Bin mit meinem Latein am Ende - Tochter will nicht in den Kiga

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von manu261 04.02.11 - 10:33 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin heute mit meinen Nerven total am Ende... seit Mitte Januar haben wir Eingewöhnung im Kiga, unsere Tochter wird Ende Feb. 3 Jahre alt - anfangs ist es auch eigentlich ganz gut gelaufen, selbst die Verabschiedung von mir... doch auf einmal ist die Verabschiedung jedes Mal der blanke Horror, sie schreit wie am Spieß, doch ich bemühe mich, auch wenn es sehr schwer fällt, sie der Erzieherin zu übergeben und dann zu gehen. Laut Erzieherin beruhigt sie sich auch ganz schnell wieder und dann läuft es auch super... aber heute... sie hat schon zu Hause so geschrieen, dass sie sich fast übergeben hätte und wollte partout nicht in den Kiga, hat sich an mich geklammert und sich dann total zurück gezogen! Ich hätte sie im Leben nicht ins Auto oder zu Fuß in den Kiga gekriegt!
Ich muß in 3 Wochen wieder arbeiten gehen, habe also leichten Termindruck... was kann ich tun? War sie heute so drauf, weil sie leicht erkältet ist oder muß ich jetzt schon Horror vor kommendem Montag haben?
Wer von Euch hat vielleicht ähnliche Erfahungen gemacht und kann mir evtl. einen Tipp geben?

Danke und LG,
Manu

Beitrag von thea21 04.02.11 - 10:36 Uhr

Ich denke, deine Tochter spürt deine Angespanntheit und reagiert unter Umständen auch deshalb so.

Versuch ruhig zu bleiben.

Rede viel mit ihr.

WAS ich dir sagen kann ist. Die Eingewöhnung ist nicht nach 4-5-6 Wochen abgetan, das dauert seine Weile, weil dazu auch Routine gehört.

Und Mitte Januar - das sind gerade 2-3 Wochen, also garnix.

Sophia hat teilweise, nach einigermaßen stetiger Eingewöhnung, nach 4-5 Monaten mal noch geweint.

Wer kann es den Knirpsen verübeln, bei Mama ists halt immer am schönsten. Heute geht sie gerne in die Kita, klar wäre Urlaub auch toll, aber sie hat dort Freunde und mag die Erzieherinnen.

Was du bedenken musst, selbst wenn die Eingewöhnung Schlag auf Schlag klappen sollte: Sie wird sicher häufig krank und wird deshalb öfter Mal zuhause sein und dann kann es auch gleich wieder kleinere Rückschläge geben.

Beitrag von .-.-.- 04.02.11 - 10:55 Uhr

Hallo,

ruhig bleiben und kleine Tricks einfließen lassen. Meinem Sohn hat ein ständig gleicher Ablauf morgens geholfen, routinierter zu werden.
Er ist seit September im KiGa und erst seit Mitte Januar ist es völlig normal für ihn.
Am Anfang hat er gern ein Stofftier oder kleines Spielzeug mitgenommen, das dann in der Garderobe auf ihn gewartet hat. Oder ich hab ihm ein Kinder-Tatoo auf die Hand gemacht, dass er dann stolz zeigen wollte. Oder einen tollen Pulli, den er zeigen wollte.

Es muss den Kindern Spaß machen, hinzugehen. Also Anreize schaffen, damit der Abschied nicht schon von Anfang an im Kopf des Kindes ist. Danach wissen die Kids ja, dass alles prima ist.

Bis heute bleibe ich noch eine Weile da, wir machen ein Puzzle oder ein kleines Spiel zusammen, dann darf ich gehen, ganz ohne Theater. Und wir reden zu Hause viel über den Kindergarten, seine Freunde, die Lieder die gesungen werden etc.

Viel Erfolg!!

Beitrag von derhimmelmusswarten 04.02.11 - 11:54 Uhr

Was sagen die Erzieherinnen dazu? Meine Tochter ging schon mit 1 Jahr und sie hat das anfangs auch gemacht. Und sie hat sich sogar übergeben. Mittlerweile geht sie total gern und guckt mich nicht mehr an, wenn ich sie abgebe. Ich würde mal behaupten, dass es bei euch aller Wahrscheinlichkeit nach auch funktionieren wird. Du brauchst Geduld und starke Nerven.

Beitrag von lalibaby 04.02.11 - 14:38 Uhr

bei uns läufts ganz genau gleich ab. weiss auch nicht mehr was ich machen soll. hab sie heute wieder mit heim genommen. dabei wars die letzten tage ganz gut. zwar muss ich nicht arbeiten gehen, würde sie aber trotzdem gerne zufrieden im kindergarten wissen...

bin gespannt auf die tipps...

liebe grüße

Beitrag von alina06 05.02.11 - 08:58 Uhr

HAllo,

den einzigen Tipp, den ich geben kann: Geduld haben!

Bei uns hat es mehr als 1 Jahr lang jeden Tag Theater gegeben. Auch heute noch ab und zu. Es half nix, wir mussten alle da durch. Unsere Tochter, ich, und die Erzieher.

Alles Gute
alina