Wie abstillen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von miri83 04.02.11 - 10:17 Uhr

Hallo zusammen,

habe am 21.01. per Not-KS entbunden.

Unser Goldschatz macht sich prächtig, allerdings klappt es mit dem Stillen überhaupt nicht, leider, hatte mir das auch anders vorgestellt, vorallem weil ich immer dachte große Brust = viel Milch, aber da schein ich mich getäuscht zu haben.

Erstens geht Milo ohne Stillhütchen gar nicht an die Brust. Zweitens scheint er nicht satt zu werden, so dass eine Stillsession gute 3 Stunden dauert bei uns, da er immer wieder einschläft und dann aber auch alle 10-15 Minuten kommt.

Für zu wenig Milch spricht auch, dass bei 15 Minuten abpumpen gerade mal 10 ml in der Flasche landet, sehr deprimierend.

Hatten nun, seit wir von der Klinik zu Hause sind, so ne Halb-Halb Mischung aus Stillen und Zufüttern von Beba Pre Start.

Habe mich daher nun entschlossen, in Kürze abzustillen und voll auf Beba umzusteigen. Doch wie stille ich ab, wie funktioniert das? Was muss ich beachten?

Hattet ihr ähnliche Erfahrungen?

Danke & viele Grüße

Miri + Milo (14 Tage jung) #verliebt

Beitrag von hardcorezicke 04.02.11 - 10:35 Uhr

Hallo

ich würde an deiner stelle nicht abpumpen... dein kleiner ist erst mal 14 tage alt.. das muss sich doch noch alles einspielen..

ich habe als leonie in dem alter stunden im bett verbracht...

das abpumpen sagt garnichts über deine milchmenge aus.. ein kind holt mehr aus der brust als du dir denken kannst...

und die brustgröße sagt garnichts aus... milch wird beim stillen produziert..

leg dein kind an wann es will.. stille nicht nach der uhrzeit.. dein kind wird schon satt...


ich weiss es ist schwer.. ich hatte auch die gedanken... aber ich stille heute noch... auch wenn es morgens, abends und nachts ist...

du siehst wenn dein kind nicht satt wird an den windeln..und wenn es abnimmt.

LG

Beitrag von plume3882 04.02.11 - 10:42 Uhr

huhu....

also wenn du wirklich abstillen möchtest, dann solltest du pfeffitee trinken, dann bleibt nach und nach die milch weg. hat bei meinem großen super funktioniert...der hatte sich allerdings mit 4 monaten angefangen selber abzustillen...er wollte keine brust mehr und ich hatte noch milch ohne ende.

viel glück..du wirst das schon machen

lg
plume mit bennett (4 Jahre) und Johanna (15 Tage)

Beitrag von tsuki2010 04.02.11 - 11:10 Uhr

Da du erst seit 14 Tagen stillst, ist das Abstillen kein Problem. Ich musste etwa im gleichen Zeitraum abstillen (Abzess in der Brust, OP etc.) und habe viel Salbeitee getrunken und die Brust immer wieder gekühlt. In der Zeit habe ich dann sowieso Antibiotika nehmen müssen, insofern hatte ich vor eine weiteren Infektion keine Angst mehr. Außerdem hatte ich so wenig Milch, dass die Sache bei mir innerhalb eines Tages erledigt war. Mir hat es dann auch geholfen, wenn ich etwas engere BH's angezogen habe.

Bitte auf keinen Fall Tabletten nehmen. Die sind wirklich sehr übel.


Allerdings weiss ich nicht, wie es dann mental bei dir aussehen wird. Meine Kleine bekommt auch Beba, ist 17 Wochen alt und entwickelt sich prächtig. Allerdings träume ich ab und zu noch, dass ich sie stillen würde und das schlechte Gewissen macht mir manchmal echt zu schaffen. Ich schaue sie dann an und denke mir oft, dass ich ihr diese Nahrungsnähe weggenommen habe. Natürlich kann man das mit extra Kuscheleinheiten substituieren, allerdings fühlt es sich für mich zumindest immer noch nicht so gut an.

Wenn es bei mir anders gelaufen wäre, hätte ich gerne weitergestillt.


Solltest du es nun wirklich nicht mehr versuchen wollen, trink zunächst viel Salbeitee. Ich habe gelesen, dass manche auch Globulis genommen haben. Welche es waren, weiss ich ad hoc leider nicht.


Liebe Grüße

Beitrag von lilly7686 04.02.11 - 12:59 Uhr

Hallo!

Abstillen:
- 4 Tassen Salbei Tee pro Tag trinken
- fest sitzenden BH anziehen
- Milch ausstreifen wenn es spannt


Als Stillberaterin würde ich dir allerdings vorschlagen, dich an eine Kollegin vor Ort zu wenden.
Du hast zu wenig Milch, weil du zufütterst.
Beim Pumpen kommt auch bei mir kaum Milch raus. Ich stille seit 8 Monaten ohne Zufüttern. Beim Pumpen kommt fast immer sehr viel weniger Milch, als wenn ein Kind tatsächlich saugt.

Wenn du stillen möchtest, dann wende dich bitte unbedingt an eine Stillberaterin vor Ort.
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nichts für deren Hilfe.

Ich wünsche dir alles Liebe, egal ob du dich für Flasche oder Stillen entscheidest :-)