Alternative zum Heizlüfter gesucht!!!!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von katn1978 04.02.11 - 10:54 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer kostengünstigeren Lösung für unser Badezimmer. Wir haben eine 100qm Wohnung in der wir größtenteils mit Holz heizen, teilweise auch mit Öl. Nun ist es aber so, das wir im Badezimmer einfach keine Wärme reinbringen, diese aber unbedingt wegen 2 Kleinkindern benötigen. Wir haben derzeit einen Heizlüfter darin stehen, der halt immer angemacht wird wenn wir ins Bad gehen.
Da aber unsere Stromrechnung explodiert ist (11 000 kwh im Jahr), bin ich jetzt auf der Suche nach dem Grund. (Mit Strommeßgerät, hab schon fast alles durch und kann mich nicht erklären woher der hohe Stromverbrauch kommt) Daher würde ich diesen Heizlüfter gerne entsorgen.

Weiß jemand eine günstigere Variante? Vielleicht hat auch einer noch eine Idee wo der Riesen Stromverbrauch her kommen kann, da alle Standbygeräte seit Jahren mit einer abstellbaren Steckdosenleiste versehen sind.

LG Katrin

Beitrag von cinderella2008 04.02.11 - 11:21 Uhr

Hallo,

ich habe im Badezimmer auch keine Heizung und heize daher mit einem Heizlüfter. Trotzdem ist meine Stromrechnung bisher nicht explodiert.

Wie groß ist denn Euer Bad?

Eine Alternative fällt mir leider nicht ein, wenn sonst keine Heizung vorhanden ist. Alles andere dauert länger und ist wahrscheinlich auch nicht kostengünstiger, z.B. Ölradiator.

LG, Cinderella

Beitrag von ninnifee2000 04.02.11 - 12:06 Uhr

Von einem Heizlüfter allein könnt ihr nicht so viele kWh haben, außer ihr sitzt jeden Tag stundenlang im Bad.

Gerade in der alten Wohnung hatten wir viel Heizlüfter an, waren aber weit von 11.000 kWh entfernt.

EIne wirkliche Alternative zum Heizlüfter kenne ich nicht. Eine Standheizung verbraucht auch ihren Strom.

Und wo der große Stromverbraucht herkommt? Habt ihr ein großes Aquarium? Habt ihr einen Garten, wo dein Mann im SOmmer viel mit Technik gearbeitet hat oder habt ihr einen Teich? Habt ihr draußen am Haus eine Lampe, die stets und ständig läuft?

Beitrag von katn1978 04.02.11 - 13:38 Uhr

Ich will halt einfach alles raus haben, was viel Strom verbraucht. Unser Bad ist ca. 12 qm groß. Ein Aquarium besitzen wir nicht, zwar ein Wasserbett, das hat ich aber a schon am Meßgerät und das macht wirklich nicht viel aus, da ist der Heizstrahler schlimmer. Wir haben zwar ein Garten, aber mit Technik schafft mein Mann nicht. #zitter.
Die Lampen draußen laufen über einen Bewegunsmelder, sind also auch nicht stetig an.
Ich komme einfach nicht dahinter was der Stromfresser ist. Ist langsam echt zum verzweifeln, da es auch von Jahr zu Jahr um locker 2 000 kwh steigt.

LG

Beitrag von risala 04.02.11 - 13:57 Uhr

Hi,

bei uns waren es alte Elektrogeräte (Kühlschrank, Gefrierschrank, Waschmaschine) und der Warmwasserboiler in der Küche. Den hatte ich anfangs dauerhaft an, weil ich der irrigen Meinung war, es ist ein Durchlauferhitzer. Seit wir den nur noch anschalten, wenn wir heißes Wasser in der Küche benötigen und die Altgeräte ausgetauscht haben, ist unser Stromverbrauch von über 7000kwh auf 5400kwh gesunken.

Bei meinem Vater hat es nur geholfen, sämtliche Sicherungen rauszudrehen - bei ihm lief nämlich die Stromheizung des Nachbarn (2 Häuser, aber gleicher Vermieter) auf seinen Zähler. Wollte der Vermieter nicht glauben - und erst, nachdem die Sicherung raus war und es im Nachbarhaus kalt wurde, hat es sich geändert.

Gruß
Kim

Beitrag von dani001234 04.02.11 - 12:13 Uhr

das heizlüfter viel strom verbrauchen, ist ja bekannt, aber soviel? das muß an was anderem liegen, wie die vorschreiberin ja schon fragt.

mir fällt da ansonsten nur ein heizstrahler ein (kenne ich als kind) #kratz
davon wird das bad (weiß ja nicht wie groß) bestimmt nicht bolle warm mit, aber wenn man sich nach dem duschen oder während man sich fertig macht in der nähe aufhält, könnte es den zweck erfüllen.
nur wie der stromverbrauch ist, weiß ich nicht.

#winke

Beitrag von risala 04.02.11 - 12:51 Uhr

Hi,

wir haben auch einen Heizlüfter im Bad - und der läuft teilw. 2h und länger. Erst Recht, weil wir mangels Heizöl teilw. auch das Kinderzimmer damit heizen. Trotzdem haben wir nur die Hälfte an Stromverbrauch.

Je nach dem wie groß das Bad ist, wäre ein Gasofen (mit 11kg Gasflasche) eine Möglichkeit. Kostet ca. 90€ + Gasflasche (incl. Pfand ca. 50€ - jeder folgene Flasch kostet nur noch die Füllung mit ca. 12-20€). Damit heizen wir morgens die Küche auf - und kommen ca. 4 Wochen mit einer Flasche hin.

ABER:
Ich würde mal alle Sicherungen (auch die Keramiksicherungen!) rausdrehen und schauen, ob der Zähler dann steht. Wenn nicht, klaut euch irgendwer Strom. Und das würde ich dann dem Vermieter und dem Stromlieferanten mitteilen.

Gruß
Kim

Beitrag von oma.2009 05.02.11 - 16:35 Uhr

Hallo

du weißt aber schon, dass man diesse Art von Gasheizungen nicht in geschlossenen Räumen benutzen darf, oder? Und auch als Privatperson darf man keine vollen Gasflaschen (ich nehme einfach mal an, dass es sich um die grauen bzw. roten Campinggasflaschen handel) im Keller oder in der Garage lagern. Damit gefährdest du evtl. deinen Versicherungsschutz. Und auch die Abgase der Gasheizung sind nicht gerade....gesundheitsfördernd.

LG

Beitrag von risala 07.02.11 - 08:29 Uhr

Hi,
doch - die darf man nutzen.

Ich rede ja nicht von den Bauheizern!

Sondern von einem Katalytofen (das Wort war mit entfallen). Und die sind für in der Wohnung. Gasgeruch gibt es keinen.

Und wer redet denn von Gasflaschen lagern? Wir haben immer nur die Flasche im Haus, die wir brauchen. Allerdings dürfen wir auch auf jeden Fall eine zweite im Haus haben.

Du liegst also völlig falsch mit dem, was Du schreibst!

Gruß
Kim

Beitrag von oma.2009 07.02.11 - 16:05 Uhr

Hallo,

auch diese Katalytöfen dürfen nicht in geschlossenen Räumen benutzt werden.

Alleine schon deshalb nicht, wegen dem Kohlenmonoxid. Wir haben diese Öfen immer im Vorzelt auf dem Campingplatz benutzt, allerdings sind das auch keine geschlossene Räume.

Aber du mußt wissen, was du machst.

LG

Beitrag von devadder 04.02.11 - 18:32 Uhr

Hi!
Ich heize mein ganzes Haus elektrisch und habe mit Haushaltsstrom ca. 12.000 kWh im Jahr. Im Bad habe ich auch ein Heizlüfter an der Wand, der ist über Thermostat mit Uhr gesteuert und heizt morgens eine halbe Stunde bevor ich ins Bad gehe von 17°C auf 24°C hoch. Abends schalte ich per Hans eine kurze Zeit vorher ein und er heizt hoch. Diesen Heizlüfter kann ich auch runter schalten auf 1000 W, was bei den jetzigen Temperaturen völlig reicht. Bei -10°C und wenns schnell gehen muss, schalte ich ihn auch schon mal auf 2000 W. Wobei ja die 17°C mindestens immer da sind. Bad ist übrigens genau so groß, allerdings ist die Raumhöhe dadurch, dass ich die Decke abgehängt habe, nur 2,30 m

Wie schaut es denn mit fest installierten Verbrauchern aus, wie zum Beispiel Boiler, oder Herd? Diese Geräte kannst Du ja nicht so einfach messen und wenn Du zum Beispiel jeden Morgen Aufbackbrötchen im Herd machst, sammelt sich da auch einiges an.

Beitrag von debby30 06.02.11 - 09:05 Uhr

Hallo,
also wir sind 10 Personen und haben 250 Qm Wohnfläche!Wir haben mit 9000kw schon viel Stromverbrauch!
Ist Euer Stromzählerkasten im Keller???? Mache mal alle Sicherungen raus und schaue ob Euer Zähler trotzdem läuft(angezapft wird!)! Wir haben Drei Räume mit Heizlüftern beheizt im Winter 2009/2010 und haben einen riesen Plasma Ferneher dazu noch mehrere Terrarien etc.! Teich wurde auch mit Pumpe betrieben und unsere Elektrogeräte sind nicht die neusten! Pc"s laufen fast ständig zwei stück! Soviel Strom kann bei 4 Personen gar nicht sein!
Lg Heike