Machen eure Männl irgendwas? *sorry lang*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dresdnerin86 04.02.11 - 09:47 Uhr

Hallo,

ich frage euch deshalb, weil ich es langsam merkwürdig finde bei uns.
Mein Freund tut und macht für mich alles was ich ihm sage, Haushalt, Müll wegschaffen, aufräumen etc. ohne zu murren.

Aber was das Baby angeht - nichts. Obwohl er sich auf die Kleine freut und gerne mit meinem Bauch redet und streichelt, wenn auch selten. Zur Kreissaalbesichtigung kam er mit, den GVK macht er auch mit (auch wenn er meint der Kurs sei unnötig), zu US kommt er auch immer mit, aber zum Spieluhrkauf musste ich ihn regelrecht schleppen.

Er hat sich weder im Internet über Schwangerschaft belesen, noch in ein Buch geschaut, noch eine Zeitschrift die zu Hause rumliegen bislang kein Plan von Ämtergängen, Babyzimmer wozu?,
Stillen oder Fläschchen?, Anziehklamotten, welches Krankenhaus?, Babytrage?, Matratzen?, Sterilisator? (fragte er mich letztens was das denn ist), SS-Beschwerden - einfach nichts, er hat keinen Plan. Er hätte nichtmal was von der Vaterschaftsanerkennung oder Sorgerecht gewusst, hätte ich ihn nicht aufgeklärt (er dachte es läuft alles automatisch). Welche Woche ich bin weiß er auch nicht, Monat bekommt er noch so hin.

Wenn ich ihm sage mir ist schlecht oder ich habe Ischiasschmerzen (die wirklich die Hölle momentan sind), dann kommt nur "du musst dich mehr bewegen" und denkt damit is alles getan. SS-Beschwerden/Veränderungen davon hat er noch nie was gehört.

Habe nur ich solch ein Exemplar auf der Couch sitzen oder sieht es bei euch ähnlich aus, wenn ihr nicht die Initiative ergreifen würdet?

LG,
Gwen
25 SSW

Beitrag von curry89 04.02.11 - 09:52 Uhr

Mein Freund ist genauso aber ich nehme ihm das nicht übel.

Warum soll es ihn interessieren ob ich stille oder mit fläschen füttere. Oder mit schwangerschaftsbeschwerden?

Das wird er nie erleben können also interessiert es ihn auch nicht. Falls es dich doch sehr aufregt dann sprich ihn doch einfach darauf an und warte auf seine reaktion und antwort.

Es sind und bleiben Männer :D :D

lg
curry89 + #ei 11+6

Beitrag von zaubermaus211 04.02.11 - 09:53 Uhr

Hi,
ehrlich worüber genau beschwerst du dich eigentlich??
Ein Mann ist ein Mann und eine Frau ist eine Frau!!Die wichtigen Sachen erledigt er doch mit dir gemeinsam!!Ihm ist es wohl nicht wichtig ob die Spieluhr eine Elefanten- oder Taddybärform hat-Naund??Nimm doch für solche Einkäufe eine Freundin mit.
Naja gut das mit dem Kinderzimmer ist natürlich nit so toll. Aber warum sollte er Ss-Bücher lesen??Du bist doch schwanger und nit er..
Also bitte ein bisschen mehr Verständnis für die Männer. Jeder geht anders mit Veränderungen um (in dem Fall die Ss). Du kannst ihm die wichtigsten Sachen doch erzählen..

Liebe Grüße und Alles Gute
Zaubermaus (1.ss, 12.ssw)

Beitrag von dresdnerin86 04.02.11 - 10:00 Uhr

Hallo Zaubermaus,

ich beschwere mich nicht, ich habe nur gefragt ob es bei anderen auch so ist.
Aber wenn du mich schon nach der Beschwerde konkret fragst:
das er nichts macht und alles an mir hängen bleibt. Ginge es nach ihm würde das Baby nackt nach Haus kommen und da nichtmal ein Bett vorfinden.

LG,
Gwen

Beitrag von zappelphillip 04.02.11 - 10:06 Uhr

wir haben auch noch kein Bett!!!Kaufen erst eins wenn wir umgezogen sind!!!Davor kommt es mit zu mir ins Bett oder in den Stubenwagen...und ja auch Babyklamotten kaufen is nun mal nicht Männersache!!!Ich mach das echt lieber ohne Menne der steht da eh nur genervt rum....

Beitrag von combu779 04.02.11 - 09:54 Uhr

Hallo Gwen,

was beschwerst Du Dich denn? Dein Partner macht mehr als genug? Womit soll er sich denn noch beschäftigen? Warum soll er lesen oder wissen, was ein Sterilisator ist? So lange er den Monat kennt, reicht das völlig aus.

Wer keine Sorgen hat, macht sich welche.

Du kannst Deinen Partner fragen, wann er mit Dir das Zimmer einrichten möchte. Sag ihm, Du wüsstest nicht, wie es Dir in 10 Wochen geht und das es Dir lieber wäre, wenn Ihr es jetzt schon einrichtet.

Kauf doch ein paar Babysachen. Irgendwann kommt er von ganz alleine an und bringt vielleicht ein paar Söckchen mit.

Männer bewahren in der Hinsicht viel mehr Ruhe. Sie können mit der Schwangerschaft auch gar nicht so viel anfangen. Wir machen doch die ganzen Veränderungen durch und wir spüren unser Kind den ganzen Tag. Nicht die Männer.

Er wird nicht damit umgehen können, dass Du Beschwerden hast. Er kann Dir nicht helfen und das verunsichert ihn.

Anstatt ihn an den Pranger zu stellen, solltest Du stolz auf Deinen Partner sein.

Er macht viel und ist liebevoll. Warte ab, bis das Baby da ist. Dann wirst Du sehen, wieviel er für sein Kind tut.

Und jetzt genieß das Wochenende mit ihm und sei liebevoll und verständnisvoll.

LG Kati

Beitrag von dresdnerin86 04.02.11 - 10:04 Uhr

Hallo Kati,

danke für deine Antwort. Ich bin auch stolz auf meinen Partner, aber anscheinend sehe ich das hier anders als die meisten. Er soll wenigstens ein bisschen über die SS Bescheid wissen, ich möchte mich auch gerne mit ihm unterhalten darüber und nicht erklären müssen, weshalb ich auf einmal zunehme.

Wir reden sehr offen über alles und zwecks Babyzimemr etc habe ich schon gefragt. Da kommt nur "erstmal abwarten". Ruhe hin oder her, das ist mir zu ruhig.

LG,
Gwen

Beitrag von blume88 04.02.11 - 09:55 Uhr

Mein Mann is da ganz anders#verliebt
Er tut und macht alles und das von ganz alleine....

Beitrag von sophie-julie 04.02.11 - 09:55 Uhr

Joa, so ääähnlich. Meiner macht ein bißchen was im Haushalt, GVK auch und nach der Woche frag ich ihn nicht... Manchmal is das halt noch nicht so Omnipräsent- is auch gut so. Gibt ja grade noch ein Leben ohne Kind. Also, ich sehe es entspannt. Kenne einige Fälle, wo es so ist. Und mal ehrlich: wenn mein Mann überall seine Nase reinstecken und alles mitbestimmen will, dann würd ich die Krise kriegen. Viele Männer denken sich halt "Frauensache" und es ist wie eine fremde Welt. Nicht sauer sein, wenn das Baby da ist dauerts vielleicht auch noch ne Weile. Aber umso sicherer sie werden, umso mehr mischen sie sich ein :-p. Oder?

Beitrag von flummy87 04.02.11 - 09:57 Uhr

Guten Morgen,
ich weiß garnicht warum du dich beschwerst?!
Ich glaube dein Mann geht doch aucharbeiten oder?
Also mein Mann schafft auch die schweren Dinge in den Keller oder kommt meistens mit zum US aber mit dem Stillen oder sowas kennt er sich auch nicht aus. Und Amtsachen sind doch Frauensache oder?
Ich meine was erwartest du denn noch von ihm#kratz
Er macht doch alles...
Und vlt ist er auch einwenig überfordert.
Mein Mann ging bis vor zwei Wochen noch jeden Sa in die Disco weil er garnicht wusste bzw auch nicht weiß wie er mit der SS umgehen soll.
Genieße doch das was dein Mann alles macht und guck dir Möbel oderso vorher an und dann wenn du weißt was du ca haben möchtest frag ihn wie er es findet.
Das habe ich auch gemacht und nun läuft alles super...
;-)
Männer haben doch von sowas sowieso keine Ahnung oder???

LG #winke

Beitrag von dresdnerin86 04.02.11 - 10:06 Uhr

Hallo flummy87,

nein mein Freund geht nicht arbeiten. ich bin Alleinverdienerin. Er ist Student und ist den ganzen Tag zu Hause. Zudem habe ich mich nicht beschwert, sondern gefragt ob es bei anderen auch so ist ;-)

LG,
Gwen

Beitrag von kiddi26 04.02.11 - 10:00 Uhr

Hi, so ein bischen ist er wie mein mann.... also er kommt auch immer mit zum FA, legen die termine auch extra so das er da nicht arbeiten muss... aber wie gestern zum beispel waren bei ikea und ich wollte noch ein regal haben fürs kizi, gesucht gefunden und er steuerte schon wider den ausgang an... wo ich dann sag... man lass mich doch noch rum schauen..... und er : ooohhhh jaaaa was brauchst du denn noch???? HALLO???!!!
Ich sag dann immer: nich ich brauch, baby brauch das ;-) stimmt ja auch!
Ach und Bücher und so liest er auch nicht!!!!
Bis vor kurzem wollte er bei der geburt nicht dabei sein#schock
Naja zwingen werd ich ihn nicht aber dann hat er geträumt das er dabei war und möchte jetzt amscheinend doch, dazu gab es einen artikel in einer ss zeitung den ich ihn vorschlug...bis heute nicht gelesen!!!
Was ich dann traurig finde das wenn wir einkaufen waren er mir nen sechser pack wasser mit je 1,5 liter tragen lassen will weil er ja anderes nimmt was sicher noch schwerer ist aber dann sag ich sorry ich würde ja aber darf nicht....das er da nicht von selbst dran denkt:-[

so das zu meinem mann#winke

LG kiddi 20 ssw

Beitrag von aliane 04.02.11 - 10:02 Uhr

Hi,

ich bin gerade in der SSW23.... mein Manne macht auch einiges aber nicht alles mit.

Auch das Interesse für...
- die Kindersachen 5%.
- Kinderzimmer -Gestalltung 50%
- Ultraschalluntersuchungen 100%
- Bücher / Zeitschriften 0%
- Bauch streicheln 80%
- Ischiasbeschwerden 3%
- Massage 10% nur wenn nötig
- Kreissaal 100%
- GVK 0%

Du siehst mein Mann interessiert sich auch nicht für alles.
Er defferenziert einiges und das ist auch OK!

Männer haben eine andere Prioritäteneinteilung.
Ich finde es nicht schlimm.

Mein Schwager war zum Zeitpunkt der Schwangerschaft meiner Schwester schlimmer gewesen. Viel schlimmer. Aber nun ist das Baby auf der Welt und er würde es nie im Leben missen. Er liebt sein Kind und kümmert sich.

Mach dir nicht so viele Gedanken. Genieße die Schwangerschaft mit deinem Mann.

Es lohnt sich nicht deshalb zu nörgeln !

Gruß, Aliane



Beitrag von zappelphillip 04.02.11 - 10:03 Uhr

Sorry aber er ist nun mal ein Mann!!!
Was erwartest du denn noch???Er geht zum GVK er macht die Besichtigung mit und und und....also ich muss das mit dem Müll selber machen und mich auch noch um den ganzen anderen Organisatorischen und Papierkram kümmern!!!Und um unsern grossen!!!Mein Mann war auch nicht mit zum Babyschoppen!!!Das mache ich lieber mit Freundinnen!!!Genauso wie das schoppen für mich...das ist halt kein Männerkram und mit der SS kennt mein Mann sich auch net besonders aus!!!Ist mir aber auch latte....denn wenn des klene erstmal da ist können die da auch mehr mit anfangen...warte es mal ab...ne SS ist für die meisten Männer eher uninteressant!!!Is nun mal so....wenn das Baby da ist können die da schon mehr mit anfangen...

Sei froh das er dich wie ich finde schon echt viel unterstüzt...
Manch einer is da nicht so hilfsbereit...und meiner macht MURREN....;-)

Also nicht sauer auf ihn sein...ist nun mal so!!!

Beitrag von dresdnerin86 04.02.11 - 10:13 Uhr

Hallo zappelphilip,

die Ausrede "Sorry aber er ist nun mal ein Mann!!!" zieht aber bei mir nicht. Ich bin da mehr für Gleichberechtigung. Er hat genauso wie ich über die Ämter Bescheid zu wissen, über die Vorsorgeuntersuchungen und was dabei passieren kann (z.B. Nackenfaltenmessung), über die Geburt oder was mit dem Kin geschieht wenn ich wieder arbeiten gehe (KiKa Betreuung etc). Ich seh nicht ein weshalb nur ich mich darum kümmern muss ;-)

Warum sollte er das auch nicht in Erfahrung bringen? Ich sehe da keinen Grund nur weil er ein Mann ist.

LG,
Gwen

Beitrag von zappelphillip 04.02.11 - 10:19 Uhr

Dann haste dir vielleicht den falschen Mann ausgesucht?!
Und das ist keine "Ausrede" Männer können sich NICHT in eine SS hineinversetzten!!!!
Und wenn es draufankommt werden die schon über Ämter sachen bescheid wissen und ausserdem hat man nicht jeden Tag Papierkram mit Kindern zu erledigen!!!Soll er etwa den Mutterschaftsgeldantrag für dich ausfüllen???
Wohl eher kaum...
Und Kika betreuung is ja wohl in der 25 ssw bissel früh!!!
Sorry aber ich finde du erwartest bissel zu viel von ihm!!!
Frauen sind nun mal in sachen KIND mehr gefragt!!!Und das hat nix mit Gleichberechtigung zu tun und son bla bla....

Ich hatte beim ersten gar keinen Mann an meiner seite!!!Und hab es auch geschafft!!!Stress dich und dein Menne nicht so.....

Beitrag von dresdnerin86 04.02.11 - 11:19 Uhr

*lol* Kindergarten früh? Ich hab mich im 4. Monat schon um nen Platz gekümmert und was durfte ich hören "Sie sind aber spät dran".

So tut mir leid, hier ist es nunmal katastrophal mit den Krippenplätzen.

Gwen

Beitrag von vubub 04.02.11 - 10:08 Uhr

Hmmm,

wenn ich das hier so lese, habe ich wohl ein ganz besonderes Exemplar zu Hause... #verliebt
Mein Mann und ich haben lange auf dieses Kind "hingearbeitet" und freuen uns sehr darauf. Wir machen fast alles gemeinsam und mein Mann interessiert sich auch für alles, was die Schwangerschaft und die Zeit danach betrifft. Und das macht er nicht, weil ich das gerne so hätte, sondern weil er ein Teil des Ganzen ist und sich das nicht nehmen lassen möchte. (Er ist übrigens, Fahrtzeit eingerechnet, von 6:30 Uhr bis 20:30 Uhr auf der Arbeit; an zuviel Zeit kann es also nicht liegen...;-))

LG, vubub

Beitrag von silasi 04.02.11 - 10:10 Uhr

Hallo Gwen,

ich sehe es auch so wie die meisten anderen: Maenner haben einen ganz anderen Bezug zur Schwangerschaft. Sie spueren nicht jede kleinste koerperliche Veraenderung und hormongesteuerten Nervenzusammenbruch. Und sie sind unsicher - denn neun Monate lang werden sie immer von ihrer Frau erfahren muessen, wie es sich anfuehlt, ein Kind (im Bauch) zu haben. Erst wenn das Kleine da ist (oder Wochen spaeter) kann sich eine richtige Vater-Kind-Beziehung entwickeln. Ich finde, wir setzen unserer Maenner viel zu sehr unter Druck - vielleicht auch, weil unser Kinderwunsch viel groesser als der unserer Maenner ist... #augen Und solange dein Mann soviel anderer Dinge erledigt und fuer dich tut, finde ich es nicht weiter schlimm, wenn er sich in manch anderen Dingen, fuer die wir Frauen eh geschaffen sind ;-) , eher zurueckhaelt. Sei verstaendnisvoll mit ihm, denn auch er macht eine Zeit der Veraenderung durch. Leite ihn an, lade ihn ein (zum Bauchstreicheln etc.), aber draenge ihn nicht. Ihr habt euch doch lieb. Freut euch also in Ruhe in Frieden auf euer Kleines. :-)

LG silasi

Beitrag von esha 04.02.11 - 10:13 Uhr

Also, deiner macht doch schon einiges...ich musste menen zu dem Partnerabend GVK überreden, aber, er hat mit den Kiwa gekauft...nur, wie der aussieht, wie das Bettchen und die Klamotten aussehen...ob man Milchsauger und Teesauger brauch...warum überhaupt Sauger: "Du willst doch stillen?" Ein Buch oder Infomaterial? Für Männer ist die SS total abstrakt, sie können damit icts anfangen...wenn das Kind da ist, wird sich das nochmaländern...aber solange nur die Frau ne Plautze hat die sich ausbeult ist das zu weit weg. Und die SS-Beschwerden können die Männer nicht nachvollziehen..woher auch..wie fühlt sich ne wachsende Gebärmutter n, was bedeutet es kaum noch Platz zum atmen zu haben...können die doc nie verstehen..haben doch keine Gebärmutter
Also, bleib relaxed...
LG esha mit Julius (33 SSW) im Bauch

Beitrag von leona78 04.02.11 - 10:39 Uhr

Hey,

wenn Dein Schatz im Haushalt so viel für Dich tut, hast Du eigentlich keinen Grund Dich zu beschweren. Außerdem freut er sich auf sein Kind und nimmt Teil an Deiner Schwangerschaft.

Sieh mal, für ihn ist es selbst auch eine Umstellung, daß er Dich mit Eurem Kind teilen muß und vielleicht fühlt er sich ein wenig zurückgesetzt, weil sich momentan - logischerweise - alles um Dich und Deinen Bauch dreht. Da kann ich fast schon verstehen, wenn im alles andere zu viel des Guten ist.

Mein Mann wußte anfangs auch kaum was über die Schwangerschaft und meine Bücher haben ihn auch nicht interessiert. Er liest nicht so gerne und hat auch genug andere Dinge zu tun.

Ich habe den Schwangerschafts Newsletter hier bei Urbia abonniert. Den liest er immer. Außerdem habe ich noch einen Bildband zur Schwangerschaft. Das interessiert ihn auch eher als irgendwelche langen Texte.

Bedräng ihn nicht zu sehr.

lg

Beitrag von gobiam 04.02.11 - 10:50 Uhr

Hallo
Mein Mann war beim ersten gerade mal an dem einen Tag mit zur Geburtsvorbereitung... sonst nix... ach doch: Theo sollte im Juni05 kommen, haben im März einen Babywagen von 04, eine Schale, einen Wickeltisch und ein Bett gekauft - aufgebaut wurden das Bett am Tag vorm geplanten KS, Wickeltisch erst als ich ausm KH wieder da war (ich alleine aufgebaut).
Bei Nr 2 und 3 hat er die schweren Sachen hoch und runter tragen helfen - zum Thema Katzenklo sagte er mir, dass er doch annimmt ich sei so vernünftig mir nach dem Säubern die Hände zu waschen ...#schock

So, das hört sich schlimm an - mein Vater sagte zu mir, als meine Mam ss war, war er ständig an der Arbeit außer am WE - und Mama wurde halt immer dicker, dann kam das Baby - und was sollte er denn tun und vor allem wann - er arbeitete ja.
Als er aber eines morgens unsere nackten Füßchen übers Pakett patschen hörte, und wir ins Bett gekuschelt kamen - da fühlte er sich als Papa und so ists bei meinem Mann auch. Er liebt usnere drei udn wünscht sich Nr 4, aber die erste Zeit mit Baby wird er sich wieder soooooo hilflos vorkommen....

Gruß

PS. meine Hebamme hat im Geburtsvorbereitungskurs gesagt, wir sollen nicht von den Männern verlangen, dass sie nachts sich ums Baby kümmern - sie sollten schlafen, denn SIE verdienen ja unsere Brötchen! Allerdings sollten sich die Männer zusammenreißen und in den Tagen des KH Aufenthaltes die Wohnung nicht verkommen zu lassen und auch danach mit Kleinigkeiten verwöhnen!

Beitrag von hsi 04.02.11 - 10:53 Uhr

Hallo,

mein Mann übernimmt gerade den Grossteil von der Hausarbeit aus dem einfachen Grund weil ich mich schonen muss von den Ärzten aus und das weiss mein Mann. So nebenbei geht er ja auch noch jeden Tag arbeiten 12 Std. #schwitz und ich hab schon voll das schlechte Gewissen #schmoll. Aber er macht es gerne und er will ja auch das unser Baby gesund und munter zur Welt kommt. In der ersten SS hat mein Mann eigentlich nix gelesen wegen SS, er hat aber zugehört wenn ich ihm was vorgelesen habe wenn ich was interessantes gefunden habe und das macht er heute noch, obwohl es schon unser drittes Kind ist. Ich denke die meisten anschaffungen werd ich im grossen und ganzen auch ohne ihn machen, aber am Montag war er dabei als ich den KiWa geholt habe #verliebt, gut er hatte eh Feierabend von daher hat es gepasst :-p. Unser zwei Grossen sind vor der Ehe zur Welt gekommen und er wusste schon damals (auch ohne mich :-p) das wir noch zum JA müssen wegen Vaterschaftsanerkennung und Sorgerechtserklärung, aber den Termin hab ich vereinbart ;-). Ich denke, die meisten Männer beschäftigen sich nicht so mit der Ausstattung von dem Baby und wegen den SS-Beschwerden, sie haben ja keine ahnung und wissen nicht wie es sich anfühlt. Unser Baby z.Bsp. liegt sehr gerne auf meiner Blase und das tut als schon höllisch weh, klar erzähl ich es meinen Mann, aber er kann sich nicht vorstellen wie es sich anfühlt bzw. wie es ist, dafür hat man ne Freundin die man volljammern darf/kann :-p.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Ü-#ei 23 SSW

Beitrag von maari 04.02.11 - 10:56 Uhr

Hi,

meiner ist anders aber trotzdem irgendwie ähnlich.
Anders in der Hinsicht, dass er sich über die SS fast mehr bzw. offener freut als ich, dass er super rücksichtsvoll ist und auch ständig (mir schon fast zu häufig) nach meinem Befinden fragt und sich durchaus freiwillig mit den nötigen Anschaffungen befasst - das betrifft dann aber eher die größeren und v.a. die technischen Anschaffungen - also KiWa, MaxiCosi, Babyphone etc. Ein großer Leser ist er einfach nicht, aber er hat durchaus schon das Eltern-Special zur SS und Geburt gelesen und schaut jede Woche nach, was in "Schau mal ich wachse" zur entsprechenden SSW steht (er weiß also in welcher Woche wir sind). Ich wäre ehrlich gesagt auch irritiert, wenn er so etwas nicht täte.

Was die Details betrifft - Stillen oder Flasche, welches KH etc. - sagt er aber ganz offen, dass das meine Entscheidungen sind, da es mich und meinen Körper betrifft. Ich kann aber jederzeit mit ihm darüber reden.

Von den Ämtergängen haben wir beide noch keine genaue Ahnung, damit befassen wir uns - beide - demnächst mal. Die Ansicht, dass das Frauensache ist (schrieb eine Vorschreiberin) finde ich etwas seltsam. Ich gehe eigentlich eher davon aus, dass mein Mann einen Großteil übernehmen wird, da ich ja nicht weiß, wie schnell ich wieder fit bin.

LG Maari (20. SSW)

Beitrag von minikruemelchen25 04.02.11 - 11:01 Uhr

Hallo,

was willst du denn noch?!? Wenn er überall mit hingeht und sich um dich, den Haushalt, deinen Bauch etc. kümmert....

Mehr kannst du glaub ich nicht erwarten, immerhin ist es immernoch was anderes, ob man das Kind in sich trägt und spürt und sich der Körper verändert. Männer können nicht nachvollziehen, wie es sich in dir anfühlt und was es zum Teil auch für Schmerzen verursacht. Das kanntest du vor deiner SS doch sicher auch nicht.

Klar gibt es Männer, die ihrer Frau die Füsse massieren und ihr bei jedem Wehwehchen hinterherrennen...aber ganz ehrlich, das machen doch die wenigsten...oder?

Und wenn dein Mann doch unnormal ist, dann ist meiner das wohl auch, der war nämlich nicht mal mit im KH #kratz
Und Bauch streicheln, kam glaub ich in der ganzen SS zweimal vor oder so. Und wenn ich ihm zeigen will, wie sehr unsre Kleine Rabatz macht im Bauch, dann sagt er "ja gleich..." Und ich lieb ihn trotzdem und weiss, wie sehr er sich auf die Kleine freut.

Ich denke also, dein Mann ist völlig normal ;-)

Trotzdemwünsch ich euch beiden noch ne schöne SS und vielleicht wird das Interesse ja noch größer.

LG
Kathy und Krümeline (38+2)

  • 1
  • 2