Clexane wegen Gerinnungsstörung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilari 04.02.11 - 17:15 Uhr

Hallo an alle!

ich wollte mal wissen ob es hier Leidensgenossinnen gibt, die sich mit Clexane oder ähnlichen Blutverdünnern spritzen müssen?

Würde mich über Austausch sehr freuen!

lilari

Beitrag von jenna2011 04.02.11 - 17:19 Uhr

#winke

hatte mitte januar ne bein-op und spritze seitdem clexane 40 wegen thromboserisiko ( sitze/liege viel weil ich bein nich belasten darf)

so langsam bin ich geübt im spritzen, die blauen flecken sind schon massiv weniger geworden...


lg, jenni mit jenna inside 39+2#verliebt

Beitrag von fienchen-2011 04.02.11 - 17:47 Uhr

Hallo Lilari!
Ja, ich muss mich leider auch die komplette Schwangerschaft + Wochenbett mit Heparin spritzen :-(. Bei mir wurde letztes Jahr Faktor 5 Leiden festgestellt und da dadurch mein Thromboserisiko immer 7fach höher ist als bei "normalen" Leuten muss ich mich nun spritzen. So bin ich aber auch sicher das mein Baby gut mit Blut verorgt ist. Denn durch diesen Gendefekt kann es leider auch zu Fehlgeburten kommen. Für mich ist es jeden Abend eine riesen Überwindung mich selbst zu spritzen, aber was macht man nicht alles für sein Baby. So langsam habe ich den Dreh auch raus und die blauen Flecken werden immer weniger. :-)

Liebe Grüße

Beitrag von lilari 05.02.11 - 15:41 Uhr

Hallo Fienchen,

ich hab auch Faktor 5, darum muss ich mich ebenso wie du spritzen!!! Bisher schaff ichs nicht allein, mein Mann machts immer und der ist echt geübt darin.

Ist schon echt blöd, das Ganze, hatte vor 2 1/2 Jahren ne Thrombose uns Lungenembolien, darum sowieso nochmal mehr aufpassen.

Wünsch dir alles Gute, wie weit bist du in der SS?

LG lilari

Beitrag von schnattergoeschle 04.02.11 - 18:40 Uhr

Hallo!
Ich gehöre auch zu den "Unglücklichen", aber es ist schon Routine geworden! Man gewöhnt sich an alles!!!
Liebe Grüße
schnattergöschle
#winke

Beitrag von tim-kim-leonie 04.02.11 - 18:47 Uhr

Ich gehöre auch dazu..... #schmoll Ich nehme ASS100 & Clexane 40 schon seit der 4/5 SSW.
#winke

Beitrag von greeneyes 04.02.11 - 18:57 Uhr

Ich spritze jeden morgen 0,5mg Arixtra. Mein Wert ist seitdem gleich geblieben und nicht mehr gestiegen.


LG

Beitrag von kullerkeks2007 04.02.11 - 20:22 Uhr

Hallo...
Muss auch jeden Tag Fraxiparin spritzen, da ich vorher schon ne Thrombose hatte und Lungenembolie, die ich aber zum Glück überlebt habe...
Bin mein Leben lang auf Blutverdünner angewiesen.

LG Anja

Beitrag von trixipaulchen 04.02.11 - 21:17 Uhr

Ich spritze Heparin da ich letzten Sommer zwei Trombosen im Kopf hatte. Aber nur bis 6 Wochen nach Entbindung.
Ist schon o.k., andere müssen ihr Leben lang spritzen...

Beitrag von prissi 05.02.11 - 14:12 Uhr

Hi,

ICh muss mir aufgrund eines zu hohen Lipoproteiin A wrtes Clexane spritzen.
Weil dieser wert ebi einer SS wohl eine Gerinnungsstörung auslöst, und ich shcon eine Plazentainsuffiziens in der ersten SS hatte.#stern

Am Anfang fand ich das spritzen sehr gewöhnungsbedürftig auch wegen dem Brennen, aber nun geht es ;-)
ICh spritze mich in die seiten vom Bauch, an den Oberschenkeln habe ich zu wenig fett und es wird da ganz ganz schnell blau :-[

Seid wann spritzt du dich??

liebe Grüße
Priscilla

Beitrag von lilari 05.02.11 - 15:46 Uhr

Halli Priscilla,

ich muss mich wegen der Gerinnungsstörung Faktor 5 spritzen, bisher machts mein Mann und das sehr gut, ich kann mich bisher noch nicht überwinden es selbst zu tun...spritze auch seit ich von der SS weiß, also 5 Woche etwa...
ist schon echt belastend find ich. dazu trag ich hakt an beiden Beinen Thrombosestrümpfe bis oben, aber die find ich weniger schlimm...halt nervig..

wünsch dir alles Gute für deine SS!

lilari

Beitrag von prissi 05.02.11 - 16:29 Uhr

Hi, das wird wirklich besser, gebe dir zeit. Angenehm ist es nicht das schon, aber du weißt ja wofür du das machst, das habe ich mir immer gesagt am anfang :-)

Beitrag von chrissy78 14.02.11 - 16:18 Uhr

Jepp.
Hatte erst Fraxodi, dann Fraxoparine.
Nach 3 Thrombosen samt Lungenembolie nach Not Sectio vor 2 1/2 Jahren bin ich nun für immer "Marcumar"-Patient, muss aber hin und wieder mal spritzen, wenn die Werte mies sind...
Seid froh, dass es bei euch wohl nur "vorübergehend" ist.
Lg Chrissy

Beitrag von lilari 14.02.11 - 16:37 Uhr

Hallo Chrissy,

bist du denn auch schwanger? Hast du ab der Planung und jetzt doch keins mehr nehmen dürfen oder? deswegen Fraxoparine (kenn ich leider nich)?

Ja, ich bin auch froh es nicht mein leben lang nehmen zu müssen, unter marcumar war ich ca. 1 1/2 jahre. Hast du auch eine gerinnungsstörung?

Alles liebe#klee
lilari

Beitrag von chrissy78 16.02.11 - 15:41 Uhr

Huhu!
Nein, ich bin nicht schwanger.
ich habe nach der Geburt meines Sohnes (Not-Sectio) 3 Thrombosen und eine Lungenembolie bekommen - bin daran fast gestorben - daher ist meine Familienplanung mit 2 Kindern nun definitiv abgeschlossen.
Ich habe nach der Not-OP und Thrombektomie 4 Monate lang Heparin gespritzt, da ich ja gestillt habe - zumindest hab ich es versucht.
Hab aber dann nach 3 Monaten doch parallel (muss ja 6-8 Wochen parallele laufen) Marcumar bekommen. Wegen der massen von Medikamenten, die ich in der zeit bekommen habe, war dann auch das Stillen gelaufen. mein Sohn kannte leider die Flasche schon und wollte nciht mehr an die brust .- Milch war nach 2 Wochen AUfnthalt auf der Intensivstation eh nahezu weg...
Naja. So ist es eben.

Vor 6 wochen habe ich erfahren, dass ich KEINE gerinnungsstörung habe, kein Faktor-V-Leiden und auch keine Thromboseneigung habe....
Wie es zu diesen 3 Theombosen und der Embolie (trotz Heparin und sämtlicher Vorsichtsmaßnahmen) kommen konnte, konnte mir auch noch kein Arzt beantworten.
Durch fehlgeschlagene OP habe ich aber nun keine funktionsfähige Hohlvene mehr und leide unter derzeit 3 großen "Venenverschlüssen", die ein Absetzten von Marcumar unmöglich machen...
Naja, ich lebe ja noch - man muss es eben positiv sehen #schmoll

Lg Chrissy