Wer kennt sich aus mit Erzieher - Ausbildung ???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kati0804 04.02.11 - 12:43 Uhr

Hallo zusammen ,

ich bin momentan in Elternzeit - noch bis September. Nun überlege ich mir, wie es nach der Elternzeit beruflich weitergeht. Ich würde gerne wieder mit Kindern arbeiten.
2000 musste ich aufgrund von Krankheit durch Mobbing ( 1 Erzieherin ) meine Lehre zur Erzieherin im 3. Jahr beenden :-( Meine Eltern haben versucht mich aufzurappeln damit ich zum Arbeitsgericht gehe. Doch ich war so fertig damals, dass ich es nicht geschafft habe.
Nun ist meine Frage - kennt sich jemand aus??? Kann ich ne Schulung oder Weiterbildung machen , damit ich diese Lehre noch beenden kann ???

Brauche dringend Rat. Danke euch für jede Antwort.
VLG
Kati

Beitrag von sabinemaya 04.02.11 - 12:58 Uhr

Hallo,
du hast also wenn ich das richtig verstehe, dass Anerkennungsjahr abgebrochen?
Dann erkundige dich doch mal bei deiner alten Schule in der du die Ausbildung gemacht hast, wie das aussieht mit dem nachholen vom Anerkennungsjahr.
Bei mir in der Klasse hat damals auch eine das gleiche wie du gehabt. Ist allerdings dann 6 Wochen in Kur gewesen und hat das Anerkennungsjahr ein Jahr später noch mal wiederholt.

LG
Sabine

Beitrag von pinklady666 04.02.11 - 13:01 Uhr

HalloKati

Am Besten befragst du dich an der für dich zuständigen Fachakademie / Schule.
Ich glaube aber nicht, dass du einfach so Schulung o.ä. machen kannst. Es hat sich sei 2000 jadoch einiges getan. Ich glaube bei zwei, drei Jahren kann man mit Sicherheit noch mit denen reden, dass die Ausbildung weitergemacht wird. Aber nach so langer Zeit wirst du bestimmt wieder "vor vorne" beginnen müssen. Kann mir vorstellen, dass das Vorpraktikum erlassen wird, aber ansonsten hat sich ja doch wie gesagt einiges getan.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von maggyogq 04.02.11 - 13:42 Uhr

hmmm das ist schwer ,sind ja immerhin 11jahre die dazwischen liegen und es war ja glaub ich früher also 2000noch so,dass man sofort die erzieherausbildung machen könnte,heute ist es ja anders.............ich fange im september meine ausbildung zur kinderpflegerin an,zwei jahre und danach erzieherin weiter.......
vielleicht könntest du ja ja fernausbildung machen,dann müsstest nur zu den prüfungen in die schule! und das wäre für dich ja nicht mehr so schwer,weil du ja schon die zwei jahre schule gemacht hast.......und die prüfungen nehme ich an hast du alle bestanden?(theorie)

Beitrag von anna2.2 04.02.11 - 13:52 Uhr

Hallo Kati!
Hast im Anerkennungsjahr abgebrochen? oder in einem Bundesland die Ausbildung gemacht wo es das Anerkennungsjahr nicht gibt?
Wenn ja war die Mobbingsituation in einem der Praktika?
Zumindest in NRW war es 2006 so, dass zwischen den Abschlussprüfungen der Schule (also staatlich geprüfte Erzieherin) in dem Ende des Anerkennungsjahres (staatlich anerkannte Erzieherin) maximal 3 jahre liegen durften. Ich z.b. war nach den Schulischen Prüfungen 2 Jahre in Elternzeit und hatte somit eben nicht mehr die möglichkeit das Anerkenungsjahr in Teilzeit verteilt auf 2 jahre zu machen sondern musste in einem Jahr damit fertig werden.

Ruf doch sonst einfach mal bei der nächsten Schule an die Erzieher ausbilden und lasse dich von denen beraten.
ich vermute aber auch mal, dass du wenig Chancen hast dass von deiner damaligen Ausbildung noch etwas anerkannt wird.

LG Anna