Kennt sich jemand mit Myomen aus? Hebi Gabi?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von hazel_boo22 04.02.11 - 16:42 Uhr

Hallo

Ich bekam gestern eine Magenspiegelung, am Tag zuvor hat der internist einen Organultraschall bei mir vorgenommen.
Bei dem alles in Ordnung war. Dann hat er über dem Schambein geschallt, direkt auf der Kaiserschnittnarbe, Hatte leider 2 mal KS, vor fast 5 und 7 Jahren.
Er fragte mich dann ob ich ein Myom habe....Ich antwortete "nicht das ich wüsste, und das meine Frauenärztin 2 Wochen zuvor einen gründlichen Vaginal Ultraschall bei mir gemacht hat und nichts festgestellt hat."
Er sagte dann nur "hmm, ok." und hat das dabei gelassen.

Bin jetzt etwas verunsichert....Hatte zu dem Zeitpunkt meine Tage, vielleicht hat er auch nur meine Gebärmutter gesehen....

Müsste man ein Myom nicht eigentlich auch Vaginal feststellen können?

Lg

Jessica

Beitrag von fraz 04.02.11 - 16:56 Uhr

Hallo

Myome sind weit verbreitet und fast jede Frau ist davon betroffen.
Sicher kann man Myome vaginal feststellen. Ich kann mir vorstellen, dass deine FÄ die schon gesehen hat, aber wenn sie noch klein sind und keine Beschwerden machen (ich nehme jetzt mal an, du warst nicht da, weil du irgendwelche Beschwerden hattest), so sind sie kein Thema.
Myome müssen erst dann entfernt werden, wenn sie extrem lange Blutungen oder Schmerzen verursachen.

Alles Gute!

Beitrag von hebigabi 05.02.11 - 17:35 Uhr

Ich würd mich da eher die / den Gyn verlassen, aber du kannst da ja mal anrufen und die Aussage des anderes Arztes erzählen, dann wird sie dir schon sagen was Sache ist oder nochmal nachschauen.

LG

Gabi