Aufklärung zum Thema Rettungsdienst

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von verdania 04.02.11 - 14:12 Uhr

Hey ihr Lieben,
ich bin gelernte Rettunsassistentin und bin aktiv Rettungsdienst gefahren.
Ich knüpfe mal an die Disusion an die grad statt fand.
1. Jede Schwangere kann ohne Probleme den Rettungsdienst rufen. Keine muss den Transport bezahlen. Evtl. 20 Euro Eigenanteil. Selbst wenn die Frau wieder nach Hause geschickt wird. das spielt keine Rolle.
2. Angehörige sind während der Fahrt nicht versichert. Es kommt auf den diensthabenden Rettungsassistenten an, ob der Mann mit darf oder nicht. Weil wir die verantwortung übernehmen müssen, wenn etwas passiert.
3. Wenn die Fruchtblase geplatzt ist, muss die Fran liegend transportiert werden, weil die Gefahr eines Nabelschnurvorfalls besteht. und das ist tödlich für das Kind. Nabelschnurvorfall: Nabelschnur rutsch in den Geburtskanal und das Köpfchen liegt drauf. Kind kann ersticken.
4. Taxifahren sind verpflichet auch schwangere Frauen zufahren, sonst machen sie sich strafbar wegen unterlassener Hilfeleistung.
5. Der Rettungsdienst ist bemüht, die Frau in das KH zufahren, wo sie angemeldet ist. Sollte wir die befürchtung haben, es nicht zuschaffen, wird das nächst gelegene KH angefahren.

Ich hoffe ich konnte eure Fragen beantworten.
Lg Verdania 23.ssw

Beitrag von angeldragon 04.02.11 - 14:16 Uhr

danke #winke

Ďŗãçħę

Beitrag von kimberly1988 04.02.11 - 14:17 Uhr

Danke das ist super zu wissen ! Vielen lieben Dank!

Wie ist das aber wen ich zuhause bin alleine mit einem Kleinkind und die Fruchtblase platzt? Wir haben hier viele Stockwerke und ich müsste entweder hoch oder runter um die Haustüre zu öffnen..hmm..

und mein Kleinkind müsste mit da ich ja hier niemand habe. Es sei den mein Mann kann schnell kommen.

Liebe Grüße und nochmal Danke!

Beitrag von verdania 04.02.11 - 14:19 Uhr

Kinder werden mit genommen, wenn keine Betreuer (z.b Oma) da sind. Wenn es nicht anders geht, musst du die Tür öffnen, aber bei einem Blasensprung sollte die Frau nicht mehr laufen.

Beitrag von babyzeit 04.02.11 - 14:18 Uhr

Danke für die Aufklärung!!!#winke

Viele liebe Grüße

Beitrag von yvonneh1983 04.02.11 - 14:18 Uhr

hi,

das mit dem liegend transportiert werden ist nicht ganz richtig, wenn das köpfchen schon fest im becken liegt, muss man nicht liegend transportiert werden. haben meine fä und meine hebi gesagt.

glg

yvonne

Beitrag von verdania 04.02.11 - 14:21 Uhr

Es geht mehr um das herum laufen, das sollte eine Frau mit Blasensprung vermeiden, solange kein Arzt in der Nähe ist.

Beitrag von specki1009 04.02.11 - 14:30 Uhr

Danke.
So hats mir damals mein Frauenarzt auch erklärt und wir hatten das als Altantive falls mein Freund gerade auf Arbeit ist.

Dieses Mal haben wir ja noch die Große und ich habe schon gesagt wir planen das wieder so. In der Nachbarschaft oder bei Oma und Opa bringe ich Kind relativ sicher unter (auch nachts) wenns losgehen sollte und mein Freund ist auf Schicht. Würde mir dann auch Krankenwagen oder Taxi rufen ;-)

Ich habe damals nen Schein fürs Krankenhaus und nen Schein fürn Krankentransport vom Arzt bekommen mit dem Hinweis dass ich den Schein fürn Krankentransport auch beim Taxi nehmen könnte? Stimmt das?

Ich habe noch Zeit und weiß ja nicht ob ich wieder so Scheine bekomme aber im Zweifelsfall würde ich das Taxi dann eben bezahlen...

Liebe Grüße
Carolin

Beitrag von verdania 04.02.11 - 14:37 Uhr

Du meinst den Transprot schein. Den brauch der Rettungsdienst um die Fahrt bei der Krankenkasse abzurechnen. Selbst wenn du keinen hast, ist das nicht schlimm. Den schreiben wir uns auch selbst und lassen den von einem Arzt im KH unterschreiben. Das gilt für den Rettungsdienst. Beim Taxi ist das anders. Die können auch die Fahrt abrechnen, aber nur, wenn sie mit deiner KK einen Vertrag haben. Die brauchen den Transport von dir. Die können sich keinen vom KH ausstellen lassen.

Beitrag von myry 04.02.11 - 14:56 Uhr

Das ist gut zu wissen.
Vielen Dank für die Infos.

Muss man sich eigentlich auch sofort hinlegen bzw dann mit Krankenwagen zum KH fahren, wenn die Blase platz es aber nur tröpfelt und gilt, dass nur, wenn es sich schwallartig ergiesst ????


LG

Beitrag von verdania 04.02.11 - 15:08 Uhr

Das gilt bei einem richtigen Blasensprung. Wenn sie nur gerissen ist, kann man noch schnell das nötigste erledigen. Es geht nur darum, dass man nicht soviel umher laufen sollte. Mal auf Toilette gehen und so ist erlaubt.

Beitrag von zuckerpups 04.02.11 - 15:27 Uhr

Cool. Das mit den Kosten fand ich sehr interessant, ich dachte immer, man löhnt dann doch im Nachhinein.

Beitrag von ck84 04.02.11 - 16:22 Uhr

ich finde irgendwie komisch das da jeder was anderes behauptet. meine hebamme und die hebamme im gvk meinen das man den rettungsdienst nicht rufen sollte wenn es ganz normal zum errechneten termin losgeht da man sonst auf hohen kosten sitzen bleibt... die meinen man müsse sich selbst drum kümmern ins kh zu kommen außer man hätte irgendwelche komplikationen.
jetzt sagst du man kann den rettungsdienst rufen... da weiss man doch echt nicht was man glauben soll....

zum glück habe ich immer jemanden hier der mich umsonst fahren würde wenns losgeht :-)