euch die daumen

lg curly84 und Yuna Lee inside (36+5)

Beitrag von perladd 04.02.11 - 10:01 Uhr

Lass dich mal ganz doll drücken! Ich kann das voll uns ganz nachvollziehen, dass du sehr traurig bist.
Ich wollte von anfang an irgendwie einen jungen und war mir sicher es wird einer...mein mann wollte ein mädchen, aber beide haben wir gesagt: hauptsache gesund!

Als ich dann erfahren habe, dass es ein mädchen wird war ich irgendwie voll enttäuscht und er mega happy. Inzwischen bin ich so froh, dass es ein mädchen wird und freue mich schon riesig drauf.

Allerdings macht es mich manchmal ganz schön traurig, dass mein mann nicht so an der ss teil nimmt wie ich mir das gerne wünsche. Also er fragt mich schon jeden tag wie es uns geht und cremt meinen bauch ein und auch wenn ich beim arzt war muss ich ihn sofort anrufen und berichten ob alles ok ist. Er hat aber bis aufs eincremen irgendwie hemmungen meinen bauch anzufassen. Wenn ich anfangs seine hand genommen habe und sie auf den bauch gelegt habe wenn die kleine getreten hat, hat er sie sofort weg gezogen und meinte nur: oh es tritt. Habe ihn zwar drauf angesprochen, aber er meinte nur er hat angst etwas kaputt zu machen #schmoll#kratz.

Er fasst inzwischen etwas öfter dran, auch mal morgens im bett streichelt er meinen bauch, aber andere (freunde) zeigen irgendwie mehr interesse. Die sitzen dann manchmal ganz gespannt vor mir und wollen sehen, oder fühlen, ob die kleine tritt. Ihn muss ich immer auffordern hin zu schauen und dann schaut er gleich wieder weg #schmoll.

Naja wie gesagt sonst findet er alles super und freut sich riesig aufs baby und findet mich auch noch super attraktiv, das merke ich auch, aber das macht mich schon auch etwas traurig.

Beitrag von emily.und.trine 04.02.11 - 09:47 Uhr

mein mann sagte zu mir, wenn das ergbnis da ist und die sagen es wird ein mädchen bin ich erst mal sehr traurig und enttäuscht, was aber überhaupt nichts mit dir und dem baby zu hat, sondern darum das ich mir sehr einen sohn wünsche...

wir haben auch schon eine tochter (ist nicht von ihm) sie ist schon 9jahre alt und auch sie wünscht sich sehr einen bruder, ich stehe voll im zwang #rofl
nein spass, sie freuen sich auch über ein mädchen, aber noch viel mehr über einen jungen...

glg und lass den kopf nicht hängen!

Beitrag von sweetlady0020 04.02.11 - 09:57 Uhr

Huhu,

ich muss sagen, dass ich wirklich schockiert bin wie Dein Mann drauf ist. Ich finde diese Einstellung schrecklich und will sicher nicht damit angeben nicht so einen Mann zu haben, aber ich finde Du solltest ihm schon zu spüren geben, dass er Dich damit verletzt.

Ich glaube Dir brauche ich nicht sagen, dass es sch...egal ist, was es wird, hauptsache es ist gesund, aber Dein Mann muss definitiv merken, dass diese Reaktion nicht richtig ist....und nur mal für ihn zur Info:

Der Mann bestimmt das Geschlecht!!!!

LG und fühl Dich gedrückt!

SweetLady0020#klee mit Astronautin 37+6 inside

Beitrag von francie_und_marc 04.02.11 - 10:01 Uhr

Hallo Sonja!

Ich kann dich da verstehen. Du bist sicherlich total traurig, wäre ich auch. #liebdrueck Wir haben schon einen Sohn und unser zweiter Sohn ist letztes Jahr im September still geboren worden. #heul Dein Mann sollte sich freuen ein gesundes Kind zu bekommen. Ich habe vier Tage gebraucht um meinen Sohn tot zur Welt zu bringen. Er sollte daran denken das ein gesundes Kind das Wichtigste auf der ganzen Welt ist. Und nicht das Geschlecht.

Als ich mit meinem kleinen Marten schwanger war habe ich mir kein Geschlecht gewünscht, nur ein kleiner Wunsch nach einem Mädchen für meinen Mann war da. Da mein großer Sohn Marc ein absolutes Mama-Kind ist. :-p Und Mädchen zieht es ja meistens mehr zum Papa. Aber im Grunde war uns das Geschlecht vollkommen egal. Und jetzt ist es uns auch vollkommen egal, Hauptsache unser Kind ist gesund.

Liebe Grüße Franca mit Marc fest an der Hand und Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich und Bauchwunder #ei 11.SSW.

Beitrag von monzchi 04.02.11 - 10:03 Uhr

hallo ,


also ich bin jetzt auch in der 24 woche schwanger nach 2 langen jahren rumbasteln . Ein absoulutes wunschkind , mein freund wollte einen jungen mir war es egal hauptsache gesund und was soll ich sagen er hat sich seinen traum erfüllt wir bekomm ein kleinen süßen jungen #verliebt#verliebt

Es ist doch egal was für ein geschlecht dabei rauskommt hauptsache es ist gesund und munter .

Ihr müsst immer daran denken die Frauen die keine Kinder bekommen können wie die sich fühlen


liebe grüße monzchi mit #baby boy

Beitrag von lena1a 04.02.11 - 10:05 Uhr

Hallo,

Es wird alles gut! Du musst ihm nur einbißchen Zeit geben. Ich war letztens beim Arzt und habe erfahren, dass wir wieder einen Jungen bekommen. Ich habe immer gesagt das Geschlecht ist mir egal , haptsache gesund aber als ich dann zuhause war und daüber nachgedacht habe, dass ich vielleicht nie eine Tochter haben werde und was mir damit alles entgeht (Ich habe ein Super-Verhältnis mit meiner Mama, wir reden oft, sehen uns jeden Tag usw.)
war ich irgendwie traurig. Nicht wegen dem zweiten Jungen an sich, ich freue mich auf meinen Sohn, sondern wegen der Tatsache, dass ich vielleicht niemals die Erfahrung machen werde wie es wohl ist eine Tochter zu haben (und nicht wegen Rosaklamotten oder sonstigem Quatsch)

Das sind nun mal alles menschliche Gefühle. Dein Mann wird sich bald beruhigen denke ich und wenn die Kleine erstmal da ist, wird er hin und weg sein. Und vielleicht kriegt ihr danach irgendwann noch ein Kind und es wird ein Junge sein und wenn nicht, hauptsache es sind alle gesund!

LG Lena

Beitrag von cedric2006 04.02.11 - 10:09 Uhr

Hey Sonja, lass dich mal drücken #liebdrueck

Ich erzähle dir mal von meinem Outing. Schon sehr früh, ich glaub 12. oder 13.SSW sagte der FA meinem Mann, es sei ein Junge. Hat ihm sogar ein US Bild vom "Schnippel" mitgegeben. Was war mein Mann so stolz! All unsere Freunde haben als erstes einen Jungen bekommen und er nun auch... Wir fingen an nach einem Jungennamen zu suchen etc.
Dann zeigte das kleine lange nicht, was es zwischen den Beinen versteckt :-P und in der 23SSW, kurz nachdem wir uns auf einen Namen geeinigt hatten, dann die Überraschung!
Kein Schippel mehr da! Es wird ein Mädchen! Meinem Mann fiel alles aus dem Gesicht. Und er tröstete sich bestimmt 2Wochen mit den Worten "Hauptsache gesund", aber man merkte ihm deutlich an, wie traurig er darüber war.
Mittlerweile freut er sich so doll auf seine kleine Tochter! Etwas was die anderen nicht haben, ein Mädchen! Er ist so stolz, wenn sie ihn tritt oder er beim CTG bei ist. Sagt immer "meine Weiber"...
Hast du deinen Mann mal gefragt, was er an einem Mädchen so schlimm findet? Vll hat er eine Prinzessinen vorstellung (hatte mein Mann) und ist deshalb so gegen die Kleine. Mädchen können alles was Jungs können. Auch Fußball spielen ;-)
Es tut mir leid,, dass du die SS über jetzt recht alleine bist. Aber er wird seine Meinung sicher ändern, sobald die kleine da ist, so wie auch schon bei eurer großen Tochter #liebdrueck

Ich wünsche dir trotzdem bis zur Entbindung alles gute und eine schöne SS.

Lg, C. mit Bauchmaus 32SSW#verliebt

Beitrag von findus2010 04.02.11 - 10:16 Uhr

Oh je!
Aber ehrlich gesagt, sei doch froh, dass er sich seinen Frust bei dir von der Seele redet.....damit ist meines Erachtens der erste Schritt zur Verarbeitung getan.....

Und außerdem......der MANN bestimmt das Geschlecht (so weit ich weiß).

Meiner wünscht sich jetzt auch einen Sohn.....meine Tochter ein Schwesterchen......und ich lass es mir nicht sagen ;).....Das wird dann wieder ein Überraschungspaket, wie schon bei der Tochter...!

Beitrag von esha 04.02.11 - 10:21 Uhr

Also ich denke dein mann wird sic über die Tochter sehr freuen, wenn sie erstmal auf der Welt ist...viele Männer wünschen sich nunmal einen Stammhalter, aber glaub mir, wenn er in die Kulleraugen seiner 2. Tochter schaut,dann ist er verloren :-D

Beitrag von angie07 04.02.11 - 10:21 Uhr

Bei uns war es andersrum.

Als ich das erste mal SS war war es für meinen Mann egal hauptsache gesund und ich habe mir ein Jungen gewünscht. Den habe ich auch bekommen. Beim zweiten mal wollten wir beide gerne ein Mädchen und mein Mann hat auch shconen einen Namen gehabt und den kleinen zwerg im Bauch angesprochen. Dann haben wir im Dezember erfahren es wird wieder ein Junge.
Boah war ich enttäuscht mein Mann sagt ich habe über nen Tag mit ihm nicht geredet oder ihn nur angemault er hat sich richtig schlecht gefühlt und vor allem sich die Schuld gegeben. Mir war das damals gar nicht so bewusst. Wir hatten an diesem Tag auch beim US gesehen dass das Herz nicht regelmäßig schlug also das wir zur Herzdiagnostik mussten. Komisch war wir beide hatten uns wegen der Sache keine Sorgen gemacht aber das geschlecht hatte uns umgehauen.
Jetzt habe ich mich angefreudet wir haben weiterhin keinen Namen für den Zwerg und das wird bestimmt auch noch dauern.Mittlerweile ist das Geschlecht von zwei anderen Ärztin bestätigt wurden es bleibt beim jungen.
Bei mir hat die angst überwogen das der 2. genauso wird wie der 1. und dann hätte ich nichts zum lachen. Unser 1.Sohn ist ein richtiger wirbelwind und hast ständig blaue Flecke und blutet auch gerne mal laut meine eltern war ich auch so. Und er ist nun grade mal 2 jahre alt geworden aber einmal im monat blutet er immer. Es ist nun wie es ist und ich mache das beste draus. Und mein Gedanke ist ja schon irgendwie vielleicht doch noch mal ein drittes Kind auszuprobieren vielleicht klappt es dann und wenn nicht dann ist es so.

Ich wünsche dir alles gute. Einen richtigen tipp kann ich die leider nicht geben. Die Zeit wird es mit sich bringen und wenn die kleine da ist wird er sicher sich genauso freuen. Und wer weiß vielleicht ist sie nicht so typisch Mädchen und will mit ihrem Papa lieber Fußball spielen rum toben oder so.

Es wird alles wieder werden.

Beitrag von puenktchens.mama 04.02.11 - 10:22 Uhr

Hallo Sonja,

also das geht ja mal gar nicht! Er hätte Dich nicht schwängern dürfen, wenn er mit einem zweiten Mädchen nicht glücklich wird! Und das solltest Du ihm ruhig auch mal sagen! Er sollte wirklich mal zu spüren bekommen, dass sein Verhalten mehr als nur daneben ist! Mir fällt dazu echt nicht mehr viel ein. Ich finde sein Verhalten Dir gegenüber schon sehr gemein! Und es kann jetzt auch nicht angehen, dass er Dich die gesamte Schwangerschaft über 'allein' lässt, dann aber doch ganz der stolze Papa ist, sobald das Baby dann geboren ist, ist ja auch nicht richtig. Da gehört schon mehr dazu. Dem musst Du aber ordentlich den Kopf waschen! Und eure sechsjährige merkt sicher auch, dass was 'nicht stimmt' - soll sie später in Erinnerung haben, dass ihre kleine Schwester gar nicht gewollt war?!

Ich wünsche Dir alle Gute!

Beitrag von rieke79 04.02.11 - 10:23 Uhr

Na Gott sei Dank bestimmen die Gene der Männer das Geschlecht.
Zumindest kann er dir nicht vorwerfen, du hättest dir keine Mühe gegeben. ;-)
Männer sind eben so, die brauchen ihren Stammhalter. Jemand mit dem sie später zum Fußball fahren und Bier trinken können.
Barbies passen so gar nicht ins Weltbild der Männer. ;-)

Sei nicht traurig, er gewöhnt sich schon dran. :-)

LG Rieke#blume

  • 1
  • 2