Baby der Nachbarin schwierig oder sind sie alle so ":-/

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunshine4us 04.02.11 - 16:35 Uhr

Hallo ihr Süßen!

Bin Schwanger in der 24. Woche und habe seit 3 Monaten eine Nachbarin welche im Besitz eines kleinen Babys (3Monate) und ner kleinen Tochter 4 Jahre ist.

Nun zu der Sache welche mir Sorgen bereitet #schwitz

Ich bin ja schon schwanger also zu spät wärs ja sowieso ABER sind alle Babys so, dass sie die ganze Nacht usw schrein.

Die arme Mutter tut mir so leid:
Was wir so mitbekommen.

Ich komme von der Arbeit heim das Kind schreit
Wir gehn ins Bett - das Kind schreit immernoch #schwitz
wir gehn morgens zur Arbeit das Baby #schrei

Könnenn Babys nicht heiser werden????

Ich hab PANISCHE Angst, dass das bei allen Babys so ist ... ich weiss nicht wie die arme Frau das schafft ... bei uns ist das Geplärr ja durch die Wand gedämpft. Die anderen Nachbarn haben sich schon beschwert - sie tut mir einfach nur so unendlich leid.

Habt ihr die Angst auch, dass es euch so ergehn könnnte ... ich krieg hier die Krise wegen ner Sache die noch gar nich eingetroffen ist aber wenn das mal soweit kommt ... *schluck*

Beruhigt mich mal. Nennt mir mal Positivbeispiele ... ich kenne nämlich niemanden der schon Kinder hätte #zitter

Beitrag von leechen1986 04.02.11 - 16:38 Uhr

also, babys weinen eigentlich nur wenn sie unzufrieden sind. wenn man ihre bedürfnisse erfüllt, dann hören sie auf zu weinen. vielleicht hat sie ein schreikind. oder sie hat in der schwangerschaft irgendwas genommen weshalb ihr baby jetzt auf entzug ist...
keine angst, nicht alle babys sind so.

Beitrag von nina-jamie 04.02.11 - 16:42 Uhr

Die Aussage finde ich total oberflächig und fast wie ein vorwurf an Frauen mit Schreikindern :-[... ich nehme an Du hast keine Kind?!
Zu dem Thema bedürfnisse erfüllen und sie höre´n dann, auf wirst Du ja bald Deine eigenen Erfahrungen machen....
Aber zum Glück hast Du REcht und es sind nicht alle Babys so.....
Nina

Beitrag von linzerschnitte 04.02.11 - 16:48 Uhr

Da schließe ich mich an! Die Ursachen vom Schreien sind nicht ausschließlich, dass Bedürfnisse nicht erfüllt werden oder das Baby "auf Entzug" ist! So eine Aussage ist ja der Wahnsinn! Es gibt einfach Schreikinder, das ist biologisch so, da kann man machen was man will und die Kleinen schreien durchgehend... Meine Cousine hatte ein Schreibaby und war definitiv eine der besten Mamis der Welt bzw. hat während der SS nie etwas genommen, was fürs Baby gefährlich gewesen wäre!

Beitrag von leechen1986 04.02.11 - 16:54 Uhr

ich sagte doch schreikind ooooooder entzug etc.
wenn mit dem baby alles i.o. ist schreit es wenn es unzufrieden ist!!!!

Beitrag von sandra7.12.75 04.02.11 - 16:55 Uhr

Hallo

Bekomme erstmal dein Kind und dann darfst du was zum Thema schreiben.:-p

Meine 2.Tochter war immer unzufrieden und ich habe nicht geraucht und nicht getrunken.

Heute ist sie 11 Jahre und immer noch oft unzufrieden.Meine anderen 2 Töchter waren sehr pflegeleicht und unser Sohn der jetzt 5 Jahre wird hat 2 Jahre gemotzt,gebrüllt und nie geschlafen.Jetzt ist es das pflegeleichteste Kind von allen.

Dein toller Beitrag ist voll für die Tonne.´

S.

Beitrag von runa1978 04.02.11 - 17:02 Uhr

Das Du keine Kinder hast, erklärt einiges!

Du hast zwar Recht, wenn die Bedürfnisse des Babys gestillt sind, hören sie auf zu weinen. Aber manchmal kann man die Bedürfnisse eben nicht stillen. Denk mal an Blähungen/Kolliken. Meinst Du, innerhalb von ein paar Sekunden sind die verschwunden?!

Ich habe bereits zwei Kinder, wovon meine Tochter ein absolut ruhiges Baby war und kaum geschrien hat. Mein Sohn hingegen hat das komplette erste Jahr jede Nacht durchgebrüllt. Jede Nacht!

Aber bewahre Dir ruhig noch die Illusion, daß ein Baby mit essen, wickeln und schlafen zufrieden ist. Alles andere sind Schreikinder oder die Mütter haben in der SS Drogen jeglicher Art zu sich genommen! :-[

Gruß, Runa

Beitrag von leechen1986 04.02.11 - 17:08 Uhr

ich hab nie gesagt das es einfach ist.
und ist es denn verkehrt das das baby aufhört zu schreien wenn die bauchschmerzen irgendwann weg sind?

Beitrag von sandra7.12.75 04.02.11 - 17:23 Uhr

Hallo

Schreikinder haben nicht nur Bauchschmerzen.

Leute,macht nicht den Fehler und glaubt der aktuellen Pamperswerbung.

Das wahre Leben mit Babys kann ganz schön anstrengend sein.

Wir lesen uns im Babyforum.

S.

Beitrag von michback 04.02.11 - 16:39 Uhr

Hallo,

klar gibt es Schreikinder, aber dies hat meist eine Ursache (Blähungen, KISS usw.)

Ich kann dich beruhigen. Ich habe schon zwei Söhne und kann mich nicht beschweren, dass sie anstrengend waren. Klar, es gab Nächte die zum Tag wurden weil der Bauch oder die Zähne gedrückt haben und es gab auch Tage wo sie mal nörgelig waren aber im Großen und Ganzen hatte ich bisher immer zufriedene, ausgeglichene und ruhige Kinder.

Biete deiner Nachbarin doch mal an mit den Kids spazieren zu gehen damit sie mal durch schnaufen kann. Das ist meist schon eine große Hilfe. Oder schnapp dir die Große und back mit ihr nen Kuchen für die Mama.

LG
Michaela

Beitrag von annetteingo 04.02.11 - 16:41 Uhr

Hallo,
keine Sorge. Vielleicht hat deine Nachbarin einfach nur das Pech ein sogenanntes Schreikind erwischt zu haben?!

Meine 3 Kinder waren alle lieb und ruhig, es sei denn sie hatten Hunger, naja und meine Tochter hat von allen 3 am meisten geweint, vorallem abends, wenn sie den Tag verarbeiten musste, aber alles in allem war sie dennoch ein ruhiges Kind, also ich hatte keine Dauergeschrei.

Mach dir mal keine Gedanken. Es kann zwar leider einen treffen so ein Schreibaby abzubekommen, aber es ist nicht üblich, dass Babys so sind. Ich z.B. bin gewappnet auf das Schlimmste diesmal, wenn ich doch 3x so viel Glück hatte. #schwitz ;-)

LG Annette + #schrei Nr.4 (18.SSW)

Beitrag von lilja27 04.02.11 - 16:41 Uhr

HAst du mal mit ihr gesprochen, ob sie mal beim kinderarzt war oder evtl auch bei einem osteopathen oder einem heilpraktiker.

Das baby meiner cousine war auch ein unzufriedenes schreikind dann waren die beim osteopathen, nun irgednwie durch die geburt hatte das kind sich wohl die shculter verdreht nerven eingeklemt nach ein paar handgriffen war es um einiges besser geworden...

Es gibt solche und solche kinder, manche sind kränklich und spucken viel, andere sind launisch und schreiben viel, und andere sind so müde und faul das sie eltern sich schon anfangen sorgen zu machen es könnte mit der entwicklung hinter hinken.

Und es wird sicher die eine oder andere Nacht geben, wo euer Baby euch alles abverlangt, wenn es bauchweh hat oder zahnt oder einfach mal unzufrieden ist.......
Aber sicher wird es dann im gegenzug auch mal ruhige stunden geben, ihr schafft das schon nur keine Angst:)

lg

Beitrag von froschi0812 04.02.11 - 16:42 Uhr

Hi,

unsere Motte (5) war als Baby super pflegeleicht. Hat eigentlich nur geweint bei: hunger - müde - will kuscheln

Hoffe, dass Nr. 2 auch so sein wird....

Beitrag von muehlie 04.02.11 - 16:42 Uhr

Hm, naja, es gibt schon so genannte "Schreibabys", da kann man eigentlich nicht viel machen, als sie herumzutragen und die Zeit irgendwie zu überstehen. Allerdings schreien die meisten Babys nicht ohne Grund, und es gibt Möglichkeiten, der Ursache auf den Grund zu gehen. Manchmal sind z.B. irgendwelche Blockaden Schuld, die man jedoch von einem Osteopathen meistens erfolgreich behandeln lassen kann. Es gibt allerdings auch genug Fälle - ich kenne deine Nachbarin ja nicht - da werden die Babys einfach schreien gelassen, weil die Mutter nicht bereit ist, ihrem Baby ein bestimmtes Bedürfnis sofort zu erfüllen.

Du solltest der ganzen Angelegenheit recht locker entgegensehen. Es ist keinesfalls jedes Baby ein Schreibaby. Die meisten Babys lassen sich ganz schnell durch Kuscheln, Tragen und Stillen beruhigen. :-)

Beitrag von leni87 04.02.11 - 16:46 Uhr

hey du

Ne keine Angst, nicht alle Babys sind so. Es gibt solche und solche. Mein Kleiner war eigentlixh immer sehr ruhig...nur bei den 3 Monats- Koliken hat er sehr geweint. Aber da hilft Lefax oder Sab Simplex.
Also ganz ruhig :)
Und glaub mir, andere Leute nervt es immer mehr, wenn ,,fremde" Babys weinen, als wenn es das eigene ist.

Liebe grüße
Leni mit Lukas 10 Monate und krümel inside 8 ssw.

Beitrag von kati543 04.02.11 - 16:52 Uhr

Ich möchte dir diesen Thread mal empfehlen:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=21&tid=3008946
Da haben Mütter ihre Erfahrungen gesammelt ;-)

Ich bin zweifache Mutter. Ich kann dir nur sagen, es stimmt, dass Babys nur schreien, wenn sie unzufrieden sind (Durst, Windel, Schmerzen - selten Langeweile) ABER - Babys haben permanent Hunger, Blähungen nach jeder Mahlzeit (am Anfang und bei jedem Schub ist das alle 2 Stunden). Also schreien Babys auch sehr, sehr viel. Und nein, sie werden nicht heiser (sie besitzen das seltene Talent ohne Kraftanstrengung und Stimmbandabnutzung schreien zu können). Und einschlafen wollen sie auch nicht allein.
Aber nicht jedes Baby ist ein Schreikind und das deiner Nachbarin scheint wohl eins zu sein.

Beitrag von seluna 04.02.11 - 16:56 Uhr

Keine Angst,
jedes Baby ist anders und ich ahbe gerade mein viertes ..ich weiss wovon ich rede. :-)

Mein 1 Kind, war ein wahrer Sonnenschein.
Schrie kaum, lachte viel. Ich sage heute noch..."anfängerbaby"

Mein 2 Kind, schrie 6 Wochen durch. Morgens, mittags und abends.
Ich kam dann dahinter das sie eine Blockade der Wirbelsäule hat, ich lies es behandeln und mein Kind wurde um 80#5 ruhiger, war dann aber sehr, sehr anhänglich und schrie sobald ich sie beiseite legte.

Kind 3. war recht durchwachsen. sie nahm alles mit.

Kind 4, ist jetzt 11 tage alt und ich glaub die kann gar nicht schreien :D

Doch, sie kann aber sie ist total lieb, pflegeleicht und schaut lieber durch die gegend, trinkt oder schläft.
Schreien ist bei ihr das Zeichen, das das ziel bei ihr erreicht ist.

Wichtig ist, das man als Mutter ruhig bleibt denn hektik und Unsicherheit spüren die zwerge genau und reflektieren das.
Sie schreien dann erst recht


Beitrag von sandmann1234 04.02.11 - 17:03 Uhr

ihr wohnt ja in nem tollen haus.... nachbarn die sich beschweren weil ein baby weint, oh mein gott.

Die einen schreien mehr die anderen weniger, aber sie können halt noch nix sagen und wenn man den babys nicht das gibt was sie brauchen, schreien sie bis sie es bekommen, sie können sich ja nicht anders ausdrücken.

Wenn es an Blähungen liegt gibt es eine ganz tolle Salbe.....

Windsalbe von Tamany mit Kümmelöl zur Massage, wärmt beruhigt und hilft beim pupsen, gibts in der apo.

Beitrag von canadia.und.baby. 04.02.11 - 17:50 Uhr

Kopf hoch!

Klar es gibt schrei Kinder , aber es gibt auch das gegenteil.


Meine Jasmin hat sich nur gemeldet wenn sie Hunger hatte . Dann zwar lautstark , sonst war sie aber super ausgeglichen!!

Beitrag von sternschnuppe215 04.02.11 - 17:55 Uhr

vlei liegts daran, dass sie mit dem Kind nicht richtig umgeht?

#kratz

normal ist das nicht... wenns wirklich immer so schreit...

Beitrag von canadia.und.baby. 04.02.11 - 17:58 Uhr

Doch es kann normal sein!

Meine jüngste Nichte war auch ein Schreikind , nur wenn sie wirklich mal geschlafen hat war ruhe , sonst nur geschrien!!

Jetzt mit 15 Monaten ist sie super ausgelichen als wäre nie was gewesen :)

Beitrag von mandy9484 04.02.11 - 19:18 Uhr

hi,

also mein sohn war auch ein schreibaby. hab alles versucht. selbst hebamme, kindersarzt etc. waren ratlos.

und ich hab mich wirklich rührend gekümmert und trotzdem hat er stundenlang geschrien. und meine nachbarn haben sich damals auch beschwert :-[

tja, es gibt solche babys und solche. aber dafür hab ich jetzt den liebsten jungen auf der welt #schein und hoofe das baby nummer zwei ein bissel ruhiger wird #zitter


also mach dir nicht soviel gedanken.

LG Mandy

Beitrag von sivima 04.02.11 - 20:02 Uhr

Meine hatte viel geweint weil sie Bauchweh hatte,bis eine Freundin mir sagte nimm Lefax 2 Spritzer in die Flasche.

Ja und was soll ich sagen....nix mehr mit weinendem Baby.

Das hätte mir der Kinderarzt aber auch sagen können das es dafür was gibt,ich war 2 mal deswegen da und als ich ihn dann später auf Lefax ansprach sagte er nur: ja das kann man auch geben aber da müssen die Kleinen halt durch.

Ich bin da anderer Meinung,wozu soll sich so ein kleines Würmchen mit Bauchweh rumplagen und iwann liegen auch bei den Eltern die Nerven blank.

Fürs nächste Mausi habe ich schonmal Lefax gekauft.

Beitrag von gingerbun 04.02.11 - 22:56 Uhr

Ich finde das kommt immer auf die Eltern an. Wir hatten tolle Nächte. Sie hat neben uns geschlafen und nachts getrunken. Basta. Ich war immer ausgeruht. Mein Mann bekam nichts mit. Ich kann an einer Hand abzählen dass unsere mal nachts geweint hat. Das lang wenn am Zahnen oder sie war mal krank. Das war's. Ich finde wenn Du entspannt bist ist es auch das Baby. An das Schreibaby an sich glaube ich persönlich nicht.
Mach Dir keine Gedanken!
Britta