Ab wann großes Bett? Und was für eins?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von melmystical 04.02.11 - 13:34 Uhr

Hallo! #winke

Mein Sohn ist 3 Jahre alt und schläft noch in seinem Babybett. Allerdings haben wir es umgebaut. Die Gitterstäbe sind komplett weg, die Seitenteile sind zur Hälfte abgesägt und vorne ist ein abgerundetes Brett als Rausfallschutz dran (obwohl er es auch trotzdem schafft rauszufallen #augen). Sieht also aus wie ein großes Bett, nur in klein. ;-)
Auf finanziellen Gründen habe ich gesagt, dass er solange darin schläft wie es geht.
Allerdings merke ich, dass es ihm (und den vier Kuscheltieren ;-) ) langsam zu klein wird. Er ist recht groß und wühlt sowieso recht viel rum.

So, nun die Frage: Was für ein Bett wäre am besten? Ich möchte kein Autobett o.ä., sondern ein "normales".
Allerdings finde ich diese ganzen Jugendbetten doch recht hoch. Er kommt ja meistens nachts zu uns rüber, wie soll er denn da nachts im Halbschlaf rauskommen ohne zu fallen? #gruebel Gibt es keine niedrigen Kinderbetten?

Und meint ihr, ich könnte dann schon ein großes Kissen nehmen? Eine große Decke würde er dann auf jeden Fall bekommen. Wenn er bei uns im Bett liegt, will er immer auf mein großes Kissen. ;-)

#danke

Gruß

Melanie + Simon (3 Jahre und 1 Monat)

Beitrag von sanfi76 04.02.11 - 13:42 Uhr

Hallo,
mein Sohn bekam sein großes Bett letztes Jahr im September zum 4. Geburtstag. Wir haben ein sehr schönes Bett von Paidi aus Vollholz.

Anfang schlief er noch in dem kleinen Bettzeug, das flache "Babykissen" hat er immer noch, vor kurzem sind wir aber auf eine große Bettdecke umgestiegen.

LG Sandra

Beitrag von gepard 04.02.11 - 13:56 Uhr

unser matz(4) bekam zu seinem 3 birthday das IKEA_KURA Bett.......das tollste ist daran, das man es beliebig herumstellen kann........


z.zt. ist es ein hochbett, weil sich darunter das "piratenschiff" ist;-):-p



landratte silvia mit kapitän jason

Beitrag von twins 04.02.11 - 14:50 Uhr

kauf doch ein schönes Jugendbett 1auf 2m...und mach noch ein Rausfallschutz dran. Und sollte er immer noch rausfallen, dann lege halt die Babymatratze noch an Bett.....kann er ja auch zum Spielen oder als Ersatzbett für die Kuscheltiere nutzen.

Wir haben unsere Kids schon mit 2 Jahren ein normales Bett gekauft. ich wollte ja auch mal nachts mit den Kids kuscheln, wenn sie unruhig waren oder beim einschlafen....und da will ich mich nicht irgendwie nur mit dem halben Körper einklemmen....nee, da will ich mindestens die halbe Decke zum Kuscheln haben!!!!!1

Grüße
Lisa

Beitrag von wirsindvier 04.02.11 - 14:54 Uhr

Hallo

meine beiden bekamen zum 3ten Geburtstag je ein Flexa Halbhohes Bett.
Jedoch wird es derzeit ( hoffentlich noch lange ) als normales Bett verwendet ( ohne die Pfosten ) inkl. dem rausfallschutz ( also wie beim halbhohem Bett )

Sie haben jetzt auch beide die großen Kissen und die große Bettdecke.
Was soll ich sagen, sie schlafen durch, kommen nicht mehr jede Nacht zu uns ins Bett ( beides unruhige schläfer und ich wurde jahrelange getretten :-( ;-) )

lg #winke

Beitrag von cludevb 04.02.11 - 15:45 Uhr

...

Lukas hat zum 2. Geburtstag ein 90x200 Bett bekommen (da das Babybett ins neue Babyzimmer gewandert ist), nie Probleme mit gehabt. eine woche ne Matratze drunter falls sie doch mal rausfallen und danach nicht wieder ;)

LG Clude

Beitrag von 3wichtel 04.02.11 - 16:06 Uhr

Wir haben ein sauteures Flexa-Bett 90x200 in "niedrig".
Und ein Tandem-Bett 90x200 aus dem dänischen Bettenlager.

Auch wenn hier alle immer schimpfen: Ich finde nicht, dass das Bett aus dem Dänenlager irgendwie instabiler ist als das teure Markenbett.

Und meine Jungs toben wirklich viel!!!

Beitrag von zahnweh 04.02.11 - 20:22 Uhr

Hallo,

meine hat ein Jugendbett mit Schubladen unten drunter. Ist mit Matratze so hoch wie andere Jugendbetten auch. 159 Euro + Lieferung.

Sie hat einen Rausfallschutz mit Lücke am Fußende. Das mit dem Rausfallen kenne ich, hat sie auch schon geschafft. Wird aber besser. Wichtig ist bei ihr, dass die Matratze nicht zu hoch ist, damit der Rausfallschutz auch was bringt (meine 18 cm Matratze war dafür zu hoch. Ihre mit 10 cm ist super).

Bettgröße 2,00 x 1,00 m


Kissen hat sie eines, das nicht so sehr nachgibt (80x40). Sie wollte immer meines. Jetzt hat sie ein ähnliches.

Beitrag von cassidy 04.02.11 - 21:40 Uhr

Hi,

Paul hat mit 1 1/2 Jahren ein halbhohes Bett bekommen. Bevor jetzt viele aufschreien: erstens war er schon extrem groß, zweitens war er gleichaltrigen Kindern enorm weit voraus ( mittlerweile klar, dass hochbegabt) und drittens konnten wir zu der Zeit gerade eines günstig bekommen.

Anna hat das gleiche Bett bekommen. Allerdings erst mit drei Jahren.

Beide Kinder haben die Höhe super gemeistert und sind auch nie aus dem Bett gefallen. Beiden habe wir eingetrichtert das sie immer erst das Licht am Bett anmachen müssen (aber das brennt sowieso fast die halbe Nacht über) und dann erst die Rutsche runter rutschen dürfen.

Liebe Grüße,

cassidy

Beitrag von qayw 04.02.11 - 22:02 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist mit ca. 2 Jahren in mein altes Jugendbett umgezogen, was schon die ganze Zeit in ihrem Zimmer stand. Das ist ziemlich hoch. Wir haben zwei Plümos gefaltet (also quasi 4-fach Plümo) davor gelegt. Sie ist in den ersten Wochen so 4-5 mal rausgefallen, hat sich aber wegen des Polsters nur erschreckt und nicht weh getan.
Jetzt ist sie 3 1/2 und fällt nicht mehr aus dem Bett.
Raus zu klettern war nie ein Problem.

Ansonsten gibt es aber auch Rausfall-Schutzgitter für große Betten.

LG
Heike