Zuckertest - Werte! Panikmache oder angebracht? Bitte viele Antworten.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mamavonluis 04.02.11 - 14:31 Uhr

Hallo,

ich hatte gestern hier schon mal gefragt, welche Werte beim Zuckertest normal sind. Heute morgen habe ich dann den Test gemacht bei meinem Hausarzt.

Die Werte lauten wie folgt:
Nüchtern 95 (Grenze 90)
nach 60 Min. 173 (Grenze 180)
nach 120 Min. 119 (Grenze 155).

Laut der zum Test gehörenden Tabelle KEINE SS-Diabetes, da dafür min. 2 Werte über der Grenze sein müßten, bei mir ist lediglich der Nüchternwert 5 über der Grenze. Meine FÄ sagt, es ist erhöht, ich muß zum Diabetologen, bei der Größe meines Kindes hätten wir keine Zeit zu verlieren! HÄ?? (Von der Art und Weise, wie diese Frau mit mir redet, fang ich jetzt lieber nicht an, sonst heul ich wieder vor Wut! :-[ ) Mein Sohn hatte laut Ihrer Messung gestern bei 35+6 ein Gewicht von 3480g.

Vielleicht habt ihr Vergleichswerte für mich? Ich finde es eine Frechheit, mich so in Panik zu versetzen, wo doch laut dem Test sooo schlimm das Ergebnis gar nicht sein kann!? :-(

LG von Nad (SSW 36+0)

Beitrag von michback 04.02.11 - 14:35 Uhr

Hallo,

bei mir war es:

Nüchternwert: 98

nach 60 min: 198

nach 120 min: 120

Alles in Ordnung laut meinem Arzt. Ich muss nicht zum Diabetologen.

LG
Michaela

Beitrag von sandrinchen85 05.02.11 - 12:55 Uhr

völlig danben...
nüchtern muss der wert unter 90 sein,nach einer std unter 160!
bei den werten hätte ich schon längst wieder spritzen müssen!

Beitrag von 54321 04.02.11 - 14:43 Uhr

Hallo,

bei mir wurde nur der Wert nach 60 min gemessen: 122.
Alles ok.

Auch in beiden vorigen Schwangerschaften wurde nur nach 60 min gemessen.

Bin zwar Laie, aber ich finde das Gewicht für die SSW ok, meine beiden kamen in der 40. Woche mit 3875g auf die Welt.

LG Sabine

Beitrag von linzerschnitte 04.02.11 - 14:44 Uhr

Hallo Nad!

Meine Werte waren 91/147/89. Zuerst gab es Entwarnung, trotz hohem Nüchternwert. Inzwischen hat sich rausgestellt dass der Abdomenumfang meines Zwergs zu groß ist (was wohl zusammenhängt - Makrosomie) und ich darf bis zum Ende der SS weder raffinierten Zucker noch Weißmehl zu mir nehmen, muss aber nicht zum Diätologen.

Lg
Melli mit Noah (31. SSW)#verliebt

Beitrag von 2605jess 04.02.11 - 14:47 Uhr

nüchtern werte bis 100 sind normal wenn du am abend davor z.b was süßes gegessen oder getrunken hast oder deftig (z.B. mecces) gegessen hast...mach dir keine sorgen, deine werte sind voll OK...meine mom ist diabetiker und ich kontrollier meine werte immer selber...manchmal kommts eben vor das mein nüchtern wert bei 100 liegt, manchmal ist er auch bei 70...kommt immer auf das essen an was am abend zuvor gegssen wurde...

Beitrag von sandrinchen85 05.02.11 - 12:56 Uhr

das kannst du so nicht sagen!
deine mum darf ja ganz andere werte haben als du in der ss!
und selbst wenn du abends was deftiges gegessen hast,sollte der wert morgens nüchtern unter 90 liegen.

Beitrag von miau2 04.02.11 - 14:47 Uhr

Hi,
also, in Hessen hättest du eine diagnostizierte G-Diabetes. Hier gibt es (lt. meinem Diabetologen nicht aus Spaß, sondern gutem Grund) einen strengeren Wert nach einer Stunde (160), und da würdest du nun mal klar drüber liegen.

HIER wäre es also keine Diskussion oder Panikmache, sondern Tatsache.

Wenn ich mich richtig erinnere ist allerdings ein Test in dieser Zeit nicht mehr wirklich aussagekräftig, denn dein Baby produziert fleißig Insulin mit (etwas, was ja eigentlich hätte vermieden werden sollen) und verfälscht die Ergebnisse.

Ich meine mich so als Grenze an die 33. oder 34. Woche zu erinnern.

Lass dir direkt einen Termin beim Diabetologen geben, bis dahin auf Süßigkeiten, Säfte, Weißmehl usw. verzichten.

Wenn du keinen G-Diabetes hast schadest du deinem Kind so nicht. WENN du G-Diabetes hast ist jeder Tag mit normalen Blutwerten ein Gewinn für dein Baby.

Warum wurde der Test denn erst so spät gemacht?

viele Grüße
Miau2

Beitrag von leona78 04.02.11 - 14:57 Uhr

Hey,

jetzt beruhige Dich erstmal. Immerhin hast Du den Test gemacht und damit die Chance zu handeln.

Mein Test war auch mittelmäßig.

Nüchtern war ok
Nach 60. Min: 170, Grenze war 140.

Ich bin danach zum Diabetologen gegangen und sollte über 3 Tage meine Ernährung und meine Blutzuckerwerte protokollieren. Die Grenze vom Diabetologen lag bei 90 nüchtern und 130 nach 60. Min nach der Mahlzeit.

Meine Werte waren immer Top, außer wenn ich Fruchtsaft getrunken habe. Alles andere - auch Industriezucker - vertrage ich ganz gut. Messen muß ich trotzdem noch zweimal am Tag, da sich der Blutzuckerspiegel in der Spätschwangerschaft noch erhöhen kann.

Besprich das mal mit einem Diabetologen. Wahrscheinlich ist es gar nicht so schlimm.

Viel Glück

Beitrag von nessie0204 04.02.11 - 14:57 Uhr

Hallo,

bei mir waren die Werte so:

Nüchtern: 89
nach 60 min 129
nach 120 min 108 getestet in der 28 SSW

und ich musste zum Diabetologen! Die Begründung dazu war, das mein Nüchternwert grenzwertig sei und sich auch daraus noch eine Diabetes entwickeln kann!
Ich war dort und musste ab diesem Zeitpunkt ein Diabetestagebuch führen, was in keiner Weise mein Leben beeinträchtigt hat!
Mittlerweile steht fest, dass ich definitv zum Glück keine Diabetes entwickelt habe.

Ich bin sehr froh, diesen Test und auch alle danach anfallenden Weiteruntersuchungen gemacht zu haben. Eine unentdeckte Diabetes kann nicht nur für dich schwerwiegende Folgen haben, sondern insbesondere für das Kind!

Ich würde also speziell in deinem Falle (1 Wert darüber, 1 Wert grenzwertig und hohes Kindsgewicht) nicht so rum tönen und nach Ausflüchten suchen, sondern zum Diabetologen gehen!
Es dürfte für dich ja nicht störend sein, deine angeblich so unbedenklichen Werte bestätigt zu bekommen! (Die Werte können sich übrigends auch in den letzten Wochen so verschlechtern, dass eine Behandlung nötig werden kann)!

Wenn man bedenkt das du noch gut 4 Wochen hast und das Baby gerade in diesen Wochen noch sehr an Gewicht aufbaut (ca. 200-250g die Woche), kannst du dir dein vermutliches Geburtsgewicht in etwa ausrechnen!

Gruß nessie

Beitrag von borstie2000 04.02.11 - 15:13 Uhr

Also, so ganz normal sind Deine Werte nicht.

Aber wahrscheinlich unterscheiden da die Ärzte je nach Bundesland.

Ich finde Deine beiden ersten Werte schon relativ hoch. V.a. in der SS sind die Grenzen viel niedriger angesetzt, da müsste bei Dir mindestens Vorsicht geboten sein.

Wenn Dich die FA zum Diabetologen schickt, ist das sogar richtig und keine Panikmache. Die haben dort viel eher die Möglichkeit, herauszufinden, wie Du durch simple Ernährungsumstellung schon viel bewirken kannst, die machen auch weitere Tests, mit denen Du einfach noch mehr Sicherheit bekommst.

Mit dem Gewicht Deines Kleinen könnte es schon grenzwertig sein, die Babys legen v.a. in den letzten Wochen nochmal richtig an Gewicht zu und sollte sich zuviel Zucker im Blut durch eine Toleranzstörung befinden, kann Dein Baby schnell auf über 4000 Gramm wachsen.

Hör Dir erst mal an, was Dir der Diabetologe sagt...

LG

Borstie

Beitrag von astrida 04.02.11 - 16:28 Uhr

Also,

mein Nüchternwart lag auch bei 95.
Mir wurde gesagt dass der Toletanz bereich zwischen 90 und 100 liegt, ich also Mittendrin.

Nach 1Std. hatte ich 150
Nach 2 Std. hatte ich 101

Da meine FÄ lieber auf Nummer sicher gehen möchte, hat sie mir Blut abgenommen um meinen Langzeitzuckerwert zu ermitteln.

Wenn der nicht ok ist, muss ich auch zum Diabetologen.

Ich empfehl dir, nochmal zum HA zu gehen damit auch dein Langzeitzucker gemessen wird. Wenn der nicht okey ist, würd ich echt zum Diabetologen gehen.

Meine FÄ meinte, dass ein ständig zu hoher Nüchternwert auch nicht gut fürs kleine ist.


lg Astrida

Beitrag von evchen79 04.02.11 - 17:03 Uhr

Hallo Nad,

bei mir war der Nüchternwert unter 80, der nach einer Stunde bei ca 220 und der nach zwei Stunden bei ca 180, also deutlich über deinen Werten.

Hast du vielleicht am Tag zuvor ein bisschen ungünstig gegessen?
Bei einer Freundin war auch der Nüchternwert erhöht und da wurde sie erstmal gefragt ob sie am Tag davor was ungewöhnliches gegessen hat.
Keine Rede von SSdiabetes.

Ärgere dich nicht, selbst wenn was wäre, meine Werte sind ja viel viel schlechter und ich musste meine Ernährung halt ein bisschen anpassen, aber nicht schlimm dass ich irgendwas überhaupt nicht mehr essen darf.

LG
Evchen

Beitrag von mamavonluis 04.02.11 - 17:42 Uhr

Danke für eure Antworten.. :-)

Habe am Montag einen Termin beim Diabetologen, natürlich mache ich das, was man mir anrät, damit es meinem "Kleinen" gut geht.

Ich ärgere mich hauptsächlich darüber, dass sowohl meine Werte als auch das Gewicht meines Babys nicht wirklich drastisch sind - denn scheinbar habe ich ja keine SS-Diabetes, sondern liege im Grenzbereich, und mein Baby sprengt auch nicht alle Listen, wie groß ein Baby in der 37. SSW sein darf - aber trotzdem geht man vom schlimmsten aus. Das finde ich schei*e. Natürlich soll das überprüft werden usw, aber ihr hättet echt mal meine FÄ hören sollen.. :-[

Es gibt ja nunmal auch Kinder, die schon in der 38. SSW geboren werden und völlig reif sind und es gibt eben auch Kinder, die größer oder schwerer sind als der Durchschnitt usw.. Ich finde die Art und Weise, mit der Panik verbreitet wird, einfach unangebracht.

Mein erster Sohn kam mit 3720g zur Welt - das sind auch nur noch 280g bis zu den ach-so-gefürchteten-4000g! Und die Geburt war toll und er nichtmals dick, mit seinen 54cm eher lang und dünn! Damals war nie die Rede von großem Kind oder Zuckertest. Vielleicht reagiere ich deshalb auch so, kann sein..

LG Nad #blume