Streptokokken B

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von weise-hexe 04.02.11 - 17:02 Uhr

Hallo zusammen,

mein FA hatte wieder einen "tollen" Tag heute gehabt und war absolut sprachfaul.

Er meinte, dass ich Streptokokken B positiv bin, aber mehr nicht. :-[ Ich fragt Ihn zwar, aber er antwortete nicht.

Von daher nun meine Fraen an euch:

1. was hat das für mich bzw dem Baby zu bedeuten
2. Woher bekommt man das?
3. Hat das was mit Streptokokken im Hals zu tun (meine Große hat im Kiga Scharlach und ich selber hatte vor bzw beim Abstrich Halsschmerzen (also Streptokokken A)

Danke und Lg
wh

Beitrag von mamavonyannick 04.02.11 - 17:14 Uhr

Hallo,

bin heute nach über einer Woche aus dem KKH entlassen worden wegen vorz. Wehen. Ursache: B-Streptokokken

Ich kann dir soviel dazu sagen: Jede 2. Frau hat diese Bakterien schätzungsweise. Während in anderen Ländern andere bakterien verbreitet sind, sind es diese eben eben bei uns. Man kann diese überall bekommen, Schwimmbad, Toilette, usw. und sie sind normalerweise harmlos, d.h. sie verursachen keine Probleme. Bei manchen Frauen vermehren diese sich allerdings so stark, dass es zu Problemen kommt. Infektionen können überall auftreten, bei Nichtschwangeren z.B. am Knie. Bei Schwangeren können sie beispielsweise vorz. wehen verursachen, den MuMu öffnen und es kommt so zu einer frühgeburt. Während der Geburt können sie eine Infektion beim Neugeborenen auslösen.
Behandelt werden diese Bakterien wie bei mir mit Antobiotika. Ich habe es über mehrere Tage bekommen, die Wehen sind weg, MuMU glücklicherweise geschlossen. Während der Geburt bekomme ich vorsorglich das selbe Antibiotikum, damit eine Infektion meines Babys vorgebeugt wird.
B-Streptokokken können immer wieder kommen und laut meines Arztes im KKH handelte es sich jedesmal, wenn eine Frau bei ihm mit einer Infektion eingeliefert wurde um genau diese Bakterien.

So, ich hoffe, ich konnte dir helfen.

vg, m.

Beitrag von weise-hexe 04.02.11 - 17:19 Uhr

Hallo,

danke für die Info. Nun fühle ich mich schon besser.

LG und alles Gute
wh

Beitrag von emeliestb 04.02.11 - 17:17 Uhr

Hallo Hexe,

für dich und dein Baby bedeutet das, dass du während der Geburt an einen Antibiotika-Tropf kommst, damit sich dein Würmel nicht damit ansteckt.

Woher das kommt kann ich dir leider auch nicht sagen, ist wohl aber gar nicht so selten, ich habe sie zum Beispiel auch!

Ob diese Streptos mit denen im Hals etwas zu tun haben kann ich dir auch nicht sagen, aber ist wohl alles halb so schlimm (sagt zumindest meine Hebi)

Liebe Grüße

Sabine mit Emelie (7) und Matti (ET -12)

Beitrag von weise-hexe 04.02.11 - 17:19 Uhr

Hallo Sabine,

danke für Deine Antwort.

LG
wh

Beitrag von emeliestb 04.02.11 - 17:21 Uhr

Büdde, büdde!:-D

Beitrag von sunnygirl1978 04.02.11 - 17:23 Uhr

Hallo,

hatte das in der ersten SS auch und bekam bei Geburt Antiobiotikatrop - allerdings war Geburt so schnell, dass ich vermute da kam nix davon weiter unten an.

Da ich das zweite Kind im Geburtshaus bekommen möchte, habe ich da gleich nachgefraft wie das ist.

Sie meinte (war erst gestern das Gespräch), dass wir das jetzt frühzeitig kontrollieren (bin dann 27. Woche) und dann kann ich Globuli nehmen oder Zäpfchen, dass da bis zur GEburt nichts mehr da ist.

Muss sagen die sind echt super da und es gibt viel was man im Vorfeld machen kann - auch gegen die Gelbsucht, was bei uns in der Familie liegt.

So eine Auskunft hätte ich im Krankenhaus nicht bekommen.

LG Sunnygirl 25+2