Taxi oder Krankenwagen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von adrnas 04.02.11 - 13:36 Uhr

Hallo,
wie macht ihr das den, ruft ihr ein Taxi oder Krankenwagen wenn es losgeht.
Mein Freund und ich haben kein Auto, auch unsere Familie wohnt 150 Km weit weg, Sind also nur wir zwei bzw. drei.Habe gehört das Taxi-Unternehmen Schwangere die in der Geburt sind nicht mitnehmen, damit sie sich ihr Auto nicht versauen. Soll man da einen Krankenwagen rufen. Wenn man mit Krankenwagen fährt, wer muss das dann bezahlen?
Möchten vielleicht auch in ein Krankenhaus was etwas weiter weg ist, weil das hier in der Stadt nicht so einen guten Ruf hat.

Sorry für die vielen Fragen. Man macht sich halt über alles einen Kopf:-p#schwitz

Beitrag von sabriina 04.02.11 - 13:39 Uhr

Also bei uns war leider zu dem zeitpunkt das auto kaputt:-[
fahren konnte uns leider auch keiner -.-

also haben wir nen krankenwagen gerufen,
habe mal gehört das die taxi fahrer einen nicht mitnehmen müssen,
das wollte ich mir dann ersparen :-)

Beitrag von zappelphillip 04.02.11 - 13:39 Uhr

Krankenwagen!!!!Und den Einsatz zahlt die KK!!!!

Beitrag von verdania 04.02.11 - 13:40 Uhr

Hey,
ich arbeite selbst im Rettungsdienst. Du kannst dafür den Rettungsdienst rufen. Den Transport zahlt die Krankenkasse. Wenn es ganz schlimm kommt, zahlst du einen eigenanteil von 20 Euro Transportkosten.
Wir versuchen die schwangeren immer in das KH zubringen, wo sie angemeldet sind. Wenn wir abschätzen, das es schnell geht mit der Geburt und wir die lange Fahrt nicht schaffen, fahren wir das nächst gelegene KH an.
Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen.
Lg Verdania 23.ssw

Beitrag von sabriina 04.02.11 - 13:40 Uhr

achso den krankenwagen mussten wir (bis jetzt) nicht bezahlen.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 04.02.11 - 13:40 Uhr

Du als Schwangere darfst mit dem Krankenwagen ins KH, brauchst nur 10 € Zuzahkung zu leisten (nicht gleich an dem Tag, die Rechnung kommt).

Dein Freund wird wohl mit dem Taxi ins KH müssen, denn Angehörige dürfen in aller Regel nicht im Krankenwagen mitfahren.

Beitrag von sabriina 04.02.11 - 13:42 Uhr

also mein Mann durfte mit im krankenwagen fahren#kratz

Beitrag von kleiner-gruener-hase 04.02.11 - 13:43 Uhr

Vielleicht ist es bei Schwangerschaft was anderes, aber wir hatten den Fall jetzt in der Familie. Da ist Opa gestürzt und blutete und Oma wollte gern mit im Rettungswagen mitfahren (hat keinen Führerschein), durfte sie aber nicht und musste zu Hause bleiben...

Beitrag von sabriina 04.02.11 - 13:44 Uhr

na das ist ja nett :-(

Beitrag von kleiner-gruener-hase 04.02.11 - 13:54 Uhr

War echt "super"! Sie rief völlig aufgelöst hier an (wir wohnen 100 km) entfernt und wusste nichts über seinen Zustand, oder wie er nach Hause kommt...

Beitrag von kati543 04.02.11 - 14:16 Uhr

Ja, das ist normal. Der RTW darf niemanden zusätzlich mitnehmen. Ich bin letztes Jahr auf der Straße umgekippt (hatte meinen 2-jährigen im Kiwa dabei) der RTW hat mich ins KH gebracht, aber der Kleine durfte nicht mit. Der wurde dann im Kiga abgegeben, wo auch der Große betreut wird - die haben zum Glück ganz unbürokratisch reagiert und den Kleinen genommen.
Andersherum ist es möglich - also wenn ein Kleinkind ins KH muß, darf Mama oder Papa mit.

Beitrag von kati543 04.02.11 - 13:53 Uhr

Kommt darauf an. Wenn das Baby schon fest im Becken sitzt und die FB platzt, dann kann es locker sein, dass de KK die Kosten für den RTW nicht trägt. Bei uns kostet ein Einsatz des RTW 310€. Bekommst du einfach nur so Wehen ohne geplatzte FB, dann zahlt die Kasse sowieso nicht. Es gibt ja durchaus auch das Phänomen des falschen Alarms (da wirst du wieder nach Hause geschickt) - wie oft willst du dann mit RTW ins KH?

Der Taxifahrer DARF in seinem Pflichtgebiet übrigens NIEMANDEN ablehnen. Auch keine Schwangere in den Wehen. §22 Personenbeförderungsgesetz

Beitrag von verdania 04.02.11 - 13:55 Uhr

Keine Schwangere die glaubt, die Wehen hat und glaubt bald zu entbinden muss den RTW selbst bezahlen. Das ist Blödsinn. Und wenn du 10 mal gefahren wirst wegen falschen Alarm. Das spielt keine Rolle. Du hast max. einen Eigenanteil von 20 Euro.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 04.02.11 - 14:00 Uhr

Genauso hat mir meine KK das auch erklärt!

Beitrag von kati543 04.02.11 - 14:07 Uhr

Machst du die Abrechnungen beim Rettungsdienst oder fährst du im Auto? Natürlich muß man die Gebühren nicht im Auto zahlen das ist klar. Die Kassen zahlen definitiv keine 10 Transporte im RTW nur wegen Wehen (zum normalen Termin - natürlich nicht vorzeitige Wehen) - OHNE Blasensprung.
Im GVK werden bei uns auch die Frauen extra darauf hingewiesen. Natürlich kommt der RTW, wenn man ihn ruft. Aber es ist das allersicherste, wenn die TE sich einfach bei ihrer Krankenkasse deswegen erkundigt. Ich kenne Frauen, die den RTW bezahlt haben. Ich habe selber einmal das Glück gehabt, auf einer Rechnung sitzen zu bleiben.

Beitrag von sunnystarlett 04.02.11 - 14:00 Uhr

mal angenommen bei der letzten Untersuchung lag Babys Köpfchen noch nicht fest im Becken. Nun platzt die Fruchtblase und Babys Köpfchen liegt nun doch fest im Becken, woher soll die Schwangere das wissen?!

Beitrag von kati543 04.02.11 - 14:02 Uhr

Es geht doch nach der letzten Untersuchung. Das muß die Schwangere nicht wissen. Wenn bei der letzten Untersuchung der FA sagt, Liegendtransport, dann bedeutet das RTW.

Beitrag von verdania 04.02.11 - 14:03 Uhr

Darum geht es ja. Weil man das nicht wissen kann, gibt es auch keinen falschen Alarm. Wenn du glaubst ärztliche Hilfe zubrauchen, kann du den RTW rufen ohne Angst vor Kosten haben zu müssen.

Beitrag von kati543 04.02.11 - 14:08 Uhr

Bei einer normalen Geburt und normalen Wehen braucht man aber keine ärztliche Hilfe. Genau da liegt ja das Problem.

Beitrag von kaetzchen79 04.02.11 - 13:55 Uhr

naja, wenn noch nicht die fruchtblase geplatzt ist, wird sich ja wohl hoffentlich kein taxifahrer weigern?! #schock daran hab ich ja noch gar nicht gedacht.....

wenn die fb platzt kann ich den krankentransport vom KH rufen (aber kein arzt an bord) oder einfach die 112. letztere fährt dich aber in jedem fall ins nächste KH, da kannst du keinen wunsch äußern.

wenn alles nach plan läuft fährt mein freund mit unserem wagen, aber man weiss ja nie....

Beitrag von knusperflocke99 04.02.11 - 14:01 Uhr

Ich habe im KH bei der Geburtsanmeldung gleich eine Telefonnummer von einem Krankentransportunternehmen bekommen.
Da braucht man nicht direkt den Rettungswagen per 112 rufen.

Frag doch mal in deinem KH nach ob die auch ein Krankentransportunternehmen haben mit dem sie zusammenarbeiten.

Den Rettungswagen soll ich nur rufen wenn ich plötzlich starke Blutungen bekommen sollte, es also ein echter Notfall ist.

Wenn das Köpfchen noch nicht im Becken ist und die FB platzt, dann soll ich mich ganz schnell in die Waagerechte begeben und den Krankentransport rufen, da man ja liegend transportiert werden muss.
Wenn das Köpfchen schon fest im Becken ist kann man sich auch selbst auf den Weg machen, Auto / Taxi.

Beitrag von knackundback 04.02.11 - 14:25 Uhr

Also wenn tatsächlich zufällig beide Autos kaputt sein sollten (unwahrscheinlich ;-) ) würde ich, wenns normal losgeht, ein Taxi rufen.
Nur wegen Wehen einen Krankenwagen zu rufen fände ich persönlich zu albern.
Nur bei so Sachen wie "Fruchtblase geplatz, Köpfchen noch nicht im Becken" würde ich wohl darauf zurückgreifen.

Aber sonst ist es ja meist nicht so das man beim ersten Kind 1 Wehe hat und schwups ist es da ;)
Also denke ich es wird genügend Zeit für die normale Fahrt bleiben.

LG

Miri