Wie und wann ARbeitgeber sagen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sephora 04.02.11 - 10:10 Uhr

Hallo,
sagt mal, wie habt ihr eurem Arbeitgeber gesagt, dass ihr schwanger seid?
Leider bin ich nur Aushilfe und genieße keinen Kündigungsschutz. Ich bin noch ganz frisch und habe Angst, dass sie mich rausschmeissen wenn ich von der Schwangerschaft erzähle. Mittlerweile bin ich in der 9. SSW...Beim Vorstellungsgespräch wusste ich noch nix von der Schwangerschaft, sie wollten aber jemand, der länger bleibt.
Jetzt habe ich total Angst es zu sagen...
Aber es ist so blöd, wenn man sagt, dass man schwanger ist, dann wird man abserviert. Aber ewig verschweigen geht ja auch nicht..

och mann, das macht mich total fertig. ABer ich brauche das Geld auch..auch wenn es nur 400 euro im Monat sind.
Was meint ihr? Wie kann ich es am besten sagen? Und wann?
Ich bin ja noch ganz neu und meine Einarbeitung ist erst in 2 Wochen zu Ende.

LG

Beitrag von corinna.2010.w 04.02.11 - 10:12 Uhr

huhu

wie cih weiß hast du auch ein kündigungsschutz wenn du auf 400 euro basis bist.
ich hab es in der 6ssw gesagt und war vollkommen okay.

ich würde es sagen, rauskicken darf sie dich nicht ...

lg
corinna
mit #ei Boy unterm #herzlich 18ssw#baby

Beitrag von sephora 04.02.11 - 10:15 Uhr

Ja, sagen muss ich ...aber ich weiss nicht wie und wann ich es am besten sage..

Und es kann ja gut sein, dass die Stimmung dann total unten ist wenn sie mal wissen, dass ich nicht lange da sein werde. Bin ja noch ganz neu..

Beitrag von corinna.2010.w 04.02.11 - 10:18 Uhr

ja und?

du bist schwanger, du wolltest es doch oder?! es kann dir egal sein, dein AG weiß schon wenn er dich einstellt das sowas vorkommen kann.

die stimmung wird sich schon wieder bessern.
geh immer mit einem lachen dort hin...

super hammer freuen tut sich kein AG weil sie eben viel regeln haben woran sie sich halten müssen und du dann nicht 3 kisten auf einmal schleppen kannst.

aber sagen musst du es schon ...

Beitrag von sephora 04.02.11 - 10:31 Uhr

Naja, es ist ein Bürojob, da kann ich auf jeden Fall noch lange bleiben und alle arbeiten erledigen.
Und das Ding ist, der ARbeitgeber ist nicht unbedingt drauf eingestellt. Sie nehmen ja hauptsächlich Studentin als Aushilfe und diese haben meist keinen Kinderwunsch oder kInder...


naja, ich muss da jetzt durch. Werde es einfach nach der Einarbeitung sagen...wenn sie zufrieden mit mir sind, isses vielleicht nur halb so schlimm.

lg

Beitrag von crazycat 04.02.11 - 10:17 Uhr

Hy also ich denke auch das du kündigungsschutz hast.
Ich werde meine chefin gleich anrufen und ihr sagen das ich ss bin.
Bei mir ist das allesdings so das ich schon in elternzeit bin und ihr das deswegen erst jetzt sage.
Die fällt wahrscheinlich aus allesn wolken aber naja.

Lg crazycat #ei34+1

Beitrag von marienkaefer1985 04.02.11 - 10:41 Uhr

Puh, du sagst es erst in der 35. Woche...

Na da würde ich als Chefin auch aus allen Wolken fallen :-p

Beitrag von tamil1975 04.02.11 - 11:02 Uhr

Haha, das ist krass, berichte doch mal, was sie gesagt hat! Wann hättest Du denn planmässig zurückkommen sollen?

Beitrag von mai75 04.02.11 - 10:18 Uhr

Grundsätzlich besagt das Mutterschutzgesetz, dass man seinen AG über die SS informieren soll/muss sobald man Kenntnis davon hat bzw. es einem möglich ist. Da in den ersten 12 SSW die Gefahr, dass etwas schief geht, recht hoch ist, händeln viele es so, dass sie bis zum Ende der 12. SSW abwarten und es danach dem AG mitteilen. Schwierig wirds halt nur dann so lange zu warten, wenn Dich Dein FA vorher zwischenzeitlich mal krank schreibt weil z.B. Blutungen auftreten und Du Dich schonen musst. Eine Krankschreibung vom FA - da wird sich jeder AG denken können, dass Du womöglich schwanger bist und dann sollte man auch mit offenen Karten spielen, finde ich.
An Deiner Stelle würde ich die 12. SSW abwarten - aber dann solltest Du es schon sagen.

Beitrag von schne82 04.02.11 - 10:29 Uhr

was sagt man eigentl., wenn die Fragen, wie lange man das schon weiß? Ich weiß es ja schon seit der ersten Stunde, sag ich mal :-) sag es aber dem AG erst in der 12. SSW... ehrlich sein oder nicht?

Beitrag von sephora 04.02.11 - 10:33 Uhr

Ich meine, es ist eben blöd, wenn sie erfahren dass du es schon im Vorstellungsgespräch wusstest. Dann fühlen sie sich hinters licht geführt. Auf der anderen Seite würde man den JOb niemals bekommen, wenn man angibt schwanger zu sein. Ein Teufelskreis. Entweder du tust also deinem Chef nen Gefallen und sagst es ihm oder du stehst arbeitslos da.
Super, also immernoch besser wenn man an sich selber denkt.
Ohne job und kohle ist ja auch nix...

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 10:46 Uhr

Das geht den AG nichts an!

LG,

W

Beitrag von schne82 04.02.11 - 11:48 Uhr

ja aber was, wenn die mich fragen? lügen? wie reagieren? kann ja auch nicht sagen "das kann ihnen doch egal sein" oder "das geht sie nichts an" :-)

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 15:06 Uhr

Ja, das mußt Du selbst entscheiden.
Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass diese Frage gestellt wird...

Beitrag von mai75 04.02.11 - 11:42 Uhr

1. darf er Dich das nicht fragen und 2. würde ich mich da ggf. rausreden. Schließlich hat nicht jede Frau einen regelmäßigen Zyklus ....

Beitrag von schne82 04.02.11 - 11:49 Uhr

was er darf und was er tut, sind zwei verschiedene dinge... wie oft wird man in VG noch gefragt, wann/ob man Kinder haben möchte... :-)

ok, also sagen, dass ich es wirklich erst jetzt bzw. viell. letzte Woche erfahren habe!?

Beitrag von dk-mel 04.02.11 - 10:19 Uhr

du genießt kündigungsschutz. ist dein vertrag zeitlich befristet, läuft er ganz normal aus.

das wann und wie, tja, da kann ich auch nicht helfen, habs auch noch vor mir#zitter

Beitrag von marienkaefer1985 04.02.11 - 10:39 Uhr

Warum machst du dir so einen Kopf?

Du stehst voll und ganz unter Kündigungsschutz, die können dir also gar nichts. :-D

Hast du einen befristeten Vertrag? Wenn ja, läuft der ggf. aus.

Du kannst im Moment weder gekündigt werden, noch sonst irgendwas, auch nicht in der Probezeit.

Und wenn es ganz schlimm kommt und sie dich wirklich fertig machen sollten, lässt du dir ein Beschäftigungsverbot ausstellen und bekommst dein Gehalt weiterhin bis zum Mutterschutz.

Ganz einfach ;-)


marienkaefer, die selbst beim Hauptarbeitgeber in der Probezeit ist und für den Nebenjob ein Beschäftigungsverbot bekommen hat und sich somit mit dem Thema bestens auskennt! #winke

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 10:47 Uhr

Wie kommst Du darauf, dass Du keinen Kündigungsschutz hast?

Gruß,

W

Beitrag von zum-licht 04.02.11 - 11:03 Uhr

Hallo,

zu deinen Fragen kann ichdir folgendes sagen:

1. lt. § 5 Mutterschutzgesetz bist du verpflichtet, die Schwangerschaft nach Bekanntwerden deinem Arbeitgeber mitzuteilen. Sobald du also weißt, dass du schwanger bist, musst du das auch dem Arbeitgeber sagen. Weil Du ab da nämlich unter einem besonderen Schutz stehst!!!!

Dein Arbeitgeber muss jetzt nämlich bestimmte Regeln beachten. Z. Bsp. darfst du keine Mehrarbeit mehr leisten, nicht mehr zwischen 20 und 6 Uhr beschäftigt werden und auch nicht an Sonn- und Feiertagen arbeiten (hier gibt es natürlich die Ausnahme... siehe §8 MuSchG!!! Wenn du mir sagst, was du arbeitest, kann ich das auch gern für dich nachlesen.

Zum Thema Kündigung:

Besteht ein Arbeitsvertrag, ist eine Kündigung während der Schwangerschaft und bis zum Ablauf von 4 Monaten nach der Geburt nicht zulässig. Das heißt, du darfst nicht gekündigt werden.
Kündigt dich dein Arbeitgeber ohne dass er weiß, dass du schwanger bist - auch kein Problem. Du musst ihm innerhalb von 14 Tagen nach Kündigung bescheid sagen, dass du schwanger bist!!! Damit ist die Kündigung unwirksam!

Falls du Fragen hast, melde dich einfach!!

Liebe Grüße

Ines

Beitrag von marela33 04.02.11 - 12:26 Uhr

Hallo Ines,

ich habe es gestern Meinen Chefs gesagt #zitter
oh mann, diesen tag streiche ich aus meinem Kalender ...
gratuliert haben sie mir nicht, nur viel glück gewünscht und den spruch gelassen: "ja ja, so viel zum Thema Frauenquote in Unternehmen"... #nanana
muss dabei sagen, bin die einzige Frau hier, bei ca. 15 mann....

naja, wir freuen uns auf jedenfall auf den knirps & geplant war es ja auch noch #huepf

LG, marela 7+2 #ei

Beitrag von marela33 04.02.11 - 12:28 Uhr

upps, meinte eigentlich Hallo sephora #winke
aber einfach #winke an Alle....

Beitrag von windsbraut69 04.02.11 - 14:56 Uhr

Sie ist NICHT verpflichtet, ihren AG über die Schwangerschaft zu informieren.
Es steht ausdrücklich "soll" im Gesetz, nicht "muß"!

Gruß,

W

Beitrag von sternschnuppe215 04.02.11 - 13:08 Uhr

Du hast bei jedem Arbeitsverhältnis Kündigungsschutz... dann wart noch die 2 Wochen und sags dann (sofern es Dir beruflich nix ausmacht wg erforderl. Schonarbeit)...

#winke