Milchnahrung - stuhlauflockernd?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bibihexe76 04.02.11 - 17:54 Uhr

Huhu, oder eher gesagt HILFE!

Ich bin grad ziemlich mit den Nerven runter, Herr Baby will heute alle zwei Stunden 200 ml trinken und hat nach jedem zweiten Mal Stuhlgang, was mit schlimmen Brüllattacken einhergeht, da es ihm total weh tut und das alles total hart und grau ist.

Kurz zur Vorgeschichte:
Seit vorletztem Mittwoch möchte er nicht mehr gestillt werden, er bekommt seitdem Bebivita (hat er während der Stillzeit auch schon ab und zu bekommen).
Mit dem Kopf bin ich irgendwie noch gar nicht bei Milchnahrung aus der Flasche und habe mich mit dem Thema auch noch nicht groß befasst (stecke grad mitten in einem Krankheitsschub), das Bebivita hat der Mann mitgebracht und der Kleine mag es eigentlich auch sehr gern, aber heute scheint er überhaupt nicht satt zu werden. Gestern kam er mit fünf Flaschen aus, hatte aber da auch schon morgens sehr harten und leicht gräulichen Stuhlgang...

Jetzt meine Fragen:
Gibt es Milchnahrung, die stuhlauflockernd wirkt? Oder kann ich ihm sonst irgendwie helfen, gibts "Zauber"mittelchen? Oder kommt das alles noch von der Nahrungsumstellung, soll/kann ich noch warten? Aber er tut mir so leid, wie er sich quälen muss...

Das muss natürlich wieder alles Freitags sein, wo man keinen mehr erreicht #klatsch

Verzweifelte Grüße,

Bibi + Bengt
12 Wochen jung oder genau 90 Tage #verliebt

Beitrag von sarie. 04.02.11 - 18:32 Uhr

Hallo,

du könntest einfach einen Teelöffel Milchzucker (Gibt es beim REWE oder Edeka oder so) mit ins Fläschchen geben.
Das hilft sehr gut!
Dein Baby macht gerade eine heftige Umstellung durch, Muttermilch war perfekt an dein Baby angepasst und Die Babynahrung ist komplett was anderes!

Hast du mit einer Stillberaterin gesprochen? http://www.lalecheliga.de
babys hören nicht einfach so auf an der Brust zu trinken. Du kannst immer noch wieder mit Stillen weitermachen! Überleg dir das noch mal!
Stillen ist das beste fürs Baby!

Ich hoffe deinem Schatz geht es bald besser!
Wir hatten auch immer so schlimm mit harten Stuhlgang zu tun!

LG

Sarie

Beitrag von moeriee 04.02.11 - 18:36 Uhr

Hi Bibi! #winke

Deshalb muss man nicht direkt zum Arzt. Es ist eigentlich normal, dass dein Sohn erst einmal Probleme mit der Umstellung hat. Das sollte sich aber bald legen. Eine erneute Umstellung kann sich u.U. auch wieder negativ auswirken. Gib' deinem Sohn ein wenig Zeit, sich an die neue Nahrung zu gewöhnen. So hart es sich anhört, aber durch diese Zeit muss man als Eltern leider durch. Ich fand die Anfangszeit mit Fertigmilch auch grausam.

Wir hatten auch solche Schwierigkeiten und mussten erst herum probieren. Das Ganze hat sich über mehr als 4 Wochen gezogen. Wir sind letzten Endes bei Aptamil Comfort gelandet. Denn das ist in der Tat Stuhlauflockernd. Seitdem hat der Stuhl von Louis eine gute Konsistenz und ist wieder senfgelb. Vorher war er auch olivgrün und wie Kaugummi. Die Nahrung ist zwar nicht billig, aber ihr Geld auf jeden Fall wert. Ich würde es noch mal bis Mitte nächster Woche beobachten und dann einen Wechsel in Erwägung ziehen.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (9 Wochen alt) #verliebt

PS: Für mich war es zwar nichts, aber evtl. wäre Abpumpen noch eine Alternative für euch?

Beitrag von moeriee 04.02.11 - 18:38 Uhr

PS: Milchzucker kann man schon auch mit in die Flasche tun. Allerdings würde ich erst einmal davon abraten. Wenn dein Sohn sowieso Bauchweh hat... Milchzucker führt in vielen Fällen auch zu Blähungen. Was mich im Übrigen wundert, ist die große Trinkmenge. 200 g pro Mahlzeit ist doch schon ganz schön viel!

Beitrag von tsuki2010 04.02.11 - 19:11 Uhr

Mit 12 Wochen 200 ml alle zwei Stunden finde ich auch etwas heftig. Aber vielleicht steckt er ja im 12-Wochen-Schub, womit sich die Trinkmenge erklären ließe...

Beitrag von tsuki2010 04.02.11 - 19:07 Uhr

Wenn man auf Flaschennahrung umstellt, geht das meistens mit Stuhlgangproblemen einher. Auch bei uns war das nicht anders. Viel kannst du im Moment nicht machen. Wenn du allerdings noch Muttermilch hast, solltest du eher versuchen, ihn wieder an die Brust zu bekommen oder zumindest abpumpen.

Wenn nicht, dann überleg dir einfach, ob du nicht auf eine andere Milchnahrung umstellst. Meines Erachtens (und auch nach Aussage von einigen KiÄrzten), sind Aptamil Pre und Beba Pre so ziemlich die besten Pre Nahrungen, die man seinem Kind geben kann. Beide enthalten Inhaltsstoffe, die du weder in Bebivita noch in Humana finden wirst.
Für mich war das - nach eingehender Studie der Inhaltsstoffangaben - das ausschlagende Argument. Natürlich ist der Preis höher als bei Bebivita (wobei das ja nun wirklich eines der günstigsten ist), aber am eigenen Kind sollte man nicht sparen.


Alles Gute und liebe Grüße

Beitrag von hoffnung2011 04.02.11 - 19:29 Uhr

Klar gibt es...

APTAMIL COMFORT ist genau für sowas gedacht

Beitrag von bibihexe76 04.02.11 - 20:30 Uhr

Tausend Dank erstmal für eure Antworten!

Werde mich jetzt gleich mal durch die verschiedenen Milchnahrungen lesen und soll morgen früh nochmal unsere Hebamme anrufen, die war etwas besorgt wegen der grauen Farbe. Sollen erstmal versuchen, möglichst viel Tee in das Kind zu bekommen um den Stuhl locker zu machen. Sie meinte auch, ich solle ihn nochmal anlegen. Problem ist nur, dass ich wieder meine Medis nehme und die sind nicht ganz ohne, auch wenn embryotox und meine Rheumatologin das Okay geben, aber es gibt nicht viele mit meiner Krankheit, erst recht kaum welche, die auch stillen, von daher bin ich da echt skeptisch und hab ziemlich Angst #zitter

An einen Schub hab ich mengentechnisch jetzt gar nicht gedacht #klatsch wäre ja auch noch ne Möglichkeit. Sonst hat er ja auch die vorgeschriebene Menge getrunken,aber heute ist er ein kleiner Nimmersatt #mampf

Auf Bebivita kamen wir, weil Bekannte damit total zufrieden waren und wie gesagt, wir hatten uns ja noch gar nicht groß mit dem Thema beschäftigt, mussten aber handeln, weil der kleine Mann an der Brust gebrüllt hat wie am Spieß und das zwei Tage lang...

Jetzt schläft er erstmal und ich geh mal stöbern. TAUSEND DANK nochmal an euch alle!!!

Bibi, nicht mehr ganz so neben der Kappe