SchwieMu unverantwortlich, könnt mich so aufregen !

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mayabea29 04.02.11 - 15:07 Uhr

Hallo Mädels,

Meine Schwägerin teilte mir gerade mit, das meine Schwiegermutter meiner Nichte ( 1 Jahr alt ) statt der anstehenden Flasche, lieber folgendes gegeben hat um sie ruhig zu stellen ( im wahrsten Sinne des Wortes )

1 Kinderriegel
Fruchtzwerge und Butterkekse....

die Kleine bekommt mal gerade ihren zweiten Zahn....

mein Kleiner ist 4 Monate, ich flippe aus wenn bei uns das auch so passiert...

ist sowas nicht unverantwortlich?

LG
Bea

Beitrag von borughtbackm 04.02.11 - 15:13 Uhr

Ja, ist unverantwortlich ... #kratz

Aber man kann's nicht mehr ändern :/

Liebe Grüße #winke

Beitrag von kathrincat 04.02.11 - 15:16 Uhr

das kind ist 1 jahr! was solls, wieso noch flasche am tag, vom fam. tischt esst es doch eh schon mit und es sind alles sachen die es essen kann, klar süssigkeiten, aber auch damit sollten die kinder normal umgehen lernen, es sollte nichts besonderes sein und nicht auf zuteilung kommen, dann dadurch wird es interessant.

Beitrag von meringue 04.02.11 - 15:19 Uhr

Hat sie`s überlebt?

Bei dem ganzen McDonalds - und Nutella-Kram, den deine Nichte sich noch genehmigen wird, ist das sprichwörtlich ein Snack#gaehn

Beitrag von borughtbackm 04.02.11 - 15:20 Uhr

Mit einem Jahr ?! :-)

Beitrag von meringue 04.02.11 - 16:32 Uhr

Nein, ich meinte schon ihr ganzes Leben - klar, dass ihr DIESER Snack schwer im Magen gelegen haben wird...

Beitrag von michi0512 04.02.11 - 15:25 Uhr

Oh wei... ist tatsächlich ein Weltuntergang....

Na mal im Ernst: pillepalle! Schlimm wäre es, wenn sie Schnaps an den Schnulli macht etc, ohne Mütze rausgeht, den Babysafe bei geöffneten Fenster auf der Fensterbank abstellt....

Wegen ein paar Keksen, Schoki und Joghurt würd ich kein Fass aufmachen. sicherlich ists nicht schön und mich würde es vlt. etwas ärgern.. andererseits würd ich mich für mein Kind freuen dass es mal was richtig leckeres essen konnte ^^.

Beitrag von engelchen28 04.02.11 - 15:35 Uhr

"Schlimm wäre es, wenn sie Schnaps an den Schnulli macht etc, ohne Mütze rausgeht, den Babysafe bei geöffneten Fenster auf der Fensterbank abstellt.... "

ich bin mir sicher, DIE OMA hatte das als nächstes vor, extra, um ihre töchter zu ärgern und die kinder zu verderben....UN-VER-ANT-WORT-LICH!!! WIRKLICH!!!

#freu #freu #freu #freu

Beitrag von engelchen28 04.02.11 - 15:33 Uhr

soll deine schwägerin selbst auf ihr kind aufpassen, dann hat sie auch in der hand, was das kind bekommt! es ist nicht die pflicht der oma, ihre enkel zu betreuen...!

klar ist es nicht toll, dass ein so kleines kind süßes bekommt - aber sterben wird's davon auch nicht!!! "unverantwortlich" wäre es, das kind ohne aufsicht auf die straße laufen zu lassen.

Beitrag von pu-tschi 04.02.11 - 15:39 Uhr

Das war nur Zucker, kein Gift, was die Schwiegermutter da ins Kind gesteckt hat.

Klar isses nicht doll, aber jetzt auch kein Riesendrama.

Kurze Ansage machen und vergessen.

Unverantwortlich sind andere Dinge.

Beitrag von sarosina1977 04.02.11 - 15:39 Uhr

Das ist so was von unverantwortlich - ich würde sofort den Kontakt mit der ganzen Familie abbrechen!!!!

*inronie off*

Mal ehrlich - habt Ihr sonst irgendwelche Probleme?

Beitrag von mansojo 04.02.11 - 15:41 Uhr

hallo,


du übertreibst

einjährige kinder können durchaus mal naschen


mir ist es egal wie die großeltern die nahrungsaufnahme gestalten

denn wir durften bei oma auch essen was und wann wir wollten

das es bei den eltern anders läuft kriegen kinder ziemlich schnell raus



lg

Beitrag von lena1309 04.02.11 - 15:45 Uhr

Hallo Bea,

es wäre unverantwortlich gewesen, wenn sie dem Kind die tote Kuh auf den Tisch gelegt hätte und gesagt hätte, sie soll sich ihr Steak selbst rausbeissen.

Aber Kinderriegel, Butterkekese und Fruchtzwerge bringen bei diesem einen Mal das Kind nicht um und schwierig zu kauen, ist das Alles nicht.

Und wenn du wegen sowas ausflippst, erlebst zu wegen einem saftigen Herzinfarkt dein Kind als Teenager nicht mehr.
Omas dürfen auch mal unvernünftig sein, das haben sie sich verdient, nachdem sie ihre Kinder schon großgezogen haben.

LG
M.

Beitrag von sarosina1977 04.02.11 - 15:55 Uhr

Und man muss hinzufügen, dass die heutigen Omas, also unsere Mütter/Schwiegermutter, eben früher vieles anders gemacht haben. Es gibt Bilder von mir als Einjährige mit dick gezuckertem Löffelbiscuit im Mund. Find ich auch nicht prickelnd. Aber früher war das halt so. KOmmunikation heißt da das Zauberwort: Einfach der Omma sagen, dass sie das nicht machen soll - oder wenn, dann mit Babyzahnbürste nachschrubbeln.

Aber das wäre ja sicher auch eine unverantwortliche Handlung ;-)

Beitrag von lena1309 04.02.11 - 16:04 Uhr

Siehst du, du lebst noch.

Und Zähneputzen ist ganz unverantwortlich. Überleg mal, wie viele Bakterien und so du dabei abtötest, die aber doch sinnvoll für die Mundflora sind. Nein das kann man nicht verantworten. Man sollte die Zahnpastaproduzenten alle verklagen. #rofl

Beitrag von sarosina1977 04.02.11 - 16:23 Uhr

Mensch, bist Du gemein... ;-)

Dabei ist das so ein ernstes Thema, die Unverantwortlichkeit...

Beitrag von mama.lina 04.02.11 - 17:23 Uhr

#rofl

Beitrag von anyca 04.02.11 - 15:50 Uhr

Fällt für mich unter "muß nicht unbedingt sein", aber noch lange nicht unter "unverantwortlich". Sie hat dem Kind ja keinen Schnaps verabreicht!#augen

Wenn Du da schon ausflippen willst, dann viiiiiiiiiiiiiiiiiel Spaß noch in den nächsten Jahren ... #rofl

Beitrag von heike74 04.02.11 - 16:19 Uhr

Furchtbar, die Frau hat das arme Kind vergiftet! #augen

In dem Alter haben meine Kinder längst (fast) alles vom Tisch mitgegessen. Entgegen anders lautender Behauptungen sind Fruchtzwerge für gesunde Kinder übrigens völlig harmlos, solange die Kinder nicht ausschließlich davon ernährt werden.

Damit das bei deinem Kind nicht passiert, habe ich aber den perfekten Tipp für dich: Pass einfach immer selbst auf dein Kind auf.

Sollte deine Nichte natürlich gesundheitliche Besonderheiten aufweisen, die eine strikte Diät erfordern, sieht die Sache anders aus. Dann sollte das der Frau aber auch erklärt werden. Da du davon aber nichts erwähnst, gehe ich davon aus, dass dies nicht der Fall ist.

Viele Grüße

Heike

Beitrag von zuckerpuffel 04.02.11 - 16:35 Uhr

Oh mein Gott, oh mein Gott, das arme Kind hat Fruchtzwerge, Butterkekse und 1 Kinderriegel gegessen. Das ist das Schlimmste was überhaupt passieren kann *Ironie off*

Finde, du solltest nicht so übertreiben. Ist doch nur ein bisschen Zucker. Überleg mal was sie oder auch dein Kind später alles essen werden. Da ist das bisschen was sie da bekommen hat, halb so wild.

Unverantwortlich wäre es, wenn deine Schwiemu das Kind den ganzen Tag über mit so Zeug vollstopfen würde. Ab und an mal ein bisschen ist nicht schlimm. Hat meine Tochter in dem alter auch bekommen und stell dir vor: Sie hats überlebt ;-)

Beitrag von lisa1408 04.02.11 - 16:45 Uhr

Mädels... ich musste über eure Antworten sooo lachen #rofl

Ihr könnt doch das (zuckerfreie) Weltbild der armen Frau nicht zerstören.....

#rofl #rofl #rofl

Beitrag von schullek 04.02.11 - 16:53 Uhr

hallo,

ich verstehe deinen unmut und amüsiere mich über die vuielen antworten der derart verständnisvollen. ich bin immer dafür sich nicht zu sehr in oma-enkelkinderdinge einzumischen. aber in sachen ernährung war ich immer pingelich und habe klip und klar gesagt, was darf und was nicht. udn hätte sie sich darüber hinweggesetzt,. dann hätte ich freundlich aber bestimmt etwas gesagt. und das sollte deiner schwägerin auch tun. deine sache ist das nicht, denn es geht dich ja im grund nichts an.
du kannst nur regeln aufstellen für die zeit, wenn sie auf dein kidn aufpasst.

meine schwiegermutter ist eine tolle oma und ich vertraue ihr absolut. aber von ernäöhrung hat sie leider mal gar keine ahnung. letztens bat ich sei vollkornbrötchen fürs abendbrot mitzubringen (mann udn ich waren auswärts) und am nächsten tag sah ich: weismehlbrötchen mit körnern obendrauf. das zeugt von ihrer mangelnden kenntnis. seit meiner älter ist bin ich entspannter geworden, lass ihn halt bei oma ihren mist essen, denn es kommt ja nicht so oft vor. wäre es täglich wäre es eine andere sache.
aber generelle regeln erwarte ich schon eingehalten zu werden:

keine limos etc., höchstens mal nen glas
süßigkeiten in maßen und nicht massen
keine milch
...

lg

Beitrag von anyca 04.02.11 - 16:59 Uhr

Es ist ja völlig o.k., der Oma da klare Ansagen zu machen, es ist eben nur nicht "unverantwortlich".

Unter "unverantwortlich" läuft für mich "Kind im 3. Stock am offenen Fenster spielen lassen und Ähnliches.

Beitrag von kyra01.01 04.02.11 - 17:16 Uhr

hey ich bin auch dermeinung das ein kind davon nicht stirbt emilia (gerade mal ein jahr geworden) hat gestern als ich ein duplu gegessen hab vor mir gestanden und wie ein hund gebettelt ich hab ihr nen stück abgebrochen und sie fand es lecker ;-)
wurde abends halt besser zähne geputzt ;-)

ich finde allerdings nichta okay das die oma in dem alter das über den kopf der mutter hinweg entscheidet gerade in dem alter solte das noch die entscheidung der mutter sein die werden noch früh genug bei den omas mit süßkram vollgestopft!!!


ich würde sagen das ich das nicht möchte in dem alter und gut ist!!!!

lg kyra

Beitrag von schullek 04.02.11 - 17:21 Uhr

naja, man siollte sich vielleicht jetzt nicht an einzelnen wörtern aufhalten. fakt ist: wenn die mutter dies nicht wünscht hat es keiner dem kind zu geben. zweiter fakt: ungesundes zeugs und sollte einem einjöhrigen generell nicht gegeben werden.

lg