Seit fast 3h Erbechen--> ins KH???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sunshine149 04.02.11 - 14:56 Uhr

Hallo,

meine Kleine 1,5 Jahre übergibt sich seit mittags unentwegt. Mittlerweile fast nur noch Magensaft, und der tee bleibt auch nicht lange drin, Fieber 38,5 ist auch gleich dazu gekommen.....dabei ging es ihr vormittags noch prima.

Und nun noch ein bisschen warten, oder ins KH???

Sie tut mir so leid:-(

Beitrag von melle_20 04.02.11 - 14:59 Uhr

Also ich würd ins Kh fahren und nachschauen lassen...

Sowas kann schnell zum Austrocknen führen...Wenn nix drine bleibt...

Beitrag von tempranillo70 04.02.11 - 15:04 Uhr

Kannst auch erstmal versuchen, ihr den Tee teelöffelweise (!) einzuflößen.
Damit sie nicht so entkräftet, am besten Traubenzucker (Pulverform) in Tee auflösen und geben.
Aber so 1l/Tag trinken sollte sie schon, also mehrere volle Windeln solltn es sein.
Ansonsten ab ins KKH!
Tipp: Hatten wir auch schon mal, die behalten Euch 24h da und hängen die Maus an den Tropf. Nimm direkt Sachen für Euch beide mit #liebdrueck
Und für Dich viiiiel zu lesen, das ist ganz schön langweilig...
Gruß, I.

Beitrag von inajk 04.02.11 - 15:06 Uhr

Nur die Ruhe. So schnell trocknet ein Kleinkind nicht aus. Die Fahrt ins KH bedeutet nur extra Stress fuer euch. Besser ruhig aufs Sofa kuscheln, immer wieder in Minischlueckchen mit Abstand dazwischen trinken lassen, nie viel auf einmal. Dann bleibt es eher drin. Solange der Mund noch feucht ist, und noch Traenchen kommen beim Weinen, trocknet das Kind noch nicht aus. Das sind Viren die meist in 24h durch sind, viel mehr als Abwarten kann man da nicht machen.
Meine Kleine hatte das in dem ALter auch mal, da bin ich zum aerztlichen Notdienst (war natuerlich am Wochenende), nachdem sie 24h lang kein Pipi mehr in der WIndel hatte. Und selbst da sagte die Aerztin dass sie noch nicht am Austrocknen war (weil sie auch noch mit Traenen weinte).
Also besser (buchstaeblich) abwarten und Tee trinken. :-)

LG
Ina

Beitrag von kati543 04.02.11 - 15:06 Uhr

Geh ins KH. Da kommt sie an den Tropf und der Magen kann sich erholen. Nimm direkt alles mit.

Beitrag von 5678901234 04.02.11 - 15:28 Uhr

du glaubst doch nicht im ernst dass sie das kind dabehalten nur weil es seit stunden bricht?

bisschen realitätsfern...

Beitrag von kati543 04.02.11 - 15:55 Uhr

Das ist ja wohl ein Scherz, oder? Das Kind kann nichts drin behalten. Noch nicht einmal Tee. Da droht Dehydrierung. Und ja - das bedeutet Tropf.
Und meine "realitätsferne" Erfahrung beruht auf ca. 10 KH-Aufenthalten bisher deswegen bei 2 Kindern.

Beitrag von 5678901234 04.02.11 - 16:06 Uhr

meine erfahrung beruht auf meinem job den ich schon ein paar jährchen ausübe.

wir würden dich belächeln wenn du mit gepackten koffern bei uns aufschlagen würdest weil dein kind seit 3 stunden erbricht.

ps.: wenn du mit fachwörtern um dich schmeisst, dann solltest du auch wissen dass es nicht tropf heißt...

Beitrag von kati543 04.02.11 - 16:29 Uhr

Welche Fachwörter? Ich habe nie behauptet vom Fach zu sein. (Aber beim nächsten mal rede ich von Infusionstherapie - nur für dich, auch wenn andere Laienmütter das dann vielleicht nicht verstehen.) Aber von meinen Kindern verstehe ich etwas - und zwar wesentlich mehr als jeder Arzt oder jeder andere vom Fach je verstehen würde. Wenn mein Sohn 3 Stunden durchbricht und nichts drinbehält, liegt er meist schon halb im Koma (der "Fachausdruck" dafür wäre dann prekomatöser Zustand) ;-) - aber wie gesagt, du kannst ja meine Kinder nicht kennen, ich schon.

Beitrag von jeanie25 04.02.11 - 18:13 Uhr

"wir würden dich belächeln wenn du mit gepackten koffern bei uns aufschlagen würdest weil dein kind seit 3 stunden erbricht. "

Na solche Leute vom Fach liebe ich, "ihr" würdet die Mutter belächeln? Da sage ich: Eindeutig Job verfehlt!



Beitrag von jenny-79 04.02.11 - 15:17 Uhr

Hallo,

ich würde auch abwarten. Alexander hatte es im Dezmber richtig schlimm, ab mittags andauernd erbrochen bis zum Abend hin, dann hat er geschlafen und am nächsten morgen war alles wieder gut.

Meine Kinderärztin meinte, wenn die kinder wirklich einen Tag lang überhaupt nichts drin behalten, dann sollte man ins KH fahren. Wenn man zu früh fährt, dann fangen sich die Kinder auch noch viel mehr Krankheiten ein, als das dem Kind geholfen wird.

Probier Ihr löffelchenweise Tee zu geben, Essen muß sie ja erst einmal nichts.

LG und gute Besserung
Jenny

Beitrag von nana13 04.02.11 - 17:06 Uhr

Ohje,

Mein Sohn hatte das mit 21 monate.
ich habe mich über eine ärztlich hotlein erkundigt.

es wurde mir geraten lukas mindistens 2-4 stunden nichts zu trinken zugeben, den so kan sich der magen am besten erholen.
da aber er durst hatte und trinken wollte, habe ich ihm schwarztee ( auch magen beruhigend) löffelchen weise gegeben, am anfang aber nur einen zipfel von einen tuch im tee getüncht und ihn daran saugen zulassen.

es half wirklich und am nächsten tag war alles wider vorbei.

beobachte sie wen es ihr schlechter geht gehe zum arzt.

lg nana