Lesenswert!

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von miekee 04.02.11 - 11:18 Uhr

Meine Freundin hat einen besonders schönen Text gefunden, den ich hier gerne einmal wiedergeben möchte! Und ja! Ich gehöre auch dazu;-) Und meine Kinder hoffentlich auch(Bis auf die Sachen mit dem Cadmium und Autos ohne Sicherheitsgurte;-))


Wenn du als Kind in den70er oder 80er Jahren lebtest, ist es zurückblickend

kaum zu glauben, dass du so lange überleben konntest!

Als Kinder saßen wir manchmal noch in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags.

Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium.

Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen,

genauso wie die Flasche mit dem Bleichmittel.

Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen und

auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm.

Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg

und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen.

Niemand wusste, wo wir waren und wir hatten nicht mal ein Handy dabei!

Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne und niemand wurde

deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld außer wir

selbst.

Keiner fragte nach "Aufsichtspflicht". Kannst du dich noch an "Unfälle"

erinnern?

Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten wir

leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders.

Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an

den Folgen.

Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo 64, X-Box, Videospiele, 64

Fernsehkanäle,Internet-Chat-Rooms.

Wir hatten Freunde!!!

Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten

einfach zu denen Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht

klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer

gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns...

Wie war das nur möglich?

Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen. Außerdem

aßen wir Würmer.

Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: Die Würmer lebten nicht in

unseren Mägen für immer weiter und mit den Stöcken stachen wir auch

nicht besonders viele Augen aus.

Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut

war, musste lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen.

Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch

Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu

emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung.

Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner

konnte sich verstecken.

Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, dass die

Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel heraushauen. Im

Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei!

So etwas!

Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und

Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht.

Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit alldem

wussten wir umzugehen!

Und DU gehörst auch dazu?!?

Herzlichen Glückwunsch !!!

Beitrag von tauchmaus01 04.02.11 - 11:32 Uhr

Und was möchstest Du nun mit diesem kopierten Text ausdrücken?
Ich war auch nicht angeschnall, weiß aber auch noch dass viele Kinder bei Unfällen über die man heute nicht mal weiter redet ums Leben kamen.
Es war weniger Verkehr auf den Strassen, daher war das Besuchen von Freunden auch weitaus ungefährlicher.

Der Rest hört sich irgendwie noch nach Heute an....#kratz

Mona

Beitrag von miekee 04.02.11 - 11:35 Uhr

Mit der Frage habe ich gerechnet....
Das vieles heute überbewertet wird, die Erziehung teilweise in Kontrolle ausartet und man Kindern durchaus etwas zutrauen darf und kann.

Beitrag von tauchmaus01 04.02.11 - 11:42 Uhr

Naja, es macht eben doch jeder wie er meint, oder? Früher wurden die Kinder dafür auch mehr dressiert, wenn sie nicht gespurt haben, gab es was hinter die Ohren.
Ich kenne keinen bei dem die Kinder so kontroliert werden dass sie sich nicht frei entwickeln können.....allerdings, als ich in Berlin gelebt habe, gab man natürlich mehr acht auf die Kinder weil es da einfah gefährlicher ist auf den Strassen als hier wo ich nun wohne.

Trotzdem finde ich solche Texte daneben. Sie klinken wie eine Entschuldigung für Eltern die zu faul sind sich mehr zu kümmern oder für ELtern die keinen WErt auf die Sicherheit (in AUtos) legen.

Man kann es sich auch einfach machen wenn man so leben würde wie in dem Text geschrieben.......


Mona;-)

Beitrag von ayshe 04.02.11 - 11:43 Uhr

Ich finde die Liste immer noch bescheuert.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=11&tid=2999862

Beitrag von olivia76 04.02.11 - 14:31 Uhr

Ich auch #winke

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2617445&pid=16600761&bid=21

LG,
O.

Beitrag von ayshe 04.02.11 - 15:17 Uhr

In letzter Zeit wird sie hier echt dauernd gepostet.

Beitrag von marathoni 04.02.11 - 12:58 Uhr

Als Kinder saßen wir manchmal noch in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags.

Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium.

Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen,


genauso wie die Flasche mit dem Bleichmittel.


Das ist alles Schrott und absolut nicht lesenswert, da gefährlich und ich bin froh nicht mehr was diese Punkte betrifft damals leben zu müssen.

Alle anderen Dinge in dem Text sind gut und lesenswert. Kennt man doch aber schon, brauchst du nicht hier rein zustellen....

Beitrag von borughtbackm 04.02.11 - 15:02 Uhr

Keine Ahnung was die schon wieder haben. #aerger


meine eigentliche Antwort: #pro

Beitrag von miekee 04.02.11 - 21:41 Uhr

#rofl #pro

urbia halt....Selbst wenn man nur guten Tag wünschen würde gäbe es Urbianerinnen, die das stören würde, das kenne ich seit fast 10 Jahren hier #augen ;-) #rofl
Dann werde ich mal meine Autositze und die Kinderfahrradhelme wieder aus dem Müll holen und alle Flaschen säuberlich verschließen, ebenso die Regenwürmer umsiedeln und alle Stöcke mit Watte umwickeln und entschuldige mich zutiefst für dieses Vergehen es auch nur ansatzweise gut zu finden, dass damals doch einiges einfacher war oder nicht so verklemmt gesehen wurde....
Diese Antworten bestätigen mir eben das heranwachsende Gluckengetue in der heutigen Gesellschaft...#augen Was nicht heißt, dass man Kinder nicht vor Gefahren schützen soll, aber eben auch eigene Erfahrungen gemacht werden müssen.

Beitrag von engelchen28 04.02.11 - 15:29 Uhr

na dann mal viel spaß beim nach-leben...! früher war früher und heute ist heute. in der steinzeit lief man mit keule und fell behangen herum - tust du das heute auch? wohl kaum. es ist nicht alles schlecht, was "von früher" herrührt, aber in puncto sicherheit (helm, autositz z.b.) hat es viele verbesserungen gegeben, die, wenn man sie nicht nutzt, sich (bzw. anderen) schaden zufügt.

Beitrag von sassi31 04.02.11 - 15:56 Uhr

Den Text liest man hier immer wieder. Bevorzugt im Forum "Allgemeines". Die letzte Diskussion dazu ist, wenn es hoch kommt, gerade mal zwei Wochen her.

Beitrag von tauchmaus01 04.02.11 - 16:13 Uhr

Vor zwei Wochen war sicher auch alles besser als heute;-)

Beitrag von berta.in.schwarz 05.02.11 - 09:14 Uhr

#rofl

Beitrag von sassi31 06.02.11 - 15:12 Uhr

Bestimmt. Die Zeit ist ja sooooo schnelllebig. #rofl

Beitrag von berta.in.schwarz 05.02.11 - 09:19 Uhr

Blödsinn.

Abgesehen davon, daß man heute technisch neue Errungenschaften hat und einige gesundheitsgefährdende Stoffe als solche erkannt hat und sie entsprechend vermeidet, hat sich nicht viel geändert.
Daß man durch Sicherheitsmaßnahmen heute bei weitem weniger Tote hat, wird wohl kein grund zur Beschwerde sein.


Und was die anderen Punkte angeht, trifft es meiner Meinung nach nicht zu, aber man kann sich ja viel einreden.


Besonders lustig ist es dann noch, wenn hier dazu User antworten, die nichtmal 30 sind.

Beitrag von king.with.deckchair 05.02.11 - 12:53 Uhr

Und schon wieder dieser Blödsinn
Was für ein dummes Zeug.