Wie lange (Phase/Alter) kommen die Kinder ins Eltern-Bett?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von robinsue 04.02.11 - 17:30 Uhr

Hallo!
Benjamin war immer ein umkomplizierter Schläfer und hat immer super und ohne Probleme in seinem Bett geschlafen.
Seid ca. 7-8 Monaten kommt er fast jede Nacht zu uns rüber ins Bett.
Er wird bei sich einfach wach, mal um 23Uhr, mal um 5 Uhr (immer unterschiedlich) kommt dann rüber getappst, klettert über mich rüber, legt sich zwischen uns und pennt SOFORT weiter. Ohne was zu sagen. Ich denke mal, er wird gar nicht richtig wach.
Ist diese Phase im Alter von 4 Jahren normal, gibt sich das wieder von selbst?
Mittlerweile werden wir davon selbst nicht mehr wach und haben uns daran gewöhnt. Wenn er das braucht, ist das nicht schlimm, ich hoffe nur, dass er irgendwann mal wieder bei sich durch pennt.
Wie ist das bei Euch?
Danke und Gruß Sue

Beitrag von aliwa17 04.02.11 - 17:37 Uhr

Hi,

mein Großer wird auch bald 4 und kommt auch jede Nacht rüber. Aber er schläft sowieso erst seit etwa 1 Jahr in seinem Bett/Zimmer.

Es wird bestimmt irgendwann vorbei sein, spätestens wenn seine Freundin zum ersten mal bei ihm übernachtet ;-)

Ich merke das meistens auch nicht wenn er rüberkommt. Wundere mich dann nur morgens, was der im Halbschlaf alles aus seinem Zimmer mitgenommen hat #schock

lg
alicja

Beitrag von kathrincat 04.02.11 - 17:52 Uhr

hatten wir nie, da können wir alle nicht schlafen.

Beitrag von kathrincat 04.02.11 - 17:53 Uhr

von freunden ist das kind mit 14 jahren nicht mehr ins bett gekommen, bis da jede nacht.

Beitrag von lulu2003 04.02.11 - 18:17 Uhr

Hallo Sue,

unser Großer ist 7 Jahre alt und kommt noch oft zu uns ins Bett. Diese Woche kam er gar nicht, dann gibt es wieder Wochen da kommt er täglich. Unser Kleiner ist 2,5 Jahre alt und kommt gerade auch jede Nacht zu uns. Ihn muß ich aber holen. Er ruft mich dann immer. Ich denke bei uns wird es auch noch eine Weile so gehen.

Also halten wir gemeinsam durch.....;-)

LG
Sandra

Beitrag von stumpi2 04.02.11 - 18:26 Uhr

meiner sohn ist 6,5 jahre alt und kommt auch noch mind. jede 2. nacht....also keine panik! ;-)

Beitrag von rittmeisters 04.02.11 - 18:27 Uhr

Unsere grosse ist fast 6 und kam eine Zeitlang jede Nacht, mittlerweile wird es immer seltener, zum Glück, denn ich wache jeden Morgen mit einem steifen Hals auf, da ich immer total verkrampft auf der Bettkante liege, wenn sie da ist!!!
Ich bin Froh das wir unseren Kindern niemals das Familienbett angeboten haben, sonst hätten wir wohl die letzten 6 Jahre noch weniger geschlafen als ohnehin schon!!!

Ich denke, das es mit der Zeit einfach weniger wird, und dein Sohn dann durchgehend in seinem Bett bleiben wird....

Beitrag von robingoodfellow 04.02.11 - 18:35 Uhr

Hallo,

meine Jungs (6,5 und fast 4) wandern auch jede Nacht. Meist krabbeln sie auf der Türseite in's Bett da der Papa so nah an mir pappt aber heute Nacht kam der Große sogar rum um's Bett und ist auf meine Seite gekommen.

Irgendwann hört es schon auf und meist bekommen wir es gar nicht mit.

Wir schlafen zu zweit ein und wachen zu viert wieder auf.

Beitrag von ellannajoe 04.02.11 - 18:58 Uhr

Hallo,

unser Sohn ist 5 und ich hoffe, er kommt noch sehr oft zu uns. Ich liebe es. Gibt es etwas kuschligeres, als alle Lieben zusammen zu haben.

Es gibt durchaus Nächte, da schläft er komplett in seinem Zimmer, aber auch ganz viele da kommt er zu uns rüber, oder wir holen ihn zu uns.

Zur Zeit ist er krank und da schläft er dann gleich bei uns, damit ich sein Fieber im Blick habe.

Er wird sicherlich noch sehr lange zu uns kommen, ich war genauso, durfte allerdings nicht ins Bett meiner Mutter und habe vor dem Bett geschlafen, egal wie kalt es war. Ganz ganz schrecklich.

Mein Mann hat während seiner Kindheit nie im Bett seiner Eltern geschlafen, er wollte angeblich nicht.

#winke

Beitrag von zahnweh 04.02.11 - 19:40 Uhr

Hallo,

meine 3,5 Jahre hatte immer mal wieder solche Phasen. Sie durfte zu mir und wollte dann wieder von sich aus in ihr Bett.

Spätestens beim ersten Freund wird sie denke ich nicht mehr kommen ;-)
Bis dahin. Mal schauen. Da ich weiterschlafen kann, stört es mich nicht. Ist leichter, als wenn sie im Bett bleibt und brüllt bis ich komme...

Beitrag von schullek 04.02.11 - 20:37 Uhr

mein mann hat sehr lange, bestimmt bis 12 bei seinen eltern im zimmer geschlafen. einfach aus platzmangel. und er ist einer der ausgeglichensten menschen, die ich kenne;-)
unser sohn kommt eher nach mir vom verhalten. sehr dickköpfig, wild und impulsiv. und er schläft schon immer bei uns. hat sein bett an unserem dran und so lieben wir es alle. irgendwann wird er gehen. ganz von allein. und ich werde sicherlich gar nicht so glücklich drüber sein (es aber bestimmt nicht zeigen;-)).

lg

Beitrag von bine3002 04.02.11 - 21:16 Uhr

In dem Aklter deines Sohnes kam meine Tochter auch so gut wie jede Nacht. Es wurde dann immer weniger und nun hat sie ab und zu mal ein paar Nächte am Stück wo sie kommt.

Beitrag von la-le-lu-5 06.02.11 - 23:32 Uhr

Hi,

unser Erstgeborener hat nur bei uns geschlafen wenn er krank war.
Der wollte nur immer in seinem Bett.
Sohn Nr.2 hat so ca.5 Jahre bei uns geschlafen.
Sohn Nr.3 hat fast 7 Jahre in unserem Bett verbracht mit kleineren Pausen und wurde von seinen Bruder (Sohn Nr.4) abgelöst.
Der Kleinste ist nun 4,5 Jahre und den bekomme ich gar nicht in seinem Bett.
Er sagt immer, sein Bett ist nur zum ausruhen Bücher schauen und CD´s hören, geschlafen wird bei Mama.:-)
Wir finde es auch nicht schlimm, wir genießen es. Es stört uns nicht wenn er da in der Mitte liegt. Irgendwann wird er schon in seinem Bett schlafen.

LG lalelu