Was erwartet uns wohl?!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von fidelia81 04.02.11 - 09:29 Uhr

Hallo und guten Morgen!

Am Montag hatte ich die Echovist. War übrigens gar nicht schlimm, vielleicht, weil ich vorher 400er Ibuprofen beim Arzt nehmen sollte, um eventuelle Schmerzen einzugrenzen...
Nachdem mir im Dezember Blut zur Untersuchung genommen wurde und mein Mann im Januar auch für das SG in der Praxis war, weiss ich jetzt immerhin schon mal, dass meine Eileiter durchgängig sind. DIE Besprechung der Ergebnisse steht allerdings erst am kommenden Di zusammen mit meinem Mann an. Dennoch konnte ich natürlich nicht anders, als mich schon mal vorab zu erkundigen, wie es denn so aussieht:
Also, meine Blutwerte sind wohl grundsätzlich nicht schlecht, aber meine Eierstockreserve ist an ihren Grenzen und er meinte, dass wir unseren KIWU in 5-7 Jahren abgeschlossen haben sollten, weil ich dann wahrscheinlich keine Eizellen mehr produzieren werde. #schmoll
Das SG meines Mannes war auch nicht soooo toll, aber nicht hoffnungslos. Schliesslich war ich ja schon mal SS (mit FG in der 7. SSW).
Der Arzt hat gesehen, dass ich diese Woche 30 werde und meinte, dass es nun mal voran gehen muss bei uns. Es wäre gut, dass wir jetzt nach über 2 Jahren zu ihm kommen und den Schritt nun gehen wollen.

Aber was erwartet uns?
Meinen Eisprung habe ich wohl regelmässig (war desöfteren beim FA zur Überprüfung), also macht eine Hormonbehandlung ja wenig Sinn, oder?
Ich könnte mir vorstellen, dass er mir nächste Woche eine BS vorschlägt, wegen Verdacht auf Endometriose. Und dann?
Wie schnell könnte es ohne Hormonbehandlung gehen? Ich hoffe, dass man uns nicht lange einer medikamentösen Behandlung unterzieht. Wie gesagt, jetzt bin ich 30 #zitter, und wir wollten schon ganz gerne 2 Kinder...

Die Aussage meines Arztes, dass es jetzt mal "voran gehen" muss, macht mir Hoffnung #schein. Ich will nicht mehr warten :-(

Danke fürs zuhören und ich hab auch noch nen #tasse für Euch in der Kanne...
fidelia81

Beitrag von shiningstar 04.02.11 - 09:43 Uhr

Der Arzt wird euch schon sagen, wie es weiter geht.
Entweder kommt noch eine BS oder eben nicht....
Und dann könnte es sein -wenn das SG auchreicht -dass es GV nach Plan gibt (also mit ES auslösen), oder ihr macht eine IUI oder oder oder...

Beitrag von nonn 04.02.11 - 15:04 Uhr

Huhu,

ich bin gerade zum Zyklusmonitoring in der Kiwu,
wurde erst 2 Jahre nicht schwanger, dann im Juni 2010
schwanger, aber hatte auch eine FG (MA mit AS bei 9+3)

So wie es aussieht ist bei uns alles i.O.

Aber was ich komisch finde, die interessiert es so wie es aussieht
nicht ob meine Eileiter frei sind,

ich fragte am Telefon ob ich denn wohl eine Bauchspiegelung bräuchte,
da meinte die am Telefon, dass ich ja schon schwanger war, und von
daher ich keine BS brauche??!!!

Bin gespannt ob du eine machen sollst,
sag mir doch dann bitte Bescheid ob bei dir trotz SS letztes Jahr
sowas gemacht wird.

Alles Gute!!!