Baby 2 Wochen alt...unzufriendenheit, unglücklich ;(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von uschi102 04.02.11 - 14:43 Uhr

Mein Baby ist 2 Wochen alt, wir sind seit 9 Tagen zu Hause und ich fühle eine totale unzufriedenheit #aerger
Ich verspüre kein Glück, das man angeblich sofort nach der Geburt spüren sollte! Ich funktioniere aber es fühlt sich nicht nach Mutterglück an :-(
Ich muss zufüttern, weil der Klene einfach viel mehr Futter braucht als ich ( die Brust ) Ihm geben kann.

Jeder sage: das spielt sich alles ein....die ersten 8 Wochen sind immer die schlimmsten! #bla

Ich empfinde das alles hier als Arbeit und nicht als Glück.

Ist das normal???? Hatte das jemand von euch auch???
Stellt sich das Glücksgefühl irgendwann mal ein?????
Ich vermisse mein Leben #schmoll

Beitrag von wir3inrom 04.02.11 - 14:47 Uhr

Meine Hebamme hat mal gesagt, sie kennt genau das von 70% der Erstlingsmütter. Dass sich am Anfang kein Glücksgefühl, keine überschwappende Liebe zum Baby einstellen will. Kein Wunder, steht die Welt doch von einem Tag auf den anderen komplett kopf.

Bei mir hat es jedes Mal über 4 Wochen gedauert, bis ich meine Kinder nicht nur "süß" fand, sondern sich mein Herz vor Liebe und Glück füllte.

Ich an deiner Stelle würde mal mit deiner Hebamme sprechen.
Auch, um eine eventuelle Wochenbettdepression ausschließen oder gleich behandeln zu können.

Sei zuversichtlich!

Liebe Grüße
Simone mit Noah und Merle, beide professionelle Herzensfüller ;-)

Beitrag von trieneh 04.02.11 - 14:56 Uhr

ich hatte auch ein absolutes tief 3 tage,nachdem wir zuhause waren...habe nur geweint und war total unglücklich...mich hat das stillen extrem ausgelaugt...aber sei zuversichtlich diese phase geht vorbei....habe mein kind auch nur als kleine fressmaschine gesehen,aber jetzt ist die das beste,was mir passieren konnte...

Beitrag von tsuki2010 04.02.11 - 16:05 Uhr

PN unterwegs

Beitrag von nana13 04.02.11 - 16:22 Uhr

Hallo,

Ich würde mich bei meiner hebamme melden oder bei meiner fä, nicht das du eine wochenbettdepresion hast und es zu lange nicht erkannt wird.

ich denke es kan schon sein bis sich alles eingependelt hat, aber es hört sich auch etwas verdächtig an.

wünsche dir alles gute
lg nana

Beitrag von herrlucci 04.02.11 - 19:26 Uhr

Ooooooooh, das ging mir ganz genauso....

Und auch wenn Du das Gefühl hast, zufüttern zu müssen, versuch mal voll zu stillen, auch wenn das den ganzen Tag linke Brust, rechte Brust, linke Brust bedeutet... Ich wollte auch schon aufgeben, war todunglücklich. Meine Hebi hat mic haber bestärkt, weiter zu stillen und ich habe es getan.

Bin wirklich stolz darauf! Am Anfang habe ich auch nur funktioniert - ich hatte das Gefühl, mich komplett aufzugeben. Das war echt schlimm, ist aber schon inerhalb kurzer Zeit besser geworden. So nach vier Wochen spürst Du die erste Erleichterung!!! Und es ist toll! Genieße Dein Baby!!!

Viel Glück und alles Gute!!!

Katja mit Jannik (3 Monate)

Beitrag von henrike1234 04.02.11 - 20:47 Uhr

Hallo,

das war bei mir auch so.
Musste auch zufüttern und war unglücklich.
Den ganzen Tag und auch noch nachts ist man nur mit dem Baby beschäftigt. Ich wollte auch mein altes Leben zurück...
Aber das wird wirklich besser!! Und das Glücksgefühl wird noch kommen!!

Ich habe abgepumpt, um die Milchproduktion anzuregen. Mit dieser Milch haben wir dann den Kleinen gefüttert. Zwischendurch habe ich auch noch die Brust gegeben. Ich war wirklich non stop mit dem Kind beschäftigt.

Es ist stressig und eine Riesenumstellung.

Vielleicht kannst Du den einen oder anderen Moment mit Deinem Baby genießen. Schnuppere z.B. mal an ihm, sie riechen so wunderbar, oder fühle die schöne weiche Haut, schaue ihm in die Augen....
Diese schönen Momente werden dann langsam immer mehr!!
Und wenn das erste Lächeln kommt...!

Und Zeit für sich wird auch langsam immer mehr.
Bei mir ging's nach ca. 4 Wochen wieder besser
und nach ca. 8 Wochen hatte sich alles eingespielt.

Es wird wirklich besser und dann auch wirklich schön!!

LG
Henrike (mein Kleiner ist 6 Monate alt)