Film:Das geteilte Glück

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von elsa06 04.02.11 - 16:23 Uhr

Hallo,

vorgestern lief im Ersten der Film "Das geteilte Glück".
Grade die letzten fünf Minuten habe ich verpasst, da meine Tochter aufgewacht ist.
Habe nur mitbekommen, daß der Herr Cappelberg seine Frau betrogen hat und sie es dann herausgefunden hat (als sie das Brot und Salz vorbeibringen wollte) und dann leider nichts mehr.

Kann mir bitte jemand den Schluß schreiben? Danke und Grüße

Elsa

Beitrag von liki 04.02.11 - 18:07 Uhr

Hallo Elsa,


der Film war klasse, gell?


Aaaaalso:

Frau Cappelberg hat sich getrennt und hat Nicki den Job als Kinderfrau gekündigt. Diese hat in ihrer Wut mit Hilfe des Jugendamtes die Herausgabe ihres leiblichen Sohnes Sebastian gefordert (aus Rache und weil sie so verletzt war). Dann ist natürlich alles eskaliert und man musste sich gerichtlich einigen.

Das Gericht hat entschieden, dass die Kinder zu ihren LEIBLICHEN Eltern müssen (also Sebastian zu Nicki und Dennis zu den Cappelbergs). Nun waren beide Elternpaare, inzwischen ernüchtert und wieder einigermaßen vernünftigt, total entsetzt darüber und fragten, ob man Revision einlegen könne und jeder wieder das "ursprüngliche" (also nicht-leibliche) Kind zurückhaben könne.

Daraufhin sagte die Dame vom Jugendamt, dass sie Revision einlegen sollen, das Gericht auch damit gerechnet hätte und man den Familien solange erlauben würde, ihre bisherigen Kinder zu behalten, bis alles gerichtlich durch alle Instanzen geklärt ist.

Frage von Herrn Cappelberg: "Und wie lange wird das dauern?"

Jugendamt: "viele Jahre, bis dahin werden ihre Kinder groß sein. Und wenn sie 14 jahre alt sind, können sie sowieso selber entscheiden, wo sie leben wollen. Wir empfehlen aber einen engen Kontakt der beiden Kinder zueinander und zu den jeweils anderen Eltern."

Also: alles blieb wie gehabt, aber offiziell lief das Verfahren vom Jugendamt auf Herausgabe der leiblichen kinder, das aber nie zum Ende kommen würde, so lange die Kinder noch Kinder sind.

Schlussszene: die beiden Jungs sitzen zusammen auf der Bank, Dennis erzählt, dass seine Eltern heiraten, Sebastian erzählt, dass seine Eltern sich
scheiden lassen, woraufhin Dennis völlig verständnislos antwortet: "Wegen des eine Mol?!?" :-)

Dann prosten sie sich mit einer Cola zu und sitzen einträchtig beieinander :-)

LG, Liki

Beitrag von elsa06 04.02.11 - 20:36 Uhr

Hallo Liki,

oh, herzlichen Dank für Deine ausführliche Beschreibung.Jetzt habe ich das Ende vor den Augen.
Ja, der Film war toll.Ich mag so Filme, die zum Nachdenken anregen.
Herzlichen Dank nochmals und Dir alles Gute.

LG Elsa

Beitrag von liki 04.02.11 - 22:53 Uhr

danke, Dir auch alles Gute #winke

Liki, die auch solche Filme sehr gerne mag

Beitrag von serya 04.02.11 - 18:11 Uhr

Hallo Elsa,

das Jugendamt hat beschlossen, dass die Kinder wieder in die Familien kommen in denen sie aufgewachsen sind. Die Berufung dazu wird sich laut JA Jahre hinziehen. ( Es sind aber alle zufrieden mit der Lösung). Das JA hat auch festgelegt, dass die Jungs Kontakt zu beiden Familien haben sollen.

Das reiche Paar läßt sich scheiden. Das andere Paar wird heiraten.
Die zwei Jungs verstehen sich gut.

Liebe Grüße

Beitrag von elsa06 04.02.11 - 20:38 Uhr

Hallo Serya,

auch Dir herzlichen Dank für Deine Antwort.

Alles Gute und Grüße von

Elsa