So jetzt muss ich acuh mal posten

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lucas2009 04.02.11 - 13:28 Uhr

Hallo ihr lieben,
muss jetzt auch mal wa slos werden...
Alle machen sich ja immer voll Gedanken, verständlciherweise, ob es geklappt hat diesen ZK.. Naja ich wünsche mir ja nach meinen zwei FG´s auch immernich sehnlichst ein Kind, wir sind auch schon wieder am üben..
Aber was mache ich denn wenn jetzt wieder klappt? Ich könnte mich echt nicht freuen, zu groß ist die Angst vorm Besuch beim FA. Bei der ersten SS mit FG bin ich direkt beim FA gewesen und habe mein Baby in der 6.SSW verloren, beim zweiten mal war ich erst 6.SSW überhaupt beim FA und drei Tage später war schon die FG. Jedesmal zu kleine FH und HCG rückläufig...
Jetzt weiß ich gar nihct was ich machen würde wenns nochmal klappen würde...
Klar hoffe ich das es nochmal klappt, aber die Angst ist schon da...

LG

Beitrag von pauli-viki 04.02.11 - 13:35 Uhr

erstmal #liebdrueck

ich kann deine angst voll verstehen. auch ich hatte letzten monat in der 5.ssw einen abgang. und jetzt hibbel ich schon dem nächsten dienstag entgegen und bin aufgeregt. ich hab mich auch schon gefragt, was dann ist, wenn ich positiv getestet habe...aber außer einem etwas komischen gefühl hab ich auch keine antwort.

da bei dir ja nun schon zweimal das unglück zugeschlagen hat, wünsche ich dir gaaaanz doll, dass es bald klappt. ich würde an deiner stelle mit dem fa ganz offen darüber sprechen. viell untersucht er dich auch nochmal und sucht nach ursachen und kann vielleicht bei ss etwas zur unterstützung geben...

also kopf hoch und ganz wichtig versuch positiv zu denken! ;-)

ganz viel glück für dich #klee #klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee

lg pauli-viki

Beitrag von lucas2009 04.02.11 - 13:41 Uhr

Ach Mensch, das tut mir sehr leid.
Ja meine Fa hat mich untersucht, soweit ist alles i.O
Wir haben auch schon einen Sohn, also es kann klappen bei uns. Gründe wurden nicht gefunden. Meine FÄ würde mir sobald das Herz schlägt sowieso Utrogest geben. Aber sie sagt vorher macht es keinen Sinn, da ich so keine GKS habe, Es wäre nur zur Unterstüzung. Aber wenn die Kinder sich nicht weiter entwickeln gibt es kein Medikament...
Nehme auch ASS100 wg. der Blutgerinnung...

Danke für deine Antwort und alles Gute

Beitrag von adlina 04.02.11 - 13:37 Uhr

Dsa kann ich sehr gut nachvollziehen.

Ich hatte im Juli in der 6. SSW und vor 4 Wochen in der 13. SSW eine Fehlgeburt....

Egal, wie weit man ist, man geht unheimlich ängstlich die ersten schwangeren Wochen durch die Welt. Traurig, aber wahr.

Bei meiner Großen war alles toll. Erste SS, keine Probleme, da war ich schön naiv. Und damit sehr entspannt.

Aber wenn man ein Kind bekommen möchte, macht man das halt. Irgendwie muss man das hinbekommen.

Wir müssen halt tapfer bleiben #liebdrueck

Beitrag von lucas2009 04.02.11 - 13:45 Uhr

Oh man 13.SSW da rechnet man doch gar nicht mehr mit., Das tut mir echt leid.
Ja bei meiner ersten SS gabs zwar komplikationen aber erst ab der 28.SSW, wie schlimm das war wurde mir erst bewusst als mein Sohn schon da war, und er ist gesund, zum Glück!
Aber über FG´s hätte ich mir nie Gedanken gemacht... Naiv eben...

Ja ich bin ja auch sonst optimistisch, aber die Angst holt mich immermal wieder ein!

Alles Gute weiterhin.

LG

Beitrag von adlina 04.02.11 - 13:52 Uhr

Tja, wir dachten auch, wir sind aus dem gröbsten raus.... So kann man sich täuschen.

Aber wenn das Kind kommen mag dann kommts auch... #liebdrueck

Beitrag von lucas2009 04.02.11 - 13:58 Uhr

Da hast du natürlcih Recht. Ich sehe das eigentlich auch so, aber wie gesagt manchmal holen einen die Ängste wieder ein.
Wünsche dir ne gesunde SS fürs nächste mal

LG

Beitrag von adlina 04.02.11 - 14:30 Uhr

Dir auch und ganz viel #klee !!!

Und wenn es dir mal nicht so gut geht und der Popo auf Grundeis geht, einfach hier uns vollschreiben :-) Glaube, wir haben alle Verständnis ;-)

Beitrag von lucas2009 04.02.11 - 14:32 Uhr

Also ganz ehrlich. Mir würde es nicht so gut gehen, wenn ich hier nicht vor zwei Wochen fast täglich meine Gedanken aufgeschrieben hätte!

LG #klee

Beitrag von moe1977 04.02.11 - 13:37 Uhr

Ich wünsche dir, dass alles gut geht beim nächsten Mal. Aber ich denke, ob du nun zum FA gehst oder nicht, das hat ja keinen Einfluss darauf. Eine Bekannte von mir, die sehr esoterisch unterwegs ist, hat mir mal gesagt: Das Kindle kommt, wenn es dazu bereit ist :-)

Drück dir die Daumen #liebdrueck

Beitrag von lucas2009 04.02.11 - 13:46 Uhr

Naja grundsätzlich sehe ich das auch so und ich bin keinesfalls esotersich unterwegs...
Danke für deine Antwort
LG

Beitrag von flora74 04.02.11 - 13:44 Uhr

Hallo,

ich glaube, die Angst ist bei jeder Frau da. Klar, bei dir ist sie sicherlich größer als bei mir. Immerhin hast du das leider schon 2 Mal mitmachen müssen #liebdrueck

Aber ich mache mir auch Gedanken: Was ist, wenn ich trotz pos. SST doch noch einen Abgang habe? Oder diese UL gar keine Gebärmutterdehnung sowas ist, sondern ein Zeichen einer FG? Man könnte dieses Horrorszenario endlos durchdenken, aber am Ende können wir nichts dagegen tun. Die Natur entscheidet. Ich weiß, das klingt ziemlich fad... ;-)

ich kann dir nicht den Tipp geben, nicht daran zu denken und es gelassen angehen. Denn das kann ich selbst nicht so recht. Aber versuch dich ein wenig abzulenken. Mit den schönen Dingen im Leben, die dir spaß machen. So geht die Zeit rum. Denn das ist doch das eigentliche Problem. Dass alles so schrecklich lang dauert und frau doch gewissheit haben will.

LG und ich drücke dir die Daumen, dass alles gut wird #klee
Giusi

Beitrag von lucas2009 04.02.11 - 13:56 Uhr

Naja ich bin sonst sehr entspannt. Die ES Zeit nervt immer bischen, aber wenn er dann da war, bin ich sehr ruhig. Hibbeln tue ich im mittlerweile 11ÜZ kaum noch...
Nur diese Gedanken holen mich oft ein. Vor den FG´s habe ich immer Gedacht, mir passiert sowas nicht...
Danke für deine Antwort.
Viel Glück wieterhin

Beitrag von mausbaermama-2006 04.02.11 - 14:09 Uhr

Hallo,
mir geht es wie Dir! Ich hatte im Sep in der 10. Woche einen Missed Abort.
Sofort wieder Schwanger geworden danach. FG in der 6. Woche :-( Wir haben jetzt 2 Monate pausiert um erstmal Abstand zu bekommen. Hat gut getan.
Jetzt sind wir wieder am üben und ich hatte Anfang der Woche wohl einen ES.
Ich weiss noch nicht, ob ich mich freuen kann wenn ich wieder #schwanger bin. Die ersten Wochen werden ein Horror denke ich mal.
Habe Vor 4 Jahren Zwillinge bekommen. Ohne Probleme! Und jetzt bin ich voll verunsichert, warum es nicht wieder klappt!

Drücke Dir die Daumen das es beim nächsten mal klappt und alles gut läuft!
Gruss
Mausbaermama

Beitrag von lucas2009 04.02.11 - 14:22 Uhr

Hey, ja kenne deine Geschichte...
Zwillis, ja früher wäre das ein Schock gewesen. Meine letzte SS waren wohl welche... Hätte mich riesig gefreut...
Ich verzichte auch garde auf Ovus etc... denke aber ES ist am WE.
Mal schauen. Meine FA sagt, ne Pause ist nicht nötig, ich will auch gern weitermachen, tut meiner Psyche ganz gut...
Mit der Angst müssen wir wohl leben, leider!
Wüsnche dir eine gesunde SS für nächste mal.

LG

Beitrag von sweetbeat 04.02.11 - 14:11 Uhr

HI Du,

#liebdrueck
es tut mir leid das du zwei FG hattest.

Ich selbst war noch nie schwanger, mache mir aber irgendwie auch Gedanken über FG. Ich habe polyzystische Eierstöcke, und da ist das Risiko erhöht. Ich kann verstehen das du Angst hast.

Möchte Dir nicht zu nahe treten.. Ich habe ein paar mal in das Forum Frühes Ende geschnuppert und mich immer wieder gefragt - Wird denn nicht nach dem Grund gesucht, warum man diese FG hatte? Sodass es beim nächsten mal vermieden oder vorgebeugt werden kann?

Wünsch dir dennoch viel Glück für diesen Zyklus und das du bald dein Würmchen in den Armen halten kannst gesund und munter.

Beitrag von lucas2009 04.02.11 - 14:19 Uhr

Ich danke dir.
Es gibt meinstens keinen Grund, bzw man kann ihn nicht herausfinden. Oft ist eben die Anlage des Embryos fehlerhaft. Klingt scheisse ich weiß. Soll eben heißen, das Baby wäre schwer behindert und der Körper sortiert es eben aus...
ich wurde bereits in viele Richtungen untersucht, alles bestens. Wir haben ja auch schon einen gesunden Sohn...

Ich wünsche dir das du bald ne gesunde SS haben darfst!

LG

Beitrag von siem 04.02.11 - 15:53 Uhr

hallo

ich hatte 2005 eine not-as in der 12ssw wegen windei
2006 eine tochter
2007 eine tochter
2010 eine fg mit as in der 9ssw wegen herzstillstand.
die letzte fg war im august und als ich zur normalen vu war kam raus, dass das herzchen seit 1-2 tagen nicht mehr geschlagen hat.
(die ersten beiden ss waren künstliche befruchtung).
nun hat es wieder geklappt und ich hatte ende 6ssw anfang 7ssw meinen ersten fa-termin. hätte vor angst schon auf der hinfahrt heulen können.
tja, nun steht die ss leider wirklich noch auf der kippe, da neben dem embryyo ein dickes hämatom in der gebärmutter ist. hatte gestern wieder kontrolle,das hämatom ist genauso noch da, aber immerhin ist die bauchmaus gewachsen und das herzchen schlägt.
bin nun erstmal eine woche krank geschrieben, nehme magnesium und habe wieder hoffnung, aber die angst bleibt.

es bleibt nur:aufgeben und den kiwu begraben
oder immer wieder hoffnung haben.

warst du schonmal zum gentest? bei mir wurde eine gen-mutation festgestellt weshalb ich wohl eher zu thrombose und fg neige. ich muß dann mit folsäure,vitaminb6,b12 und ggf mit thrombosespritzen gegenwirken.
lg siem

Beitrag von lucas2009 05.02.11 - 11:44 Uhr

Huhu, ach wie furchtbar, mensch das tut mir leid. Hoffe diesmal geht alles gut.
Ich hatte in der ersten SS auch ein Hämatom, das ist irgendwann abgeblutet und mein Sohn ist kerngesund...
Ich nehme sowieso magnesium, Folsäure und ASS100 wg. der Blutgerinnung.
Zum Gentest will ich nicht.Meine FÄ sagt, wenn ich ein erhöhtes Risiko zur FG habe, bzw wir ein erhöhtes Risiko haben Chromosomfehler zu vererben, dann ändert diese Diagnose ja nicht an meinem Kiwu und man macht sich nur unnötig verrückt und da hat sie Recht.

LG

Beitrag von siem 05.02.11 - 15:11 Uhr

hallo

naja, es würde nichtsan deinem kiwu ändern wenn er ein gen-defekt wie mthfr-mutation feststellt. aber du könntest mit thmbosespritzen zum beispiel einer erneuten fg entgegen wirken.
sollte nun eigentlich auch wieder spritzen, aber nicht solange das hämatom noch (so groß) da ist.

lg siem

Beitrag von lucas2009 06.02.11 - 09:24 Uhr

Du spritzt Heparin?
Deswegen nehme ich ASS100, ist fast ds selbe...
Wünsche dir alles Gute und ne gesunde SS#klee

Beitrag von siem 06.02.11 - 21:37 Uhr

naja, ass100 ist ja eher die leichte form der blutverdünnung.das mußte ich bei den künstlchen befruchtungen auch zusätzlich nehmen. 28ssw täglich spritzen ist schon was anderes.aber zu gen-tests muß sich jeder freiwillig entscheiden oder eben nicht.
gruß siem

Beitrag von lucas2009 07.02.11 - 10:39 Uhr

Genau das hast du Recht