KiA stellt Herzgeräusch fest - Erfahrungen gesucht??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jd83 04.02.11 - 13:06 Uhr

Hallo ihr Lieben, ich war heute mit Louis zur ersten Impfung und beim Abhorchen stellte Kinderarzt leise Herzgeräusche fest #heul Sie sagte, dass sich die Herzklappen im Laufe der #schwanger erst richtig ausbilden (oder so ähnlich...?) und es bei manchen Kindern bis zum ersten Lebensjahr dauern kann... Aber zur Abklärung muss ich mit Lou zum Kardiologen #zitter

Kennt sich jemand damit aus? Muss ich mir große Sorgen machen?

KiA meinte, dass bei akuten Fehlern das Wachstum gestört ist und das bei Lou keinesfalls der Fall. Er hat prächtig zugenommen und ist gewachsen. Auch sonst ist er ein aktives Kind, das viel lacht und strampelt...

Drückt mir die Daumen #schwitz

LG Jessi mit Louis #baby
9 Wochen

Beitrag von cloudine30 04.02.11 - 13:18 Uhr

Hallo Jessi,

ALso bei Claas wurde bei der U3 auch ein Harzgeräusch festgestellt wobei wir uns insbesondere Sorgen machten, weil er ein Frühchen war. Die Kinderärztin meinte diese Art von Geräuschen komme bei jeden 3ten Kind vor und wir sollten es abklären lassen . In über 90% der Fälle ist das Ganze harmlos und verwächst sich mit der Zeit.

Wir waren zum Ultraschall und der Arzt hat festgestellt das es eine kleine Enge im Aortenbogen gibt die das Geräusch verursacht. Wir müssen jetzt wieder zur Kontrolle um zu sehen ob es sich verwachsen hat. Aber Claas wirkt auch nicht wie ein Herzkrankes Kind und ich würde mir da keine Sorgen machen . Sei pflichtbewußt und lass es abklären und ich glaube fest das es harmlos ist,

Drück Euch die Daumen

lg Cloudine mit Nils ( fast 5 ) und Claas 19 Wochen


Beitrag von hasib 05.02.11 - 19:33 Uhr

Hallo,
bei meinem Kleinen wurden auch Herzgeräusche bei der U3 festgestellt. Drei Tage später waren wir beim Kinderkardiologen, der sagte nach der Untersuchung nur: "Ich ruf dann schon mal in der Uni (Kinderklinik) an das sie gleich kommen!" #schock
In der Uni wurde dann noch mal ganz genau nachgeguckt und uns wurde erklärt das der Kleine mehrere Löcher in der Herzscheidewand hat. Eins davon so groß das es mit ca. sechs Monaten operiert werden müsste. Wir blieben dann noch vier Tage und er wurde auf drei Medikamente eingestellt. Auf mein nachfragen ob er wirklich operiert werden muss und ob es nicht doch sein könnte das es sich von alleine schließt sagte der Arzt seeeeehhr überzeugend das die kleineren Löcher sicher alleine zugehen, aber das große auf keinen Fall.
Was soll ich sagen, unser Kleiner ist jetzt fast 9 Monate, ist ein glückliches Kerlchen und wurde NICHT operiert! Wir konnten alle Medikamente absetzen! Klar, er hat einen Herzfehler, ja wir gehen alle drei Monate zur Kontrolle, aber er ist in keiner Weise auffällig!
Nicht den Mut verlieren, selbst wenn die Ärzte etwas finden!
Liebe Grüße
hasib

Beitrag von babylove22 04.02.11 - 13:20 Uhr

wir hatten bei der u2 auch ein herzgeräusch. die kiÄ sagte dass sich das meist verwächst in dem ersten Lebensjahr und das wäre auch nicht ungewöhnlich bei babys. Ein paar wochen später war es auch weg - gott sei dank.

Drück euch trotzdem die daumen #pro

Beitrag von jd83 04.02.11 - 13:49 Uhr

Danke, das beruhigt mich schon mal. Eine OP wäre echt schlimm. Darf gar nicht dran denken. Louis wirkt auch total gesund...keine Anzeichen, dass etwas am Herzen ist. Hoffe, dass es sich bald verwächst und alles ok ist.

Euch auch alles Gute und danke.

Beitrag von miau2 04.02.11 - 14:25 Uhr

Hi,
die häufigste Ursache ist eine PFO, das ist ein kleines Loch in der Herzwand, das jeder Bauchbewohner hat - bei den meisten schließt es sich bei der Geburt, bei relativ vielen allerdings nicht.

Bei den allermeisten, wo es sich nicht schließt passiert das allerdings von alleine innerhalb der ersten Lebensmonate (Kinder, wo es nach dem ersten Geb. noch offen ist sind die Ausnahme).

Das ganze ist harmlos, es sei denn, dein Baby soll bevor es zu ist Tiefseetauchen (nein, es betrifft NICHT das "Tauchen" beim Babyschwimmen!) gehen, davon wäre abzuraten...

Das ist die häufigste Ursache.

Und dazu gibt es auch viele Menschen (wie meine Mutter und ich), die ihr Leben lang ein Herzgeräusch haben ohne dass jemals eine Ursache (oder Beeinträchtigung) feststellbar ist. Bei jedem Hausarztwechsel wurde ich zum Kardiologen geschickt, durchgecheckt - es wurde nie etwas gefunden. Das Geräusch ist aber seit meiner Geburt da und wird es wohl auch bleiben.

Also, erst mal keine Panik, Kontrolle und untersuchen ist sinnvoll, aber mach dir nicht zu viele Sorgen.

Unser Kleine hatte eine PFO, die bereits im Alter von 2 Monaten zugewachsen war. Andere Kinder, die ich kenne hatten das auch, bei allen war es bis spätestens zum ersten Geburtstag zu.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von thalia72 04.02.11 - 16:22 Uhr

Hi,
das haben wir auch durch. In der Trennwand zwischen den beiden Herzkammern ist eine Öffnung, damit lebt 1/3 der Bevölkerung. Das ist nicht schlimm, man darf nur nicht Tiefseetauchen.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von hasib 09.03.11 - 19:32 Uhr

Hallo,
ich hoffe es geht euch gut?!
Was ist denn bei der Untersuchung rausgekommen?

lg hasib