Cerazette...

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 04.02.11 - 13:37 Uhr

Hallo Mädels,


ich nehme seit einem halben Jahr ungefähr die Cerazette. Inzwischen ganz brav regelmäßig, immer zur relativ gleichen Uhrzeit, vergessen habe ich sie auch schon eine ganze Weile nicht mehr.

Meine Periode bekomme ich trotzdem, laut FA nichts ungewöhnliches. Neulich aber bei einer Routineuntersuchung hat er festgestellt, dass mein einer Eierstock sauber aktiv ist und ich ein Follikel habe, das so groß ist, dass von einem Eisprung ausgegangen werden kann.

Kennt ihr das? Ist hier jemand trotz Cerazette und ohne Einnahmefehler schwanger geworden?


Liebe Grüße und danke für eure Meinung!

Beitrag von jessi201020 04.02.11 - 14:21 Uhr

hey,


ja ich bin trotz Cerazette schwanger geworden...Kein Einnahmefehler nichts,immer auf die Sekunde genau genommen usw


Luca ist heute 14 Tage alt und schlummert gerade neben mir :P



lg

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 04.02.11 - 14:34 Uhr

Na bravo! Ich habe mal ein bisschen gegooglet, da finden sich haufenweise troPi-Babys, deren Mamas die Cerazette genommen haben... Na, mal sehen, ob ich mir nicht doch eine andere Pille verschreiben lasse!

Danke für deine Antwort und Küsschen an Lukas!

Beitrag von karra005 04.02.11 - 15:00 Uhr

Du lässt dich aber sehr schnell von negativ-b3richten überzeugen, was?#kratz

Woher willst du denn so genau wissen dass es echte "trotz-Pille" Kinder sind.?
Meine Tochter kam auch "trotz Pille" aber ich gebe wenigstens zu dass ich einen Einnahmefehler gemacht habe.
Die Cerazette ist genauso sicher wie alle anderen Pille auch...
Wenn du dir nicht sicher bist frag einfach beim Hersteller selbst nach...

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 04.02.11 - 15:07 Uhr

Ja, wirklich, sobald ich eine negative Antwort bekomme, breche ich zusammen. Ist leider so!

...bin doch nicht deppert, ich habe mir einfach mal angesehen, wie viele Anwenderinnen behaupten, auch ohne Einnahmefehler trotz Cerazette schwanger geworden zu sein. Weil's mich einfach interessiert, ob es noch mehr Frauen so wie mir geht, nämlich dass sie offenbar einen Eisprung trotz Cerazette haben. Das hat mein FA im US gesehen und ich weiß, dass ich keinen Einnahmefehler gemacht habe.

Heißer Tipp, beim Hersteller nachzufragen. Der sagt mir sicher, dass man trotz Pille schwanger werden kann...

Danke trotzdem für deine Antwort! :-)

Beitrag von karra005 04.02.11 - 16:20 Uhr

Was erwartest du jetzt??? Keine Verhütungsmethode ist zu 100% sicher und die Cerazette hat einen Pearl Index von 0,2-0,8 bei richtiger Anwendung.
Ich würde niemals auf Berichte vertrauen wenn da steht das die Frau trotz richtiger Anwendung schwanger geworden ist. Die Cerazette ist genauso sicher wie eine normale Mirkopille nur dass sie kein Östrogen enthält.
Und du solltest nicht blind alles glauben was du im Netz so findest. Vieles davon ist auch nur Müll.
Und selbst Ärzte sind keine Götter. Ich habe selbst mal eine Frau kennen gelernt die NFP machte(ich habe ihre Zykluskurve gesehen) und der Arzt meinte, anhand eines oder ich glaube fdas waren sogar 2 US, dass sie wohl diesen Zyklus keinen ES mehr haben wird. Und 2 Wochen später hatte sie sie wohl einen! (sie wollte schwanger werden)

Wenn du der Cerazette nicht vertrauen kannst dann verhüte anderes und mach hier nicht so eine Panik. Bei korrekter Anwendung ist sie wie gesagt sehr sehr sicher! Viele denken auch sie haben keinen Anwendungsfehler gemacht und haben aus Unwissenheit dann doch einen gemacht. Die Ex meines Mannes ist aufgrund eines AB schwanger geworden weil sie nicht wusste das es mit der Pille wechselwirkt. das hat sie erst im Nachhinein festgestellt.

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 04.02.11 - 22:01 Uhr

Wow... Arbeitest du für die Firma, die die Ceracette herstellt oder was? Ich habe eine ganz einfache Frage gestellt, habe eine sehr nette Antwort bekommen und bin jetzt ehrlich überrascht und ein wenig belustigt von deinem Beitrag.

Kann dir doch eigentlich wurscht sein, was ich glaube und was nicht, oder? Ich hätte einfach nur gern gelesen, wer noch trotz Pille einen Eisprung hatte. Weder halte ich meinen FA für einen Gott in Weiß, noch habe ich jetzt Angst, schwanger zu werden noch mache ich hier Panik. Und stell' dir vor, ich bin sogar in der Lage, einen Beipackzettel zu lesen! Also kann ich Einnahmefehler mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen. Jedenfalls bei mir...

Ich weiß gar nicht, warum ich dir so ellenlang antworte. Ich finde, du unterstellst mir hier Panikmache und leicht bis mittelschwere Doofheit und ich lass' mich auch noch darauf ein...

Wäre nett, wenn du dich einfach aus der Diskussion ausklinken würdest, sehr hilfreich sind deine Beiträge für mich nämlich nicht, sei mir nicht böse!

Werde mir deinen Rat dennoch zu Herzen nehmen und anders verhüten. Vielleicht Knaus Ogino, was meinst du?

Trotz allem liebe Grüße! :-)#augen

Beitrag von karra005 05.02.11 - 18:34 Uhr

haha du bist ja lustig.#huepf

(Ironie an)
Ja klar mit der Kalender Methode kannst du auch verhüten, aber viel besser ist es doch den ES einfach nur zu erfühlen.

(Ironie aus)

Deine Beiträge lesen sich aber nun mal sehr, nun ja, hektisch. Deswegen sprach ich von "Panikmache". Du könntest auch genauso gut googlen wie viele mit der Valette schwanger geworden sind. Da wirst du auch einige finden, die trotz richtiger vermeintlicher Anwendung schwanger geworden sind. Wie ich schon mehrfach sagte, die Pille ist sicher und man sollte nicht jedem Bericht blind glauben wenn da steht "trotz korrekter Anwendung der Pille schwanger geworden".
Mit der Mirena kann man auch noch einige ES haben und trotzdem ist sie sehr sehr sicher.

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 05.02.11 - 19:43 Uhr

Na, das freut mich ja, dass ich dich erheitern konnte.

Am besten, du liest meine Beiträge nicht, wenn du meinst, dass ich "hektisch" bin. Ich finde es ein wenig anstrengend, deine zu lesen. Mag überheblich klingen, aber ich habe wahrscheinlich die Pille schon genommen, als du noch im Kindergarten warst. Wenn ich jetzt auf die Frage nach der Sicherheit der Cerazette dann von dir Panikmache vorgeworfen bekomme und unterstellt, ich wäre zu do.of, einen Beipackzettel zu lesen, erstaunt mich das. Und dass die "Mirena" sicher sein soll, wenn man einen Eisprung hat, kommt mir nicht wirklich logisch vor. War da nicht was mit "Pille = Ovulationshemmer"? Aber erklär's mir bitte trotzdem nicht!

So, jetzt hoffe ich mal, das letzte Wort gehabt zu haben. Da steh' ich nämlich drauf.


Liebe Grüße!

Beitrag von karra005 06.02.11 - 13:58 Uhr

"So, jetzt hoffe ich mal, das letzte Wort gehabt zu haben. Da steh' ich nämlich drauf. "

das glaub ich dir sogar.#pro

Ich wünsch dir trotzdem ein schönes Restwochenende.

Beitrag von windsbraut69 07.02.11 - 07:27 Uhr

"http://www.meine-verhuetung.de/de/hormonspirale/index.php"

Die Mirena ist keine Pille aber die gab es sicher noch nicht, als Du mit der Pille begonnen hast :)

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 07.02.11 - 07:23 Uhr

Du, das steht in jedem Beipackzettel, da wird der Hersteller auch nicht lügen.

Vielleicht ist die Cerazette für Dich zu niedrig dosiert aber all die Negativberichte im Netz kölnnen meiner Ansicht nach nicht stimmen, dann wäre ein solches Verhütungsmittel nicht mehr auf dem Markt.

Was hat Dein Gyn. denn dazu gesagt?
Die Wirkung der Pille basiert ja glücklicherweise auch nicht nur auf der Unterdrückung des Eisprunges...

LG,

W

Beitrag von windsbraut69 07.02.11 - 07:31 Uhr

Schau mal hier, da sind sicher auch seriöse Links dabei:

http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=wirkung+cerazette&meta=&aq=f&aqi=g1&aql=&oq=

Beitrag von windsbraut69 07.02.11 - 07:21 Uhr

Damit bist Du die erste und einzige hier im Forum, die ich bislang gelesen habe.
Wäre die Cerazette so unsicher, wie es hier ständig behauptet wird, wäre sie niemals zugelassen worden bzw. schon lange wieder vom Markt.

Ich kenne einige Frauen, die schon jahrelang damit verhüten und nicht ungewollt schwanger geworden sind....halte das für Unsinn.

LG,

W

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 07.02.11 - 11:59 Uhr

Hallo! Lustig, dass sich in unsere inzwischen recht eigenartige Diskussion noch wer einklinkt! :-)

"die erste und einzige im Forum" die was?

Lieben Dank für deine Rückmeldung. Ich war einfach nur sehr überrascht, dass es sein kann, dass man trotz Pille und obwohl man alles brav so macht, wie's der Beipackzettel sagt, einen Eisprung haben kann. Hätte ich mit meiner jahrelangen Pillenerfahrung nicht gedacht! :-)

Ich weiß gar nicht, ob es die Spirale überhaupt schon gab, als ich mit der Pille angefangen habe. Will hier aber auch nicht Äpfel mit Birnen oder SPiralen mit Pillen verglichen wissen! Das geht ja mal gar nicht!


Wie auch immer, sollte ich trotz Cerazette schwanger werden, seid ihr zwei die ersten, die es erfahren! :-)



Liebe Grüße!