OAT III - genetische Untersuchung

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von pijjou 04.02.11 - 18:17 Uhr

Hm, wir wurden über die Möglichkeit bzw. Notwendigkeit von genetischen Untersuchungen in unserer KIWU gar nicht aufgeklärt bzw. wurden wir nichtmal darüber informiert, daß es sowas gibt.

Was haltet bzw. was wißt ihr über dieses Thema?
Wann ist es angeraten eine genetische Untersuchung durchzuführen und wie sieht es mit der Kostenübernahme aus?

Beitrag von shiningstar 04.02.11 - 18:31 Uhr

Wir haben die Untersuchung vor der ersten ICSI machen lassen, die Kosten hat die Krankenkasse getragen :)

Ich fand das ganz sinnvoll, denn wenn irgendwas heraus gekommen wäre, dass wir zu 50 % ein krankes Kind bekommen oder so, dann hätten wir wohl keine ICSI machen lassen.

Beitrag von mellchen32 04.02.11 - 20:07 Uhr

Hallo,

auch wir haben nach (leider) zwei Fehlgeburten eine genetische Untersuchgung hinter uns gebracht. Wurde mit Überweisung vom FA von der zuständigen Krankenkasse übernommen.

Ergebnis. Wir werden es weiterhiin versuchen, denn wir sind beide Gesund !

Beitrag von sunshine.kolibri 04.02.11 - 19:22 Uhr

Nachdem bei meinem Mann OAT 3 diagnostiziert wurde, wurde ebenfalls eine genetische Untersuchung gemacht. Dabei wurde der Karyotyp bestimmt (ob er Chromosomenanomalien hat) und untersucht, ob OAT3 angeboren ist also wuasi genetische Ursachen hat.
Wir mussten nichts zahlen, das zahlt die KK.

Beitrag von evchen79 05.02.11 - 19:13 Uhr

Hallo,

das wurde bei uns vor der ICSI auch gemacht.
Es war nicht so dass wir gewählt hätten, das war in unserer Klinik einfach Standard.
Die Kosten hat die Krankenkasse übernommen, wie alle Voruntersuchungen vor der eigentlichen künstlichen Befruchtung.

LG
Evchen