trotz muschutz seit 8.1. volles gehalt vom Arbeitgeber bekommen?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von yvonni27 04.02.11 - 09:45 Uhr

guten morgen,liebe mitschwangeren=)
ich hab volles gehalt vom arbeitgeber für januar und das mutterschaftsgeld von der kkasse bis zum ET bekommen.....sind rund 300 euro zu viel.....ich mein,lieber mehr als zu wenig aber richtig ist das nciht,oder?
ich bekomme seit8.1. 13 euro pro tag mutterschaftsgeld von der kk und der arbeitgeber musss es doch nur bis zum nettogehalt ausgleichen,oder?
danke schonmal und alles gute weiterhin,
lg,yvonne,38.ssw#winke

Beitrag von sweetlady0020 04.02.11 - 09:51 Uhr



Huhu Yvonne,

nee das wäre eigentlich nicht richtig. Ich habe tatsächlich nur anteilig Gehalt bekommen und den Rest (also für 6 Wochen) das von der KK.

Ich glaube da solltest Du noch mal bei Deinem AG anrufen. Ggf zahlst Du es zurück oder die verrechnen das.

LG

Beitrag von yvonni27 04.02.11 - 09:55 Uhr

ja...hab ich mir auch schon gedacht=)sind ne kleine firma und mein chef is bis 8.2. im urlaub....werd ihn dann mal fragen..danke!!!=)

Beitrag von combu779 04.02.11 - 09:58 Uhr

Hallo Yvonne,

Dein AG muss die Differenz zwischen dem Mutterschutzgeld von KK bis zu Deinem Gehalt ausgleichen. Wenn er Dir ein volles Gehalt gezahlt hat, ist das nicht richtig. Aber soweit ich weiß, zahlt er das Bruttogehalt aus, von dem es zurzeit keine Abzüge gibt. Man erhält also Brutto für Netto.

Hast Du keine Abrechnung, auf der Du das nachschauen kannst?

LG Kati

Beitrag von yvonni27 04.02.11 - 10:15 Uhr

hi=)
nein...wir sind ein ganzkleiner betrieb und die abrechnungen bekomm ich immer erst ein halbes jahr später..werd meinen chef fragen wenn er ausm urlaub wieder da is=)danke

Beitrag von kaetzchen79 04.02.11 - 10:19 Uhr

das stimmt so nicht. sie müsste bis zum 07.01. ein brutto gehalt ( für die 7 tage) bekommen. ab dem 08.01. dann 13 euro kalendertäglich von der kasse + den durchschnittlichen nettolohn der letzten drei monate - die 13 euro täglich.

brutto für netto ist ziemlich missverständlich!

Beitrag von jane-zoe83 04.02.11 - 10:20 Uhr

hI


Ist der Arbeitgeber verpflichtet das zu bezahlen oder kann er auch sagen nein mach ich nicht ???????????

Beitrag von marjatta 04.02.11 - 10:23 Uhr

Dein Arbeitgeber sollte Dir nur den Nettofehlbetrag zum MuSchuGeld überweisen, d.h. wenn Du z.B. 1500 EURO netto hast, dann bekommst Du für den Januar von der KK 299 EURO und vom Arbeitgeber dann 1201 EURO.

Also, da wirst Du dann schon nochmal mit ihm Kontakt aufnehmen müssen.

Gruß
marjatta

Beitrag von nadine0084 04.02.11 - 11:26 Uhr

hallo,
ne das ist nicht richtig, bin auch seit dem 23.1 in muschu und habe volles gehalt von meinem ag bekommen + 546€ von der kk bis zu et.
jetzt habe ich heute einen brief bekommen falls zu viel gezahlt worden ist wird das mit dem geld nach dem et verrechnet.

nadine