Pariboy

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schullek 04.02.11 - 15:41 Uhr

Hallo,

ich wollte diese Woche bei der Kiä gerne ein Rezept über 2 Wochen zum ausleihen eines Pariboys. Wir sind selten dort, normalerweise leih ich es daher selber aus.
Diesmal hats aber geklappt.
Mein Junge ist selten doll krank, aber im Winter hat er nach Infekten oft länger eine heisere Stimme. Und da hilft die Inhalation mit Natriumchlorid immer gut.

Jedenfalls erklärte mir die Kiä, dass es weder Ausleihrezepte noch Rezepte über den Erwerb eines Gerätes mehr gibt, außer für Kinder mit chronischer Bronchitis oder Asthma. Das sei neu seit letztem April.

Stimmt das oder wollte sie mit meinem sonst gesunden Kind ihr Budget nicht belasten?
Ich kann mich nämlich entsinnen, dass ich diesen Winter bereits von einigen gehört habe, dass sie den Pari auf Rezept haben.

Also, kann wer was dazu sagen?

lg

Beitrag von kati543 04.02.11 - 15:58 Uhr

Der Pari wird eigentlich seit neuestem nicht mehr verliehen. Die Kassen übernehmen das mittlerweile ganz (also Kaufgeräte). Aber dein Kind kann doch eigentlich auch mit dem Chamber (wenn Medis nötig sind) inhalieren. Oder aber ganz altmodisch mit heißem Wasser+Salz.

Beitrag von schullek 04.02.11 - 16:39 Uhr

hallo,

wir brauchen ihn nur zur inhalation mit kochsalz. und wie ich das jetzt gelesen habe ist dieser andere f+r medis gedacht.
da er viel zu gesund ist, würden wir nie ein gerät von der krankenkasse gestellt bekommen.
ist schon leicht frustrierend. wir brauchen für ihn wirklich selten mal was, sind absolut selten beim arzt, meist nur die vorsorgeuntersuchungen. udn wenn man mal was tatsächlich bräuchte, ist man zu gesund...

danke für deine antwort!

Beitrag von kati543 04.02.11 - 16:53 Uhr

Ihr könnt ihn euch selber kaufen bei e-bay z.B. Allerdings kosten diese Yearpacks auch Geld.

Beitrag von schullek 04.02.11 - 17:19 Uhr

yearpacks, ist das das zubehör?

ich werd mal schauen. entweder ausleihen, krankenkasse fragen und nötigenfalls wechseln (hatte ich eh vor) oder selber kaufen. eins muss es werden.

Beitrag von kati543 04.02.11 - 18:16 Uhr

Im Yearpack ist alles außer das Stromkabel und das Gerät selber. Die Teile werden ja unhygienisch bei Benutzung. Daher muß man die jährlich austauschen.

Beitrag von diniii 04.02.11 - 16:13 Uhr

hallo,

wir haben einen eigenen pariboy verschrieben bekommen da unser jüngster STÄNDIG bronchitis hat - er ist jetzt 17 monate und hatte bisher mind. alle 2 monate bronchitis - einmal mit KH-aufenthalt.

haben auch den chamber und ich muss sagen, der ist mir fast lieber weils schneller geht.

ob es den pari zum leihen gibt, weiß ich gar nicht.

sonst schau doch mal bei ebay nach nem gebrauchtgerät.

lg und gute besserung

nadine

Beitrag von schullek 04.02.11 - 16:41 Uhr

ich bin ja froh, dass er so gesund ist. und daher eigentlich selten was braucht. aber hier wird es einem ja quasi vorgehalten und man 'bestraft'. ich bezahl das ausleihen immer selber, denn ein neugerät ist einfach sehr teuer, denn fürs rezept oder einen ganz verschrieben ist er zu gesund. sehr frustrierend.

nun gut.

danke für deine antwort.

lg

Beitrag von diniii 04.02.11 - 17:45 Uhr

sei froh, dass du nicht inh. musst ;-)
das ist echt kein zuckerschlecken :-(

sprach ja auch von nem gebrrauchtgerät - kumpel (asmathiker) hat z.B. einen Pari auffm Flohmarkt ergattert - der sah aus wie neu - hab leider zu spät gesehn, dass das wohl einer von jung bis alt ist... 10€ hat das teil gekostet.

lg nadine

Beitrag von mitsomushi72 04.02.11 - 16:50 Uhr

Ja, das habe ich auch gehört!
Du kannst ja alternativ den Pariboy privat ausleihen, so teuer ist das gar nicht, bei unserer Apotheke z.B ca. 2,-Euro/Tag.
Oder vielleicht verschreibt Dir ja die Kinderärztin doch den Pariboy oder ein anderes Inhaliergerät... Wenn er das öfter hat mit der Heiserkeit...
Wir haben so einen Uktraschallvernebler verschrieben bekommen ("Aerosonic Combineb"), der ja den gleichen Zweck erfüllt wie der Pari, bloß leiser.
Der ist auch billiger als der Pari. Vielleicht könnt Ihr euch den ja mal privat zulegen, falls die Ärztin Euch keinen verschreiibt) oder von der Oma wünschen oder so. Da hat ja auch die ganze Familie was von...
Liebe Grüße!
Mitso

Beitrag von schullek 04.02.11 - 17:16 Uhr

ich bin mir sehr sicher, dass sie uns nichts verschreiben wird. auch wenn sie die geräte nicht nur fpr asthmakinder und solche mit chronischer bronchitis verschreiben würde, ist meiner generell einfach zu gesund für sie.
den anderen vernebler werd ich mal googlen, werde wohl selber einen kaufen müssen.

danke!

Beitrag von miau2 04.02.11 - 16:52 Uhr

Hi,
wir haben unseren eigenen PariBoy, seit unser Kleiner 10 Monate alt ist (Sept. 09). Davor gabs immer problemlos Leihgeräte, für danach kann ich es dir leider von uns nicht sagen.

Nur vom Hörensagen: eine gute bekannte (definitiv vertrauenswürdig) hatte gerade bis vorgestern einen PariBoy leihweise verordnet bekommen, ihr KiA hat den sogar selbst verliehen (meiner hatte auch immer ein paar Leihgeräte).

Es ist für mich extrem vorstellbar, dass angesichts knapper Kassen grundsätzlich "Leihgeräte" gegen "sofort ein eigenes" ausgetauscht worden sein sollen...das wäre für mich eine absolute Geldverschwendung.

Frag doch mal bei der Krankenkasse nach...meine ist immer ziemlich ehrlich in den Antworten auf solche Fragen.

Inhalation mit heißem Wasser ist für mich bei kleinen Kindern nichts, was ich machen würde, ich bin froh, dass es mit einem Kaltvernebler eine Alternative gibt.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von schullek 04.02.11 - 17:15 Uhr

die frau in der apo meinte, dass meine krankenkasse eher zurückhalten mit dem kauf von geräten ist. und ehrlicherweise muss ich schon zugeben, dass meiner bis auf die heiserkeit keine probleme sonst hat. aber trotzdem hilft ihm der pari es schneller loszuwerden. er ist leider noch dazu ein lautes und viel redendes kind, wenn ich ihn manchmal in so einer zeit im kiga abhole kommt er mir nur noch krächzend entgegen...
inhalieren mit heißem wasser finde ich auch umständlich mit kind. ich mag das schon ungern udn gefährlich ist es zudem.
ich habe also nur die möglichkeiten

1- krankenkasse anfragen
2-sagt krankenkasse nein mein vorhaben diese zu wechseln (bestand schon vorher) in die tat umzusetzen zu einer, die dies und andere dinge problemloser bezahlt
3- selber immer leihen, was auf dauer dann doch isn geld geht
4-selber einen kaufen-auch teuer.

danke für deine antwort:-)

lg

Beitrag von helikopta 04.02.11 - 17:02 Uhr

Hallo,

nachdem unser Pariboy kaputt gegangen war, brauchte ich ja nun ersatz.
Ich habe zwei jungs die im Winter dauerinhalieren müssen, naja und da ist klar das wir einen verschrieben bekommen haben.
In der Apotheke erfuhr ich dann das es tatsächlich keine Leihgeräte mehr gibt. Ich hatte das Problem, das ich auf die Genehmigung der Krankenkasse warten müsste und für die Zwischenzeit nach einem Gerät zum ausleihen gefragt habe.
Die kosten für das ausleihen sind nach deren ausage fast so hoch wie ein Günstiges Inhalationsgerät. Die Reinigungskosten usw sind da wohl jedesmal auch keine Kleinigkeit.
Wir haben nun nicht mehr den Pariboy sondern ein Gerät von Omron, aber letztendlich ist mir das egal, hauptsache es hilft :-)

LG


Daniela

Beitrag von schullek 04.02.11 - 17:18 Uhr

ja, inhalieren ist ne tolle sache. wobei ich fairerweise sagen muss, dass er wirklich wenn, dann nur heiser ist und meist nichts anderes hat. dass das leihen teurer ist für die krankenkassen habe ich auch schon gehört. aber ich befürchte, meiner wird einfach als zu gesund für ein eigenes gerät eingestuft.

lg

Beitrag von m.p.g.o. 04.02.11 - 17:34 Uhr

also ich hab heute in der apotheke einen für 4 wochen ausgeliehen, auf rezept.

Beitrag von schullek 04.02.11 - 17:47 Uhr

klasse. wusste ichs doch!
darf ich fragen bei welcher krankenkasse du bist?

lg

Beitrag von pasmax 04.02.11 - 17:59 Uhr

ist leider neu... bei meiner großen konnte ich damals noch auf rezept einen bekommen...jetzt bekomme ich leider keinen mehr auf rezept #aerger

Beitrag von findus-mama 04.02.11 - 18:13 Uhr

Wir haben den auch Kaufen müssen, nix mehr mit Ausleihen.

Ich kann die meinen Leihen, kannst mich anschreiben!

LG

Beitrag von thalia72 04.02.11 - 18:44 Uhr

Hi,
wir sind zwar privat versichert, von daher kann ich nichts dazu schreiben, ob und wie man ihn als Kassenpatient bekommt.
Aber wir haben ihn letzhin auch verschrieben bekommen und in der Apotheke hatten sie nur ein ähnliches Gerät von Omron, das preislich günstiger ist. Sie führen den Pariboy gar nicht mehr, weil ihn wohl die Kassen nicht mehr zahlen, wohl aber das Omron-Gerät. Das sagte uns zumindest die Dame in der Apotheke. Den Pariyboy hätte sie uns bestellen müssen.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von irauwolfi 04.02.11 - 19:45 Uhr

Wir haben auch keinen auf Rezept bekommen, trotz Keuchhusten

Beitrag von dessimedschi 04.02.11 - 22:08 Uhr

Hallo,

habe gerade gestern ein Rezept für 2 Wochen für unseren Kleinen, 5 Monate, bekommen. Die Ärztin meinte aber wenn er nochmal einen braucht, dann bekommen wir einen für immer (oder keine Ahnung ob man den zum 18. Geburtatag abgeben muss oder so).
Viele Grüße
Steffi

Beitrag von schullek 04.02.11 - 22:33 Uhr

oh. darf ich mal fragen was dein kleiner hat?
mit 5 monaten inhalieren ist ja nicht so toll...

lg und gute besserung.

Beitrag von alexa81 05.02.11 - 01:55 Uhr

Hallo,

doch, den gibt´s noch als Leihgerät - bzw. man kann ihn sich verschreiben lassen, muss aber erstmal eine Apotheke finden, die ihn als Leihgerät führt... Was war das ein Gerenne, ehe wir eine hatten.

Dann haben wir ihn vor ein paar Wochen "komplett" verschrieben bekommen, also als Gerät zum Behalten. Da war das Problem, dass die Kassen wohl nur einen bestimmten Betrag übernehmen, der gerade den Apotheken-Einkaufspreis abdeckt - man müsste also eigentlich etwas zuzahlen, auch bei Kindern. Wir hatten das Glück, an einen netten Apotheker zu geraten, der in solchen Fällen das Gerät trotzdem ohne Zuzahlung abgibt (machen wohl einige und hoffen dann darauf, dass man zumindest das ganze Zubehör und Co. immer über sie bezieht).

Also, wenn Eure Ärztin will, kann sie das gute Stück sehr wohl verschreiben...;-)

Viele Grüße, Alex

Beitrag von sandrinchen85 05.02.11 - 14:15 Uhr

hallo,

bei uns in der kinderarztpraxis ist es das gleiche...wir wollten auch einen haben(stella hat ständig husten,pseudokrupp etc.)und es hieß,den gibt es nur noch bei chronischer bronchitis und astham.
bin daraufhin zu meinem hausarzt und der hat mir ein rezept für stella ausgestellt :)
nun steht der pariboy hier und stella gehts deutlich besser :)
die kk hat den auch ohne murren bezahlt.
lg

sandra

  • 1
  • 2